Sebastian Vettel - Ferrari - GP Kanada 2016 - Montreal - Samstag sutton-images.com
Felipe Massa - Williams - GP Kanada - Montreal - Freitag - 10.6.2016
Felipe Massa - Williams - GP Kanada - Montreal - Freitag - 10.6.2016
Felipe Massa - Williams - GP Kanada - Montreal - Freitag - 10.6.2016
Felipe Massa - Williams - GP Kanada - Montreal - Freitag - 10.6.2016 115 Bilder

GP Kanada 2016 (Ergebnis 3. Training)

Vettel Schnellster, Magnussen crasht

Am Samstagmorgen kühlte die Strecke in Montreal ab. Sebastian Vettel lief dagegen warm und eroberte die Spitzenposition. Lewis Hamilton fiel auf den fünften Platz zurück. Max Verstappen präsentierte sich stark.

Der gestrige Freitag gehörte mit zwei Bestzeiten Lewis Hamilton. Am Samstagmorgen wendete sich allerdings das Blatt und Sebastian Vettel übernahm das Kommando. Der Ferrari-Star geigte auf dem Circuit Gilles-Villeneuve auf und sicherte sich in 1:13.919 Minuten die schnellste Rundenzeit im dritten Freien Training.

Verstappen als Vettel-Verfolger

Vettels Bestzeit bedeutet aber nicht, dass er für das Qualifying nun der große Favorit ist. Schon in Monte Carlo vor zwei Wochen war der Heppenheimer im dritten Training der Schnellste, um im Qualifying wieder zurückzufallen. Weil Ferrari einmal mehr beim Reifenmanagement verzockte und im entscheidenden Q3 plötzlich die Haftung fehlte.

Bei deutlich kühleren Bedingungen mit nur 18 Grad Asphalttemperatur – 25 weniger als noch am Freitagnachmittag – platzierte sich Max Verstappen an zweiter Stelle. Wie Vettel drehte auch der Spanien-Sieger seinen schnellsten Umlauf auf Ultrasoft-Reifen. Der Abstand betrug 0,239 Sekunden. Ob Red Bull Ferrari in Kanada schlagen kann, wird im eigenen Lager bezweifelt. „Das dürfte sehr schwierig werden“, äußerte sich Teamchef Christian Horner vor dem dritten Training.

Nico Rosberg büßte als Drittplatzierter knapp vier Zehntel ein. Bislang konnte der WM-Führende noch in keinem Training überzeugen. Immerhin schlug er auf den Ultrasofts ein erstes Mal Teamkollege Lewis Hamilton. Der Weltmeister kam nicht über den fünften Platz hinaus (+0,415 Minuten).

Magnussen verunfallt im Renault

Zwischen das Silber-Duo presste sich Kimi Räikkönen. Der Iceman, der den GP Kanada 2005 gewann, verlor auf seinen Stallrivalen 0,413 Sekunden. Auf der sechsten Position folgte Daniel Ricciardo, der nicht mit Verstappen mithalten konnte.

Carlos Sainz machte wie schon am Freitag einen starken Eindruck und stellte seinen Toro Rosso auf den siebten Platz. Dagegen kämpfte Daniil Kvyat mit dem STR11 und kam nicht über die 14. Position hinaus. Der Russe leistete sich zudem einen Ausrutscher in der dritten Kurve, konnte sich aber im Notausgang retten und schlug nirgends ein.

Im Gegensatz zu Kevin Magnussen. Der Däne feuerte 13 Minuten vor Schluss seinen Renault R.S. 16 in die Mauer. Ausgangs der siebten Kurve brach Magnussen in der Beschleunigungsphase das Heck aus und er konnte den Crash nicht mehr vermeiden. Zu diesem Zeitpunkt nieselte es, was möglicherweise ein Teil der Erklärung für den Unfall ist. Die Rennleitung stellte die Ampel auf Rot und erklärte die Session acht Minuten vor Schluss sogar vorzeitig für beendet, damit die Streckenposten den kaputten Renault in Ruhe bergen konnten.

Fernando Alonso brachte seinen McLaren auf den achten Rang. Vor Sergio Perez und Felipe Massa. Williams hinterlässt bislang keinen sonderlich starken Eindruck, obwohl die Highspeed-Strecke dem FW38 eigentlich entgegen kommen sollte.

Nico Hülkenberg verpasste die Top10 als Elfter knapp. Pascal Wehrlein sortierte sich wie gewohnt weit hinten ein. Mehr als ein 21. Rang ist mit dem Manor wohl nicht drin. Seinem Teamkollegen Rio Haryanto nahm Wehrlein keine drei Zehntel ab.

GP Kanada 2016: Ergebnis Training 3

Fahrer Team Zeit / Rückstand Runden
1. Sebastian Vettel Ferrari 1:13.919 Min 21
2. Max Verstappen Red Bull + 0.239 Sek. 19
3. Nico Rosberg Mercedes + 0.397 22
4. Kimi Räikkönen Ferrari + 0.413 21
5. Lewis Hamilton Mercedes + 0.415 19
6. Daniel Ricciardo Red Bull + 0.568 22
7. Sainz Jr. Toro Rosso + 0.736 21
8. Fernando Alonso McLaren + 0.882 19
9. Sergio Perez Force India + 0.967 21
10. Felipe Massa Williams + 0.971 18
11. Nico Hülkenberg Force India + 0.999 20
12. Valtteri Bottas Williams + 1.066 20
13. Jenson Button McLaren + 1.104 17
14. Daniil Kvyat Toro Rosso + 1.280 20
15. Esteban Gutierrez Haas + 1.525 16
16. Jolyon Palmer Renault + 1.737 19
17. Romain Grosjean Haas + 1.785 14
18. Marcus Ericsson Sauber + 2.159 24
19. Kevin Magnussen Renault + 2.166 17
20. Felipe Nasr Sauber + 2.407 24
21. Pascal Wehrlein Manor + 2.703 18
22. Rio Haryanto Manor + 2.982 15
Motorsport Aktuell Daniel Ricciardo - Red Bull - GP Kanada - Montreal - Freitag - 10.6.2016 Trainingsanalyse GP Kanada 2016 Red Bull sucht mehr Grip

Mercedes dominierte den ersten Trainingstag.

Das könnte Sie auch interessieren
Charles Leclerc - Ferrari - Michael Masi - FIA - GP Ungarn - Budapest - Formel 1 - Donnerstag - 1.08.2019
Aktuell
Max Verstappen - Red Bull - Zandvoort - Showrun
Aktuell
Kevin Magnussen - Haas - 2019
Aktuell