Lewis Hamilton - GP Kanada 20177 Wilhelm
Kimi Räikkönen - Ferrari - Formel 1 - GP Kanada - Montreal - 10. Juni 2017
Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Kanada - Montreal - 10. Juni 2017
Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Kanada - Montreal - 10. Juni 2017
Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Kanada - Montreal - 10. Juni 2017 64 Bilder

GP Kanada 2017 (Ergebnis Qualifying )

Hamilton vor Vettel auf Pole

Lewis Hamilton hat sich die Pole Position beim GP Kanada gesichert. Der Mercedes-Pilot teilt sich die erste Startreihe mit Sebastian Vettel, dem gut 3 Zehntel auf die Bestzeit seines WM-Rivalen fehlten.

Das spektakuläre WM-Duell geht in Kanada in die nächste Runde. Im Qualifying legten Lewis Hamilton und Sebastian Vettel am Samstag (10.6.2017) die Basis für ein spannendes Rennen. Die erste Runde im Schlagabtausch der beidem Rivalen ging an den Mercedes-Piloten. In 1:11.459 Minuten fuhr Hamilton die schnellste Runde aller Zeiten auf dem Highspeed-Kurs in Montreal.

Vettel versuchte in der letzten Qualifying-Runde alles, um seinen Konkurrenten zu schlagen. Weil er sich im Q2 einen Satz Reifen gespart hatte, konnte er im Finale gleich 3 Anläufe wagen. Der zweite Angriff war der beste. Am Ende fehlten aber doch 0,330 Sekunden auf die Bestmarke von Hamilton.

Hamilton zieht mit Ayrton Senna gleich

„Das war echt ein spannendes Duell. Ferrari ist hier wirklich schnell unterwegs“, schnaufte der Pole-Sitter durch. „Ich musste alles gegeben und habe das letzte Bisschen rausgequetscht. Danke auch an das Team, das seit dem letzten Rennen viel gelernt hat. Wir haben wirklich hart in der Fabrik an unseren Problemen gearbeitet. Das hat sich schon ausgezahlt.“

Zudem zog der Brite mit seiner 65. Pole Position mit Idol Ayrton Senna gleich. Nach dem Qualifying bekam Hamilton einen Original-Helm des Brasilianers als Geschenk überreicht: „Wow… da bin ich echt berührt. Ich bin sprachlos“, zeigte sich der Brite bei der Übergabe überwältigt. „Ayrton war immer mein Lieblingsfahrer. Er war eine echte Inspiration. Und jetzt dieses Geschenk zu bekommen, das ist wirklich eine große Sache. Vielen Dank.“

Vettel will im Rennen angreifen

Vettel war nicht ganz so begeistert. Nach guten Trainingsleistungen hätte er sich auch gerne den ersten Startplatz gesichert. „Er war heute der schnellere Fahrer. Deshalb hat er die Pole verdient. Ich habe leider im letzten Run etwas zu viel gewollt. Da habe ich schon in den ersten Kurven ein paar Zehntel verloren. Aber insgesamt war es ein gutes Qualifying. Für morgen ist aber noch alles drin. Ich freue mich schon auf das Rennen“, gab sich der Heppenheimer kämpferisch.

Auch in der zweiten Reihe startet ein Mercedes vor einem Ferrari. Valtteri Bottas gewann das Duell der beiden Finnen gegen Kimi Räikkönen. Mit mehr als 7 Zehntel Rückstand hatten beide aber keine Chance in den Kampf um die Pole Position einzugreifen. „Lewis hatte eine Mega-Runde heute“, gratulierte Bottas seinem Teamkollegen. „Ich habe alles probiert. Am Limit wurde das Auto leider etwas instabil. Da hatte ich mehr Probleme als Lewis. Aber morgen ist noch alles drin.“

Red Bull chancenlos gegen Ferrari und Mercedes

Aus der dritten Startreihe fahren die beiden Red Bull los. Max Verstappen gewann den teaminternen Zweikampf gegen Daniel Ricciardo mit anderthalb Zehnteln. Wie von Teamchef Christian Horner prognostiziert, waren die beiden Bullen-Autos deutlich weiter entfernt als im Freien Training, weil Mercedes und Ferrari immer nochmal etwas mehr Leistung freigeben können, als das Renault-Kundenteam.

Felipe Massa war auf Rang 7 der schnellste Pilot aus dem Mittelfeld. Er konnte das Force India-Duo bestehend aus Sergio Perez und Esteban Ocon hinter sich lassen. Den letzten Startplatz innerhalb der Top Ten sicherte sich Nico Hülkenberg. Der Renault-Pilot war wieder einmal fast 9 Zehntel schneller als Teamkollege Jolyon Palmer, der nur auf Rang 15 losfährt und das Q3 deutlich verpasste.

Wehrlein crasht in Kurve 1

Pascal Wehrlein erlebte in Montreal ein Qualifying zum Vergessen. Der Worndorfer verlor nicht nur zum ersten Mal dieses Jahr das Teamduell gegen Marcus Ericsson, er krachte bei seinem letzten Anlauf auch noch in die Bande. Beim Anbremsen zu Kurve 1 war der Sauber-Pilot mit dem Hinterrad aufs Gras geraten, wobei sich das Auto direkt eindrehte und rückwärts in die Reifenstapel einschlug. Der Pilot überstand die Schrecksekunde zum Glück unverletzt.

„Das war ganz klar mein Fehler“, gestand der Youngster anschließend ein. „Ich bin zu weit rechts gefahren, die Hinterräder haben blockiert und ich hab mich gedreht. Es tut mir leid für das Team. Wir schrauben schon das ganze Wochenende am Auto hin und her, aber es funktioniert leider nichts. Es wird wieder eine lange Nacht werden für die Mechaniker und das tut mir leid. Einfach ein komplett verkorkstes Wochenende bisher.“

GP Kanada 2017 – Ergebnis Qualifying

GP Kanada 2017: Ergebnis Qualifying

Fahrer Team Q1 Q2 Q3
1. Lewis Hamilton Mercedes 1:12.692 1:12.496 1:11.459
2. Sebastian Vettel Ferrari 1:13.046 1:12.749 1:11.789
3. Valtteri Bottas Mercedes 1:12.685 1:12.563 1:12.177
4. Kimi Räikkönen Ferrari 1:13.548 1:12.580 1:12.252
5. Max Verstappen Red Bull 1:13.177 1:12.751 1:12.403
6. Daniel Ricciardo Red Bull 1:13.543 1:12.810 1:12.557
7. Felipe Massa Williams 1:13.435 1:13.012 1:12.858
8. Sergio Perez Force India 1:13.470 1:13.262 1:13.018
9. Esteban Ocon Force India 1:13.520 1:13.320 1:13.135
10. Nico Hülkenberg Renault 1:13.804 1:13.406 1:13.271
11. Daniil Kvyat Toro Rosso 1:13.802 1:13.690
12. Fernando Alonso McLaren 1:13.669 1:13.693
13. Carlos Sainz Jr. Toro Rosso 1:14.051 1:13.756
14. Romain Grosjean Haas 1:13.780 1:13.839
15. Jolyon Palmer Renault 1:13.990 1:14.293
16. Stoffel Vandoorne McLaren 1:14.182
17. Lance Stroll Williams 1:14.209  
18. Kevin Magnussen Haas 1:14.318
19. Marcus Ericsson Sauber 1:14.495
20. Pascal Wehrlein Sauber 1:14.810
Fahrer Team Q1 Q2 Q3
1. Lewis Hamilton Mercedes 1:12.692 1:12.496 1:11.459
2. Sebastian Vettel Ferrari 1:13.046 1:12.749 1:11.789
3. Valtteri Bottas Mercedes 1:12.685 1:12.563 1:12.177
4. Kimi Räikkönen Ferrari 1:13.548 1:12.580 1:12.252
5. Max Verstappen Red Bull 1:13.177 1:12.751 1:12.403
6. Daniel Ricciardo Red Bull 1:13.543 1:12.810 1:12.557
7. Felipe Massa Williams 1:13.435 1:13.012 1:12.858
8. Sergio Perez Force India 1:13.470 1:13.262 1:13.018
9. Esteban Ocon Force India 1:13.520 1:13.320 1:13.135
10. Nico Hülkenberg Renault 1:13.804 1:13.406 1:13.271
11. Daniil Kvyat Toro Rosso 1:13.802 1:13.690
12. Fernando Alonso McLaren 1:13.669 1:13.693
13. Carlos Sainz Jr. Toro Rosso 1:14.051 1:13.756
14. Romain Grosjean Haas 1:13.780 1:13.839
15. Jolyon Palmer Renault 1:13.990 1:14.293
16. Stoffel Vandoorne McLaren 1:14.182
17. Lance Stroll Williams 1:14.209  
18. Kevin Magnussen Haas 1:14.318
19. Marcus Ericsson Sauber 1:14.495
20. Pascal Wehrlein Sauber 1:14.810
Motorsport Aktuell Sebastian Vettel - Ferrari - Formel 1 - GP Kanada - Montreal - 9. Juni 2017 GP Kanada 2017 (Ergebnis Training 3) Ferrari gibt das Tempo vor

Im letzten Freien Training vor dem GP Kanada fuhren die beiden...

Mehr zum Thema Lewis Hamilton
Lewis Hamilton - GP Belgien 2019
Aktuell
Charles Leclerc - Sebastian Vettel - Ferrari - GP Belgien 2019 - Spa-Francorchamps - Qualifying
Aktuell
Sebastian Vettel - GP Belgien 2018
Aktuell