Red Bull - GP Kanada - Formel 1 - Technik - 2017 sutton-images.com
Red Bull - GP Kanada - Formel 1 - Technik - 2017
Red Bull - GP Kanada - Formel 1 - Technik - 2017
Red Bull - GP Kanada - Formel 1 - Technik - 2017
Red Bull - GP Kanada - Formel 1 - Technik - 2017 39 Bilder

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Technik-Updates GP Kanada 2017: Red Bull geht in die Offensive

Technik-Updates GP Kanada 2017 Red Bull geht in die Offensive

In Kanada stand das erste richtige Low-Downforce-Rennen des Jahres auf dem Programm. Wir zeigen Ihnen in unserer Galerie, mit welchen Technik-Updates die Teams auf die speziellen Anforderungen reagierten.

So langsam kommt die Entwicklungsmaschine bei Red Bull in Schwung. Seit Adrian Newey im Februar wieder mit vollem Einsatz im der Designabteilung am Werk ist, geht es beim Team aus Milton Keynes wieder spürbar voran. Der Lohn war das dritte Podium in Folge.

In Montreal brachten die Techniker neue Leitbleche, einen neuen Unterboden und neue Front- bzw. Heckflügel an die Strecke. Nicht alle Upgrades funktionierten wie geplant. Die kleinen Winglets an den Seitenkasten wurden nach einem Probelauf im Freien Training wieder abmontiert und gegen das alte Paket ersetzt.

Nicht viel Neues bei Mercedes

Auch Ferrari legte mit einem neuen Heckflügel noch einmal nach. Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen fuhren Varianten für mehr und weniger Abtrieb im Training im direkten Vergleich. Am Ende entschied man sich für die Version, die weniger Luftwiderstand bietet. Dazu wurde noch ein neuer Unterboden montiert.

Bei Mercedes kam nicht viel Neues in Sachen Aerodynamik ans Auto. Mit offeneren Bremsverkleidungen reagierten die Ingenieure auf die höhreren Bremsbelastungen. Wichtiger waren die neuen Aufhängungsteile, die verborgen im Inneren des Chassis eingebaut wurden. Die modifizierten Stabis und Dämpfer vergrößerten das Arbeitsfenster des Silberpfeils.

In der Galerie zeigen wir Ihnen die Highlights von der Technik-Front beim GP Kanada.

Zur Formel-1 Startseite
Formel 1 Aktuell Safety-Car - GP Kanada 2017 Taktik-Check GP Kanada 2017 Safety-Car killt Vettel

Der GP Kanada war ein klassisches Einstopp-Rennen. Nur Ferrari probierte...

Mehr zum Thema Red Bull F1
Formel Schmidt - Teaser - Guanyu Zhou - GP England 2022
Aktuell
Guanyu Zhou - Alfa Sauber - Crash - Formel 1 - GP England - 3. Juli 2022
Aktuell
Guanyu Zhou - Alfa Romeo - GP England 2022 - Silverstone
Aktuell
Mehr anzeigen