Sebastian Vettel - GP Kanada 2019 Motorsport Images

GP Kanada 2019 - Ergebnis Rennen

Hamilton siegt dank Vettel-Strafe

Lewis Hamilton hat den Grand Prix von Kanada gewonnen. Der Weltmeister profitierte dabei von einer kontroversen 5-Sekunden-Strafe für Sebastian Vettel, der als Erster über die Ziellinie gerollt war. Charles Leclerc im zweiten Ferrari komplettierte das Podium.

Auch im siebten Rennen der Saison grüßte am Ende wieder ein Mercedes-Pilot von der obersten Stufe des Podiums. So knapp wie beim Hamilton-Sieg in Montreal war es dieses Jahr aber noch nie. Sebastian Vettel hatte den Start von Pole Position gewonnen und konnte seine Führung auch nach der Runde der Pflichtboxenstopps verteidigen.

Doch dann begann Hamilton langsam das Tempo zu steigern. In Runde 47 begann sich der Dauerdruck auszuzahlen. In der Kurvenkombination 3/4 brach dem Heppenheimer das Heck aus. Der Ferrari-Pilot musste die Lenkung aufmachen und die Schikane über die Wiese abkürzen. Am Ausgang fuhr Vettel dem Silberpfeil direkt vor die Nase.

Hamilton schimpfte, dass Vettel in gefährlicher Weise auf die Strecke zurückgekehrt war. Die Rennleitung untersuchte den Zwischenfall und sprach eine Fünf-Sekunden-Strafe gegen den Ferrari aus. Vettel beklagte sich bitterlich über Funk. „Ich hatte doch keine andere Chance. Wo sollte ich denn hin? Sie klauen uns das Rennen.“ Später legte er nach: „Die müssen doch blind sein!“

Boxentafel - Hamilton - GP Aserbaidschan 2018
Aktuell

Hamilton rollt kampflos zum Sieg

Alles Klagen half nichts. Hamilton hielt sich sicher im Windschatten des Ferrari und sicherte sich damit den fünften Sieg des Jahres. „Auf diese Art und Weise wollte ich eigentlich nicht gewinnen. Das ist etwas schade, aber so ist der Rennsport“, erklärte der Weltmeister anschließend. „Ich habe ihn in einen Fehler gehetzt. Und die Regel sagt, dass man nach einem Ausrutscher nicht direkt wieder auf die Rennlinie zurückkehren darf.“

Nach der Zieldurchfahrt war Vettel erst einmal im Ferrari-Pavillon verschwunden. Erst in letzter Sekunde entschied er sich doch noch, an der Podiumszeremonie teilzunehmen. Groß kommentieren wollte er die Entscheidung aber nicht mehr: „Man muss nur die Leute fragen, was sie davon halten. Die Strafe kommt bei den Fans sicher nicht gut an. Ich habe das Rennen heute richtig genossen. Lewis war einen Tick schneller. Aber wir haben die Führung verteidigt.“

Sebastian Vettel - GP Kanada 2019
Motorsport Images
Hamilton bat Vettel nach dem Rennen auf die oberste Stufe des Podiums.

Ferrari brachte immerhin zum ersten Mal dieses Jahr beide Autos aufs Podium. Charles Leclerc landete nur eine Sekunde hinter Vettel auf Rang 3. „Ich bin eigentlich ganz happy mit der Leistung heute. Wir haben den Boxenstopp rausgezögert und auf ein Safety-Car gehofft. Das kam aber leider nicht.“

Der auf Rang sechs gestartete Valtteri Bottas musste sich in Kanada mit Platz vier begnügen. Weil die Lücke am Ende nach hinten groß genug war, konnte Bottas immerhin drei Runden vor Schluss einen Extra-Stopp einlegen und einen Angriff auf die schnellste Rennrunde wagen, was auch gelang. Das war aber nur ein schwacher Trost. Bottas verlor insgesamt 12 Punkte gegen Hamilton, wodurch der Rückstand in der WM-Wertung auf 29 Zähler anstieg.

Renault punktet doppelt

Hinter Bottas betrieb Max Verstappen erfolgreich Schadensbegrenzung. Von Startplatz 9 schob sich der Holländer dank einer Alternativ-Strategie mit einem späten Boxenstopp bis auf Rang 5. Die beiden Renault-Piloten hatten am Ende keine Chance. Die Plätze sechs und sieben für Daniel Ricciardo und Nico Hülkenberg sind aber trotzdem noch das beste Ergebnis des Jahres für das französische Werksteam.

Pierre Gasly dürfte auf Rang 8 weniger zufrieden sein. Er konnte die Pace von Red-Bull-Teamkollege Verstappen mal wieder nicht mitgehen. Lance Stroll gab den kanadischen Fans auf Position 9 einen Grund zu jubeln. Der letzte WM-Punkt ging an Daniil Kvyat im Toro Rosso, der kurz vor Schluss noch Carlos Sainz abfangen konnte.

GP Kanada 2019: Ergebnis Rennen

Fahrer Team Zeit/Rückstand
Lewis Hamilton Mercedes 1:29:07.084
Sebastian Vettel Ferrari +3.658s
Charles Leclerc Ferrari +4.696s
Valtteri Bottas Mercedes +51.043s
Max Verstappen Red Bull +57.655s
Daniel Ricciardo Renault +1 Runde
Nico Hülkenberg Renault +1 Runde
Pierre Gasly Red Bull +1 Runde
Lance Stroll Racing Point +1 Runde
Daniil Kvyat Toro Rosso +1 Runde
Carlos Sainz McLaren +1 Runde
Sergio Perez Racing Point +1 Runde
Antonio Giovinazzi Alfa Romeo +1 Runde
Romain Grosjean Haas +1 Runde
Kimi Räikkönen Alfa Romeo +1 Runde
George Russell Williams +2 Runden
Kevin Magnussen Haas +2 Runden
Robert Kubica Williams +3 Runden
Alexander Albon Toro Rosso Ausfall
Lando Norris McLaren Ausfall
Motorsport Aktuell Kevin Magnussen - Haas - 2019 Magnussen rechnet mit der Formel 1 ab Seit sechs Jahren keinen Sieg

Kevin Magnussen ist nach sechs Jahren ohne Sieg frustriert.

Mehr zum Thema GP Kanada (Formel 1)
Ferrari - Technik - GP Österreich 2019
Aktuell
Sebastian Vettel - GP Kanada 2019
Aktuell
Mercedes - GP Kanada 2019
Aktuell