GP Kanada

3. Freies Training

Foto: dpa

In den letzten Minuten des dritten Freien Trainings in Montreal setzte sich der zuvor im Mittelfeld dümpelnde Fernando Alonso an die Spitze vor Teamkollege Giancarlo Fisichella. Michael Schumacher kam im Ferrari auf Rang sechs.

Lange rollte Fernando Alonso auf alten Reifen um den 4,3 Kilometer langen Kurs in Montreal. Erst in denn letzten Trainingsminuten packte der Weltmeister den Hammer aus und fuhr in 1:15,455 Minuten Bestzeit. Sekunden später schob sich der zweite Renault mit Giancarlo Fisichella mit nur knapp sieben Hundertstelsekunden Rückstand auf Rang zwei.

Die starke Form vom Freitag konservierte BMW auch am Samstagmorgen. Jacques Villeneuve eroberte mit einer Zehntel Rückstand auf Alonso Platzz drei, nur sieben Hunderstel dahinter folgte Nick Heidfeld im zweiten BMW als Vierter.

Michael Schumacher musste sich im Ferrari als Sechster mit einer halben Sekunde Rückstand mit der Position des zweitbesten Deutschen begnügen. Der neunte Rang von Felipe Massa zeigt, dass Ferrari am Tag des Achtelfinalspiels zwischen Deutschland und Schweden. immer noch nicht ganz auf Ballhöhe ist.

Nico Rosberg im Williams wurde 15, Ralf Schumacher kam im Toyota über Platz 19 nicht hinaus.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote