Hamilton vs. Rosberg - GP Mexiko 2016 sutton-images.com
Force India - Bayer Leverkusen - GP Mexiko 2016
Girls - Formel 1 - GP Mexiko - 29. Oktober 2016
Impressionen - Formel 1 - GP Mexiko - 29. Oktober 2016
Nico Hülkenberg - Force India - Formel 1 - GP Mexiko - 29. Oktober 2016 65 Bilder

GP Mexiko 2016 (Ergebnis Qualifying)

Hamilton vor Rosberg auf Pole

Lewis Hamilton hat sich in Mexiko die 10. Pole Position der Saison gesichert. Nico Rosberg konnte sich in letzter Sekunde noch den zweiten Startplatz sichern. Hinter den beiden Red Bull in Reihe 2 fährt Nico Hülkenberg vom fünften Rang los. Erst danach kommen die Ferrari.

Nico Rosberg hat das Minimalziel erreicht. Mit zweieinhalb Zehnteln Rückstand auf Pole-Mann Lewis Hamilton startet der Deutsche den GP Mexiko von Rang 2. Vor dem letzten Anlauf sah es lange nicht nach einer rein silbernen ersten Startreihe aus. Doch mit seinem allerletzten Versuch schaffte es Rosberg noch, sich an den beiden Red Bull vorbeizuschieben.

„Lewis hat eine brillante Runde hingelegt. Der war heute etwas zu schnell für mich“, gratulierte Rosberg fair. „Ich habe es am Ende zum Glück noch hinbekommen, als es zählte. Deshalb bin ich einigermaßen zufrieden. Jetzt hoffe ich natürlich, dass ich ihn irgendwie im Rennen knacken kann. Man hat dieses Jahr schon häufig gesehen, dass die Pole Position nicht alles bedeutet. Ich versuche auf jeden Fall hier in Mexiko wieder zu gewinnen.“

Hamilton strahlte nach der 59. Pole Position seiner Karriere: „Das war heute eine große Herausforderung. Wir wussten nicht, ob die Reifen in der ersten oder in der zweiten Runde mehr Grip bieten. Bei den Bedingungen war es schwer Temperatur reinzubringen. Aber das Auto fühlt sich gut an. Ich freue mich schon auf das Rennen. Eine besondere Taktik gegen Nico habe ich dabei nicht.“

Red Bull mit Supersofts in Reihe 2

Das Bullen-Duell in Startreihe 2 entschied Max Verstappen mit knapp einem Zehntel Vorsprung auf Daniel Ricciardo für sich. Im Gegensatz zu den beiden Silberpfeilen startet die Red Bull-Fraktion das Rennen auf Supersofts. Die Mercedes-Piloten hatten ihre Bestzeiten im Q2 auf den etwas härteren Softs gesetzt, was ihnen im ersten Stint einen kleinen Vorteil verschaffen könnte.

Die Überraschung des Qualifyings hieß Nico Hülkenberg. Der Force India-Pilot konnte seinen guten Trainingseindruck bestätigen und auf Startplatz 5 fahren. „Ich habe mich im Verlauf des Qualifyings immer wohler gefühlt, wie auch schon das ganze Wochenende. Im Q1 waren wir nicht ganz so zufrieden. Wir haben dann etwas mit den Reifendrücken rumprobiert und es ist besser geworden. Im Q2 und Q3 haben wir dann den Nagel auf den Kopf getroffen. Ich hoffe, dass ich morgen gut aus den ersten Runden komme.“

Ferrari deutlich geschlagen

Der Rheinländer verwies damit sogar die beiden Ferrari-Piloten auf die Positionen 6 und 7. Sebastian Vettel verlor das teaminterne Duell bereits zum 11. Mal diese Saison. Der Abstand betrug am Ende allerdings nur 5 Tausendstel. „Wir sind mit den Supersofts nicht zurecht gekommen“, klagte der Deutsche. „Wir haben viel probiert, aber es hat nichts funktioniert. Das Auto ist eigentlich besser als Platz 6 oder 7.“

In der zweiten Quali-Runde musste der Heppenheimer auch noch eine kleine Schrecksekunde überstehen. Weil er von seinem Ingenieur nicht über den heranstürmenden Hamilton informiert wurde, stand er dem Mercedes-Piloten kurz im Weg. Weil es der Weltmeister aber auch mit der Behinderung ins Q3 schaffte, verzichtete die Rennleitung auf eine Untersuchung.

Die Plätze 8 und 9 gingen an das Williams-Duo. Hier konnte Valtteri Bottas das Duell gegen Felipe Massa mit fast einer halben Sekunde Vorsprung deutlich für sich entscheiden. Den letzten Platz in den Top Ten belegt Carlos Sainz. Für die mexikanischen Fans war der Nachmittag eine Enttäuschung. Hülkenbergs Force India-Teamkollege Sergio Perez landete nur auf Rang 12. Esteban Gutierrez im Haas startet gar von Position 17.

Wehrlein schafft es in Q2

Pascal Wehrlein holte wieder einmal das maximal Mögliche aus seinem Manor heraus. Mit einer sehr guten Runde am Ende des ersten Abschnitts schaffte es der Worndorfer ins Q2. In der zweiten Runde war die Konkurrenz dann zu stark. Auf Platz 16 ließ er aber immerhin seinen Teamkollegen Esteban Ocon, die beiden Haas sowie Toro Rosso-Pilot Daniil Kvyat und Sauber-Fahrer Felipe Nasr hinter sich.

Von Beginn an chancenlos war Renault-Pilot Jolyon Palmer. Der Brite knackste sich beim Überfahren der Kerbs im dritten Training die Unterseite des Monocoque an. Die Zeit bis zum Qualifying reichte nicht, um das Chassis zu wechseln. Palmer wird das Rennen am Sonntag somit vom letzten Startplatz in Angriff nehmen.

GP Mexiko 2016: Ergebnis Qualifying

Fahrer Team Q1 Q2 Q3
1. Lewis Hamilton Mercedes 1:19.447 1:19.137 1:18.704
2. Nico Rosberg Mercedes 1:19.996 1:19.761 1:18.958
3. Max Verstappen Red Bull 1:19.874 1:18.972 1:19:054
4. Daniel Ricciardo Red Bull 1:19.713 1:19.553 1:19.133
5. Nico Hülkenberg Force India 1:20.599 1:19.769 1:19.330
6. Kimi Räikkönen Ferrari 1:19.554 1:19.936 1:19.376
7. Sebastian Vettel Ferrari 1:19.865 1:19.385 1:19.381
8. Valtteri Bottas Williams 1:20.338 1:19.958 1:19.551
9. Felipe Massa Williams 1:20.423 1:20.151 1:20.032
10. Carlos Sainz Toro Rosso 1:21.100 1:20.169 1:20.378
11. Fernando Alonso McLaren-Honda 1:20.552 1:20.282
12. Sergio Perez Force India 1:20.308 1:20.287
13. Jenson Button McLaren-Honda 1:21.333 1:20.673
14. Kevin Magnussen Renault 1:21.254 1:21.131
15. Marcus Ericsson Sauber 1:21.062 1:21.536
16. Pascal Wehrlein Manor 1:21.363 1:21.785
17. Esteban Gutierrez Haas 1:21.401
18. Daniil Kvyat Toro Rosso 1:21.454
19. Felipe Nasr Sauber 1:21.692
20. Esteban Ocon Manor 1:21.881
21. Romain Grosjean Haas 1:21:916
22. Jolyon Palmer Renault nicht gestartet    
Fahrer Team Q1 Q2 Q3
1. Lewis Hamilton Mercedes 1:19.447 1:19.137 1:18.704
2. Nico Rosberg Mercedes 1:19.996 1:19.761 1:18.958
3. Max Verstappen Red Bull 1:19.874 1:18.972 1:19:054
4. Daniel Ricciardo Red Bull 1:19.713 1:19.553 1:19.133
5. Nico Hülkenberg Force India 1:20.599 1:19.769 1:19.330
6. Kimi Räikkönen Ferrari 1:19.554 1:19.936 1:19.376
7. Sebastian Vettel Ferrari 1:19.865 1:19.385 1:19.381
8. Valtteri Bottas Williams 1:20.338 1:19.958 1:19.551
9. Felipe Massa Williams 1:20.423 1:20.151 1:20.032
10. Carlos Sainz Toro Rosso 1:21.100 1:20.169 1:20.378
11. Fernando Alonso McLaren-Honda 1:20.552 1:20.282
12. Sergio Perez Force India 1:20.308 1:20.287
13. Jenson Button McLaren-Honda 1:21.333 1:20.673
14. Kevin Magnussen Renault 1:21.254 1:21.131
15. Marcus Ericsson Sauber 1:21.062 1:21.536
16. Pascal Wehrlein Manor 1:21.363 1:21.785
17. Esteban Gutierrez Haas 1:21.401
18. Daniil Kvyat Toro Rosso 1:21.454
19. Felipe Nasr Sauber 1:21.692
20. Esteban Ocon Manor 1:21.881
21. Romain Grosjean Haas 1:21:916
22. Jolyon Palmer Renault nicht gestartet    
Motorsport Aktuell Fernando Alonso - F1 - GP Malaysia - 2016 Der Benzinkrieg Red Bull mit Mobil, McLaren mit BP

Red Bull fährt 2017 mit Benzin und Öl von Mobil.

Mehr zum Thema GP Mexiko (Formel 1)
Grid Girls - GP Mexiko 2015
Aktuell
F1 Tagebuch - GP Mexiko 2018
Aktuell
Nico Hülkenberg - Renault - GP Mexiko 2018
Aktuell