Foto: McLaren
28 Bilder

GP Monaco Training (3)

Kovalainen Schnellster

McLaren-Mercedes-Pilot Heikki Kovalainen hat am Samstag (24.5.) vor seinem Teamkollegen Lewis Hamilton, Weltmeister Kimi Räikkönen und dem Deutschen Nico Rosberg im letzten Freien Training zum Großen Preis von Monaco die Bestzeit erzielt.

Nach seiner Toprunde in 1:16,567 Minuten auf dem 3,340 Kilometer langen Formel-1-Stadtkurs in Monte Carlo kam der Finne Kovalainen am Samstag allerdings mit dem rechten Hinterrad gegen die Leitplanke und entgegen der Fahrtrichtung erst wieder zum Stehen. 

Schauerwetter am Mittelmeer

Nachdem es anschließend kurzzeitig regnete, konnte keiner der Piloten mehr Kovalainens Zeit unterbieten. Vizeweltmeister Hamilton aus England war 0,517 Sekunden langsamer. WM-Spitzenreiter Räikkönen aus Finnland lag 0,610 Sekunden hinter Kovalainen.

Erneut stark präsentierte sich der Wiesbadener Rosberg. Der Wahl- Monegasse steuerte bei seinem «Heimspiel» den Williams-Toyota auf Rang vier (+0,936). Der 22-Jährige, dessen Teamchef Frank Williams beim Glamour-Rennen seinen 600. Grand Prix an diesem Sonntag feiern wird, hatte bereits am Mittwoch im Training überzeugt.

Auf Rang acht kam überraschend Landsmann Adrian Sutil aus Gräfelfing im Force India (+1,316), Timo Glock wurde Zwölfter (+1,857), Sebastian Vettel aus Heppenheim im Toro Rosso 15. (+2,084) vor dem zuletzt zweimal in Monaco siegreichen Fernando Alonso (Renault/+2,228). Nick Heidfeld, in der WM-Wertung Fünfter, kam nicht über Platz 18 hinaus. Der Rückstand des Mönchengladbachers im BMW-Sauber betrug 2,457 Sekunden. Felipe Massa im zweiten Ferrari wurde Sechster (+1,124).

Umfrage

Welches Team gewinnt in Monaco?
0 Mal abgestimmt
38% der Nutzer sind derselben Meinung
Ferrari
McLaren-Mercedes
BMW-Sauber
Ein Außenseiter
Zur Startseite
Lesen Sie auch
Neuigkeiten
Neuigkeiten
Neuigkeiten
Neuigkeiten
Neuigkeiten
Neuigkeiten
Mehr zum Thema Scuderia Ferrari
Leclerc vs. Vettel - GP China 2019
Neuigkeiten
Sebastian Vettel - Ferrari - GP China 2019
Neuigkeiten
Sebastian Vettel - Ferrari - GP China 2019 - Shanghai
Neuigkeiten