Kimi Räikkönen - GP Russland 2017
Mercedes - GP Russland - Sotschi - Formel 1 - 27. April 2017
Mercedes - GP Russland - Sotschi - Formel 1 - 27. April 2017
Ferrari - GP Russland - Sotschi - Formel 1 - 27. April 2017
Ferrari - GP Russland - Sotschi - Formel 1 - 27. April 2017
Force India - GP Russland - Sotschi - Formel 1 - 27. April 2017 103 Bilder

GP Russland 2017 (Ergebnis Training 1)

Mercedes überlässt Ferrari die Spitze

Kimi Räikkönen ist im ersten Training zum GP Russland die schnellste Runde gefahren. Der Finne fuhr 45 Tausendstel schneller als Landsmann Valtteri Bottas. Die beiden WM-Rivalen Hamilton und Vettel kamen nur auf die Plätze 3 und 5.

Das erste Freie Training verspricht bereits viel Spannung für den Rest des Wochenendes. Zum Russland-Auftakt überließ Mercedes der Konkurrenz von Ferrari am Freitagvormittag (28.4.2017) kampflos die Bestzeit. Valtteri Bottas und Lewis Hamilton hatten ihren Satz der schnellen Supersoft-Reifen schon früh in der Sitzung verheizt, als die Strecke von Sotschi nur wenig Grip bot. So mussten sie sich mit den Plätzen 2 und 3 zufrieden geben.

Kimi Räikkönen packte die rotmarkierten Gummis erst nach der Halbzeit aus und fand auf dem 5,853 Kilometer langen Kurs auf dem Olympia-Gelände etwas mehr Grip. Seine Bestzeit lag bei 1:36.074 Minuten – 45 Tausendstel schneller als die beste Runde von Landsmann Bottas.

Unterbrechung bremst Vettel ein

Sebastian Vettel konnte dieses Tempo nicht ganz mitgehen. Gerade als der Heppenheimer seine schnelle Runde mit frischen Supersofts beginnen wollte, wurde die Sitzung unterbrochen. Esteban Ocon war die Motorverkleidung weggeflogen. Um die Trümmerteile zu bergen, ließ die Rennleitung die roten Flaggen schwenken.

Beim zweiten Anlauf mit den angefahrenen Gummis baute Vettel einen Fehler in Kurve 13 ein. Erst der dritte Angriff gelang ohne sichtbare Probleme. Die Reifen waren dabei aber schon so weit abgeschrubbt, dass er am Ende mehr als eine Sekunde über der Marke seines Teamkollegen blieb. In der Schlussviertelstunde legte Vettel auch noch eine Pirouette auf die Bahn, bei der sein Ferrari zum Glück unbeschädigt blieb.

Weil Max Verstappen kurz vor der Abschluss der Session noch eine schnelle Runde drehte, wurde Vettel nur Fünfter. Bei Red Bull lief es allerdings auch nicht optimal. Verstappen klagte lange über Probleme, die Reifen ins richtige Arbeitsfenster zu bekommen. Daniel Ricciardo landete im zweiten Red Bull auf Position 6.

Williams und Force India in den Top Ten

Die ersten Punktekandidaten hinter den 3 Top-Teams kommen von Force India und Williams. Sergio Perez war im ersten Training auf Position 7 „Best of the Rest“. Esteban Ocon kam trotz des Problems mit der Motorverkleidung auf Rang 10. Im Force India-Sandwich belegten Felipe Massa und Lance Stroll die Plätze 8 und 9.

Pascal Wehrlein hinterließ in der ersten Session einen guten Eindruck. Der Sauber-Neuzugang landete zwar nur auf Position 18, war dabei aber immerhin 4 Zehntel schneller als Teamkollege Marcus Ericsson.

Nico Hülkenberg musste sein Cockpit zu Beginn des Sotschi-Wochenendes an Lokalmatador Sergey Sirotkin abgeben. Weit kam der Russe allerdings nicht. In seiner dritten Runde rollte das gelbe Auto mit abgestorbenem Motor aus. Obwohl der Renault zur Halbzeit der Sitzung zur Box zurück gebracht werden konnte, gelang es den Mechanikern nicht, Sirotkin noch einmal auf die Bahn zu schicken.

GP Russland - Ergebnis Training 1

GP Russland 2017: Ergebnis Training 1

Fahrer Team Zeit / Rückstand Runden
1. Kimi Räikkönen Ferrari 1:36.074 Min. 19
2. Valtteri Bottas Mercedes + 0.045 Sek. 24
3. Lewis Hamilton Mercedes +0.607 23
4. Max Verstappen Red Bull + 1.100 19
5. Sebastian Vettel Ferrari + 1.156 19
6. Daniel Ricciardo Red Bull + 1.216 19
7. Sergio Perez Force India + 1.383 29
8. Felipe Massa Williams + 1.826 29
9. Lance Stroll Williams + 1.870 30
10. Esteban Ocon Force India + 1.991 28
11. Daniil Kvyat Toro Rosso + 2.422 17
12. Kevin Magnussen Haas + 2.673 23
13. Fernando Alonso McLaren + 2.739 16
14. Carlos Sainz Jr. Toro Rosso + 2.902 17
15. Jolyon Palmer Renault + 3.084 16
16. Romain Grosjean Haas + 3.459 17
17. Stoffel Vandoorne McLaren + 3.467 19
18. Pascal Wehrlein Sauber + 3.657 21
19. Marcus Ericsson Sauber + 4.005 20
20. Sergey Sirotkin Renault 2
Zur Startseite
Motorsport Aktuell Jolyon Palmer - Renault - GP Russland 2017 - Freitag Hart in der Motorenfrage Renault hofft auf halbe Sekunde

Renault erhofft sich von dem Aero-Upgrade für den GP Russland 2017 eine...

Mehr zum Thema GP Russland
Hamilton & Bottas - GP Russland 2018
Aktuell
Sebastian Vettel - GP Japan 2018
Aktuell
Pierre Gasly - GP Russland 2018
Aktuell