Sebastian Vettel - Ferrari - GP Russland 2017
Sergey Sirotkin - Renault - GP Russland - Sotschi  - Formel 1 - 28. April 2017
Sergey Sirotkin - Renault - GP Russland - Sotschi  - Formel 1 - 28. April 2017
Sergey Sirotkin - Renault - GP Russland - Sotschi  - Formel 1 - 28. April 2017
Sergio Perez - Force India - GP Russland - Sotschi  - Formel 1 - 28. April 2017 88 Bilder

GP Russland 2017 (Ergebnis Training 3)

Vettel schon wieder Schnellster

Nach der Tagesbestzeit am Freitag war Sebastian Vettel auch im dritten Training zum GP Russland der schnellste Pilot in Sotschi. Mercedes konnte den Rückstand auf Ferrari etwas verkürzen.

Die Fans können sich auf ein spannendes Qualifying-Spektakel in Sotschi freuen. Nach der Klatsche am Freitag hat Mercedes das Tempo im dritten Training einen Tick erhöht. Vatteri Bottas im schnellsten Silberpfeil fehlten am Samstagvormittag (29.4.2017) nur noch dreieinhalb Zehntel auf die Spitze.

Ferrari mit Reifenvorteil im Qualifying?

Die beste Runde der Session gelang wieder Sebastian Vettel, der den 5,583 Kilometer langen Kurs in 1:34.001 Min. umkurvte. Teamkollege Kimi Räikkönen blieb mit 0,337 Sekunden wieder erneut einen Tick hinter dem Heppenheimer. Es fällt auf, dass Ferrari deutlich weniger Probleme hat, die Reifen ins Arbeitsfenster zu bekommen. Die Gummis liefern sowohl in der ersten als auch in der dritten fliegenden Runde guten Grip.

Bei Mercedes haben die Reifen erst in der dritten oder vierten Runde genügend Haftung. Bottas und Hamilton probierten unterschiedliche Aufwärmstrategien aus. Ganz scheint man bei den Silberpfeilen aber noch nicht sicher zu sein, wie man die Gummis am besten ins Arbeitsfenster bekommt. Vor allem im Mittelsektor verlieren die silbernen Autos auf die Rivalen aus Maranello. Hamilton schien mit seinem Dienstwagen noch mehr kämpfen zu müssen als Bottas. Dem Vizeweltmeister fehlte am Ende mehr als eine halbe Sekunde auf die Spitze.

Massa macht Druck auf Red Bull

Von hinten droht dem Spitzenquartett allerdings keine Gefahr. Red Bull als erster Verfolger liegt fast anderthalb Sekunden zurück. Max Verstappen und Daniel Ricciardo müssen im Qualifying dagegen auf die Williams aufpassen. Im dritten Training konnte sich Felipe Massa ins Red Bull-Sandwich auf Position 6 schieben. Auch die Technik am Red Bull scheint nicht kugelsicher. Nach einem ungeplanten Stopp auf der Strecke brachte Ricciardo sein Auto kurz vor Ende der Sitzung nur im Schleichtempo zurück an die Box.

Nico Hülkenberg hinterließ dahinter auf Platz 8 erneut einen guten Eindruck. Der Rheinländer zeigte wieder einmal seine Stärke auf einer schnellen Runde. Ob die Probleme über die Distanz gelöst sind, werden wir aber wohl erst am Sonntag sehen. Die Top Ten komplettierten Carlos Sainz im Toro Rosso und Kevin Magnussen im HaasF1.

Pascal Wehrlein im Sauber kam am Samstag nicht richtig in Schwung. Auf Platz 19 blieb der Worndorfer eine Zehntel hinter Teamkollege Marcus Ericsson. Nur Renault-Pilot Jolyon Palmer, der mit einem Antriebsproblem kaum zum Fahren kam, blieb ohne gezeitete Runde noch hinter Wehrlein.

Zeitentabelle - GP Russland Training 3

GP Russland 2017: Ergebnis Training 3

Fahrer Team Zeit / Rückstand Runden
1. Sebastian Vettel Ferrari 1:34.001 Min. 17
2. Kimi Räikkönen Ferrari + 0.337 Sek. 16
3. Valtteri Bottas Mercedes + 0.363 20
4. Lewis Hamilton Mercedes + 0.541 19
5. Max Verstappen Red Bull + 1.451 21
6. Felipe Massa Williams + 1.470 17
7. Nico Hülkenberg Renault + 1.661 15
8. Daniel Ricciardo Red Bull + 1.829 24
9. Carlos Sainz Jr. Toro Rosso + 2.163 20
10. Kevin Magnussen Haas + 2.555 19
11. Lance Stroll Williams + 2.648 19
12. Esteban Ocon Force India + 2.675 22
13. Daniil Kvyat Toro Rosso + 2.845 18
14. Fernando Alonso McLaren + 2.868 12
15. Sergio Perez Force India + 2.961 21
16. Romain Grosjean Haas + 3.163 20
17. Stoffel Vandoorne McLaren + 3.181 15
18. Marcus Ericsson Sauber + 3.502 21
19. Pascal Wehrlein Sauber + 3.656 17
20. Jolyon Palmer Renault ohne Zeit 4
Motorsport Aktuell Lewis Hamilton - GP Russland 2017 Trainingsanalyse GP Russland 2017 Mercedes wieder mit Reifenproblemen

Ferrari dominierte den ersten Trainingstag.

Mehr zum Thema GP Russland
Hamilton & Bottas - GP Russland 2018
Aktuell
Sebastian Vettel - GP Japan 2018
Aktuell
Pierre Gasly - GP Russland 2018
Aktuell