Valtteri Bottas - GP Russland 2020 xpb
Carlos Sainz - McLaren - GP Russland - Sotschi - Formel 1 - 2020
Carlos Sainz - McLaren - GP Russland - Sotschi - Formel 1 - 2020
Lando Norris - McLaren - GP Russland - Sotschi - Formel 1 - 2020
Max Verstappen - GP Russland 2020 43 Bilder

GP Russland 2020 - Ergebnis Training 1

Zwei Crashs, eine Bottas-Bestzeit

Valtteri Bottas hat im ersten Training zum GP Russland die schnellste Runde gedreht. Bei Mercedes lief zum Auftakt aber nicht alles nach Plan. Für Action sorgten Carlos Sainz und Nicholas Latifi, die mit ihren Autos in die Bande rutschten.

Die Formel 1 ist zum ersten Mal dieses Jahr außerhalb des europäischen Kontinents unterwegs. Und schon das erste Training von Sotschi machte Appetit auf mehr. Normalerweise gilt der rechtwinklige Kurs an der Schwarzmeerküste nicht gerade als Garant für Spannung und Spektakel. Doch in der ersten Sitzung bekamen die Fans auf den Tribünen ordentlich Action geboten.

Schon früh in der Session machte Carlos Sainz unfreiwillig auf sich aufmerksam. Der Spanier hatte beim Einlenken in Kurve 7 die Kontrolle über seinen McLaren verloren. Mit dem Heck voraus ging es in die TecPro-Bande. Dabei wurde die Crashstruktur in Mitleidenschaft gezogen, so dass die Reparatur nicht vor dem Abpfiff der Session abgeschlossen werden konnte.

Auch für Nicholas Latifi war das erste Training früher als geplant beendet. Kurz nach Halbzeit der Session rutschte der Williams-Rookie seitwärts in die Barriere von Kurve 10. Am Auto wurde die komplette linke Seite beschädigt. Um den Dienstwagen des Kanadiers zu bergen und die Trümmerteile zu beseitigen, ließ die Rennleitung die Session für neun Minuten unterbrechen.

Carlos Sainz - GP Russland 2020
xpb
Für Carlos Sainz war die erste Session nach dem Crash vorzeitig beendet.

Bottas fährt schnellste Runde

Weil die roten Flaggen geschwenkt wurden, als viele Piloten gerade auf ihren schnellen Runs unterwegs waren, ist die Zeitentabelle mit Vorsicht zu genießen. Valtteri Bottas kam als einer der wenigen gut mit den Soft-Gummis durch und sicherte sich in 1:34.923 Minuten die erste Bestzeit des Wochenendes. Wegen eines heftigen Verbremsers konnte Bottas aber nicht das komplette Programm durchziehen. Der Finne kam am Ende nur auf 13 Runden.

Auch bei Lewis Hamilton lief nicht alles nach Plan. Der Weltmeister legte wie sein Teamkollege einen heftigen Verbremser auf den Asphalt – allerdings auf seinem Anlauf zur schnellen Runde. Mit den eckigen Reifen probierte sich der Brite am Ende der Session noch einmal zu verbessern. Eine konkurrenzfähige Zeit war aber nicht drin. So musste sich Hamilton mit dem vorletzten Platz zufriedengeben.

Besser lief es für Renault. Daniel Ricciardo fuhr nur eine halbe Sekunde hinter der Bestzeit die zweitschnellste Runde. Der Australier konnte damit sogar Max Verstappen im Red Bull hinter sich lassen, dem übrigens genau wie den Alpha Tauri eine neue Honda-Power-Unit für Sotschi eingebaut wurde.

Sebastian Vettel - GP Russland 2020
xpb
Weil Hamilton und die McLaren unter Wert geschlagen wurden, ist die Zeitentabelle noch mit Vorsicht zu genießen.

Ferrari im hinteren Mittelfeld

Auf den Plätzen vier und fünf reihte sich das Racing-Point-Duo ein. Dass Sergio Perez dabei knapp schneller war als Teamkollege Lance Stroll, war vorher nicht unbedingt zu erwarten. Wegen Teilemangels darf nämlich nur der Kanadier das neue Upgrade-Paket fahren, das in der Theorie einige Zehntel schneller sein sollte.

Hinter dem zweiten Renault von Esteban Ocon landete Lokalmatador Daniil Kvyat auf der siebten Position. Der Alpha-Tauri-Pilot konnte damit immerhin Alex Albon im Red Bull hinter sich halten. Die beiden Ferrari nahmen auf den Plätzen neun für Sebastian Vettel und elf für Charles Leclerc den zweiten Alpha Tauri von Monza-Sieger Pierre Gasly ins Sandwich.

Die ordentlichen Plätze von Ferrari sollten den Fans aber nicht zu viel Hoffnung machen. Neben Hamilton zeigten auch die beiden McLaren nicht ihr ganzes Potenzial. Sainz blieb nach seinem Crash nur Rang zwölf. Lando Norris legte auf Position 13 gar keinen Wert auf Zeitenjagd. Der Youngster musste mit verschiedenen Nasen- und Frontflügel-Modellen Daten sammeln. Sollten die Ingenieure die gewünschten Ergebnisse bekommen, werden die neuen Teile auch den Rest des Wochenendes im Einsatz bleiben, verriet Teamchef Andreas Seidl.

GP Russland 2020 - Ergebnis Training 1

Fahrer Team Zeit Abstand Runden
1. Valtteri Bottas Mercedes 1:34.923   13
2. Daniel Ricciardo Renault 1:35.430 +0.507s 22
3. Max Verstappen Red Bull 1:35.577 +0.654s 22
4. Sergio Perez Racing Point 1:35.796 +0.873s 23
5. Lance Stroll Racing Point 1:35.965 +1.042s 21
6. Esteban Ocon Renault 1:36.061 +1.138s 23
7. Daniil Kvyat Alpha Tauri 1:36.230 +1.307s 22
8. Alexander Albon Red Bull 1:36.254 +1.331s 24
9. Sebastian Vettel Ferrari 1:36.323 +1.400s 23
10. Pierre Gasly Alpha Tauri 1:36.706 +1.783s 25
11. Charles Leclerc Ferrari 1:36.896 +1.973s 23
12. Carlos Sainz McLaren 1:36.970 +2.047s 8
13. Lando Norris McLaren 1:37.110 +2.187s 28
14. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:37.201 +2.278s 17
15. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:37.230 +2.307s 23
16. Kevin Magnussen Haas 1:37.430 +2.507s 22
17. George Russell Williams 1:37.595 +2.672s 24
18. Romain Grosjean Haas 1:37.649 +2.726s 24
19. Lewis Hamilton Mercedes 1:37.716 +2.793s 18
20. Nicholas Latifi Williams 1:37.784 +2.861s 11
Fahrer Team Zeit Abstand Runden
1. Valtteri Bottas Mercedes 1:34.923   13
2. Daniel Ricciardo Renault 1:35.430 +0.507s 22
3. Max Verstappen Red Bull 1:35.577 +0.654s 22
4. Sergio Perez Racing Point 1:35.796 +0.873s 23
5. Lance Stroll Racing Point 1:35.965 +1.042s 21
6. Esteban Ocon Renault 1:36.061 +1.138s 23
7. Daniil Kvyat Alpha Tauri 1:36.230 +1.307s 22
8. Alexander Albon Red Bull 1:36.254 +1.331s 24
9. Sebastian Vettel Ferrari 1:36.323 +1.400s 23
10. Pierre Gasly Alpha Tauri 1:36.706 +1.783s 25
11. Charles Leclerc Ferrari 1:36.896 +1.973s 23
12. Carlos Sainz McLaren 1:36.970 +2.047s 8
13. Lando Norris McLaren 1:37.110 +2.187s 28
14. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:37.201 +2.278s 17
15. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:37.230 +2.307s 23
16. Kevin Magnussen Haas 1:37.430 +2.507s 22
17. George Russell Williams 1:37.595 +2.672s 24
18. Romain Grosjean Haas 1:37.649 +2.726s 24
19. Lewis Hamilton Mercedes 1:37.716 +2.793s 18
20. Nicholas Latifi Williams 1:37.784 +2.861s 11
Mehr zum Thema GP Russland
Ferrari - Formel 1 - GP Russland 2020
Aktuell
Carlos Sainz - GP Russland 2020
Aktuell
Valtteri Bottas - GP Russland 2020
Aktuell