Verstappen & Hamilton - Formel 1 - GP Russland 2021 xpb
Lando Norris - Formel 1 - GP Russland 2021
Podium - Formel 1 - GP Russland 2021
Carlos Sainz - Formel 1 - GP Russland 2021
Carlos Sainz - Formel 1 - GP Russland 2021 23 Bilder

Crazy Stats GP Russland 2021

Crazy Stats GP Russland 2021 Die Glückszahlen 33, 44 und 55

Sowohl die Startaufstellung als auch die Podiumsbesetzung konnten Zahlenfreunde beim Russland-Grand-Prix begeistern. Regen sowohl in der Qualifikation als auch im Rennen sorgten für einige verrückte Konstellationen. Die interessantesten Zahlen haben wir wie immer für Sie in den Crazy Stats gesammelt.

Wer sich dieses Jahr über mangelnde Abwechslung und fehlende Action in der Formel 1 beschwert, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Aktuell jagt in der Königsklasse ein Kracher-Rennen das nächste. Dabei ist das Sochi Autodrom eigentlich gar nicht für große Grand-Prix-Spektakel bekannt. Doch in diesem Jahr zogen erstmals seit der Einweihung der Strecke 2014 Regenwolken über den Olympia-Stadtkurs, die für ordentlich Würze sorgten.

Auf der feuchten Bahn rutschten schon im Qualifying einige Favoriten aus. So standen am Sonntag plötzlich drei Piloten auf den vordersten Startplätzen, die in ihrer Karriere nicht ein einziges Rennen gewonnen haben. So etwas gab es in der Formel 1 zuletzt im Jahr 1975 beim schwedischen Grand Prix in Anderstorp. Daran werden sich wohl nur noch wenige Fans erinnern.

Am Ende gelang jedoch keinem der Quali-Helden der ersehnte Premierenerfolg. Dabei sah es für Lando Norris lange Zeit noch richtig gut aus. Der McLaren-Pilot hatte die McLaren-Nase in 30 von 53 Rennrunden vorne. Doch drei Umläufe vor der Zielflagge musste er seinem Landsmann Lewis Hamilton unfreiwillig den Sieg überlassen. Ein kurzer, heftiger Regenschauer würfelte das komplette Feld durcheinander. Norris hatte sich im entscheidenden Moment verpokert.

Lando Norris - Formel 1 - GP Russland 2021
xpb
Lando Norris ist nicht der einzige Youngster im Feld, der seinen ersten Sieg knapp verpasste.

Der 21-Jährige ist aber nicht der einzige Pilot, der seinen Premierensieg zuletzt auf dramatische Weise verpasst hat. Seine jungen Simracing-Kumpel im Feld haben bereits alle ähnliche Erfahrungen gemacht. So erinnern wir uns zum Beispiel noch gut an George Russell, der sich letztes Jahr bei seinem Mercedes-Gaststart in Bahrain schon auf der Siegerstraße wähnte, bis er beim Boxenstopp die falschen Reifen aufgezogen bekam.

Bei Charles Leclerc war es 2019 – ebenfalls in Bahrain – der Motor, der im dümmsten Moment zickte. Aus einer komfortablen Führung wurde für den Monegassen damals "nur" der dritte Platz. Nummer vier im Reigen der befreundeten Twitch-Streamer ist Alex Albon. Der Thailänder hätte den Saisonauftakt 2020 in Spielberg dank Reifenvorteil wohl locker gewonnen, wäre er nicht von Hamilton kurz vor Schluss ins Kiesbett gekegelt worden.

Leclerc hat als Einziger aus dem Pechvogel-Quartett den Siegerfluch überwunden. Aber auch bei den anderen Youngstern ist es wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis die ersten großen Pokale in der Vitrine stehen. In der Galerie haben wir noch jede Menge weitere verrückte Statistiken. Wir verraten Ihnen zum Beispiel, was die drei Piloten auf dem Sotschi-Podium verbindet, wann zuletzt ein Fahrer mit einem so großen Vorsprung gewinnen konnte wie Hamilton und wer zuletzt so eine fulminante Aufholjagd hingelegt hat wie Max Verstappen.

Mehr zum Thema Lewis Hamilton
Max Verstappen - GP USA 2019
Aktuell
Red Bull - Formel 1 - GP Türkei 2021
Aktuell
Formel Schmidt - GP Türkei - Teaser 2021
Aktuell
Mehr anzeigen