George Russell - Mercedes - GP Sakhir 2020 - Bahrain xpb
Charles Leclerc - Ferrari - Formel 1 - GP Sakhir - Bahrain - Freitag - 4.12.2020
Charles Leclerc - Ferrari - Formel 1 - GP Sakhir - Bahrain - Freitag - 4.12.2020
Daniel Ricciardo - Renault - Formel 1 - GP Sakhir - Bahrain - Freitag - 4.12.2020
Sergio Perez - Racing Point - Formel 1 - GP Sakhir - Bahrain - Freitag - 4.12.2020 52 Bilder

GP Sakhir 2020 - 1. Training: Russell mit Bestzeit

GP Sakhir 2020 - Ergebnis 1. Training Russell legt mit Bestzeit los

Valtteri Bottas hat ein Problem. Neu-Teamkollege George Russell begann das zweite Rennwochenende in Bahrain direkt mit einer Bestzeit. Dahinter landeten die beiden Red Bull. Bottas wurde Vierter vor einem starken Alpha Tauri.

Die Formel 1 stellt sich auf ein weiteres verrücktes Rennwochenende ein. Eine neue Strecke, drei Fahrerwechsel. George Russell ersetzt beim zweiten Rennen in Bahrain, der als Grand Prix von Sakhir in die Geschichtsbücher eingehen wird, den an Corona erkrankten Lewis Hamilton. Pietro Fittipaldi steigt statt Romain Grosjean in den Haas. Der Franzose muss nach seinem Horror-Unfall in der Vorwoche passen. Jack Aitken lenkt statt Russell den zweiten Williams FW43.

Der sogenannte Outer Circuit von Bahrain ist etwa zwei Kilometer kürzer als die gewohnte Streckenversion, und hat vier Kurven weniger. Die meisten davon sind nicht mal echte Kurven, sondern werden einfach mit Vollgas durchfahren. Schon im ersten Training blieben alle Fahrer unter der kürzesten Rundenzeit der bisherigen Geschichte der Formel 1. Die hatte Niki Lauda 1974 in der Qualifikation zum GP Frankreich in Dijon aufgestellt. Damals in 58,79 Sekunden.

Bottas muss sich sputen

Das erste Training endete mit einer Überraschung. Mercedes lag zwar mal wieder vorn, allerdings nicht mit Valtteri Bottas im Cockpit. Hamilton-Vertreter Russell machte sich schnell mit dem W11 vertraut, lernte die Systeme wie den Lenkradtrick DAS kennen und brannte eine Rundenzeit von 54,546 Sekunden in den Asphalt. Auf den weichen Reifen distanzierte Russell die Konkurrenz um 0,176 Sekunden.

Es ist ein Einstand nach Maß für den 22-jährigen Engländer, der zwischendurch zwar über die Sitzposition klagte, trotzdem aber der schnellste Fahrer war. "Wir müssen nach dem Training darüber reden. Ich stoße noch mit den Schultern an", meldete der Trainingsschnellste seinem Renningenieur Pete Bonnington, der für gewöhnlich Hamilton betreut. Russell ist für das Mercedes-Cockpit ein bisschen zu groß. Seine Füße muss er in kleinere Rennschuhe stecken, um in den Pedalen nicht zu verhaken.

Bottas, der in der ersten Übungseinheit im Gegensatz zu Russell ohne DAS unterwegs war, kann sich jetzt schon auf ein kompliziertes Rennwochenende einstellen. Der Finne machte ungewohnt viele Fehler und rutschte ein paar Mal neben die Strecke. Sein schnellster Umlauf reichte nur für den vierten Platz. Sein Rückstand auf Russell betrug 0,322 Sekunden. Da wird mehr kommen müssen vom WM-Zweiten. Teamchef Toto Wolff orndete ein. "Es ist eine neue Strecke mit einer kurzen Rundenzeit. George hat einen soliden Job gemacht. Valtteri hat sich das Auto früh in der Session beschädigt. Er konnte nicht mehr richtig bremsen. Generell waren unsere Longruns schwierig. Auf eine Runde passte es."

Max Verstappen - Red Bull - GP Sakhir 2020 - Bahrain
xpb
Red Bull hielt zum Auftakt den Rückstand zu Mercedes in Grenzen.

Red Bull dran an Mercedes

Red Bull rechnet auf dem Outer Track mit mehr Gegenwehr aus dem Mittelfeld. Die kürzere Rundenzeit wird das Feld näher zusammenbringen. Zum Auftakt war der Rennstall aus Milton Keynes aber wie üblich die zweite Kraft im Feld. Max Verstappen, der als WM-Dritter 12 Punkte Rückstand auf Bottas hat, war der schnellere der beiden Red Bull-Fahrer. Teamkollege Alexander Albon ließ sich nicht abhängen. Ihm fehlte keine Zehntelsekunde auf den Teamkapitän. Bei einem Dreher in der zweiten Trainingshälfte bremste sich der Thailänder eine Garnitur der Softreifen eckig.

Die Top 10 trennte 0,903 Sekunden. Das Mittelfeld führte Alpha Tauri an. Daniil Kvyat freundete sich schnell mit der neuen Streckenführung an. Der Russe war einer der wenigen, der die äußere Streckenvariante nicht im Simulator getestet hatte. Im Gegensatz zu Teamkollege Pierre Gasly. Trotzdem war Kvyat als Fünfter mehr als eine Zehntelsekunde schneller. Gasly musste zwischendurch den rechten Außenspiegel mit der linken Hand halten. Die Befestigung hatte sich unter der Fahrt verbogen. Der Pilot brachte sein Auto heil zurück zu den Mechanikern.

Renault hofft auf ein besseres Abschneiden als zuletzt. Die Strecke, die weniger Abtrieb verlangt als letzte Woche, könnte den gelbschwarzen Rennwagen besser schmecken. Esteban Ocon reihte sich als Siebter ein. Daniel Ricciardo wurde Neunter. Dazwischen und dahinter platzierten sich die beiden Ferrari.

Charles Leclerc - Ferrari - GP Sakhir 2020 - Bahrain
xpb
Ferrari brachte im ersten Training beide Autos in die Top 10.

Leclerc rodelt durch Kies

Eigentlich sollte der Outer Track den roten Rennwagen noch schlechter bekommen. Weil schnelle Rundenzeiten noch stärker vom Motor abhängen. Trotzdem reichte es für beide Fahrer, um in die obere Tabellenhälfte zu kommen. Sebastian Vettel war dabei fast zwei Zehntel schneller als Charles Leclerc. Ein Ausflug des Monegassen ins Kiesbett blieb ohne große Folgen. Die Ferrari-Mechaniker mussten den Unterboden von Kiesel befreien.

Aufholbedarf haben Racing Point und McLaren, die sich um den dritten Platz in der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft balgen. Am Tabellenende trafen sich Fittipaldi und Aitken. Sie müssen sich erst einmal in ihren Rennwagen einschießen. Dafür brauchen sie mehr Zeit. Keiner der beiden leistete sich einen groben Schnitzer, auch wenn Fittipaldi einen linken Vorderreifen hinrichtete. Der Brasilianer mit US-Pass – Enkel des Doppelweltmeisters Emerson Fittipaldi – war in der Zielkurve zu lange auf der Bremse geblieben.

Das Wetter zeigte sich von seiner gewohnten Seite (Außentemperatur: 26 Grad Celsius). Die Strecke war zu Beginn noch sehr sandig. Vor allem im neuen Mittelteil zwischen den Kurven vier und neun. Zum ersten Mal wird dieser Abschnitt bei einer internationalen Motorsport-Veranstaltung genutzt.

GP Sakhir 2020: Ergebnis 1. Training

Fahrer Team Zeit Rückstand Runden
1. George Russell Mercedes 54.546   49
2. Max Verstappen Red Bull 54.722 +0.176s 29
3. Alexander Albon Red Bull 54.811 +0.265s 18
4. Valtteri Bottas Mercedes 54.868 +0.322s 44
5. Daniil Kvyat Alpha Tauri  55.011 +0.465s 40
6. Pierre Gasly Alpha Tauri  55.166 +0.620s 37
7. Esteban Ocon Renault 55.273 +0.727s 49
8. Sebastian Vettel Ferrari 55.281 +0.735s 40
9. Daniel Ricciardo Renault 55.379 +0.833s 39
10. Charles Leclerc Ferrari 55.449 +0.903s 35
11. Lance Stroll Racing Point 55.558 +1.012s 41
12. Sergio Perez Racing Point 55.716 +1.170s 33
13. Carlos Sainz McLaren  55.757 +1.211s 41
14. Kimi Räikkönen Alfa Romeo  55.783 +1.237s 32
15. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo  55.858 +1.312s 35
16. Lando Norris McLaren  56.078 +1.532s 47
17. Kevin Magnussen Haas  56.130 +1.584s 37
18. Nicholas Latifi Williams  56.764 +2.218s 48
19. Pietro Fittipaldi Haas 57.077 +2.531s 24
20. Jack Aitken Williams  57.187 +2.641s 33
Fahrer Team Zeit Rückstand Runden
1. George Russell Mercedes 54.546   49
2. Max Verstappen Red Bull 54.722 +0.176s 29
3. Alexander Albon Red Bull 54.811 +0.265s 18
4. Valtteri Bottas Mercedes 54.868 +0.322s 44
5. Daniil Kvyat Alpha Tauri  55.011 +0.465s 40
6. Pierre Gasly Alpha Tauri  55.166 +0.620s 37
7. Esteban Ocon Renault 55.273 +0.727s 49
8. Sebastian Vettel Ferrari 55.281 +0.735s 40
9. Daniel Ricciardo Renault 55.379 +0.833s 39
10. Charles Leclerc Ferrari 55.449 +0.903s 35
11. Lance Stroll Racing Point 55.558 +1.012s 41
12. Sergio Perez Racing Point 55.716 +1.170s 33
13. Carlos Sainz McLaren  55.757 +1.211s 41
14. Kimi Räikkönen Alfa Romeo  55.783 +1.237s 32
15. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo  55.858 +1.312s 35
16. Lando Norris McLaren  56.078 +1.532s 47
17. Kevin Magnussen Haas  56.130 +1.584s 37
18. Nicholas Latifi Williams  56.764 +2.218s 48
19. Pietro Fittipaldi Haas 57.077 +2.531s 24
20. Jack Aitken Williams  57.187 +2.641s 33
Mehr zum Thema GP Bahrain (Formel 1)
Impressionen - Test - Formel 1 - Bahrain - 12. März 2021
Aktuell
Mick Schumacher - Haas - Formel 1 - Imola - GP Emilia-Romagna - 15. April 2021
Aktuell
Mercedes - GP Bahrain 2021
Aktuell
Mehr anzeigen