GP San Marino

Alonso schlägt im zweiten Training zurück

Foto: dpa

Weltmeister Fernando Alonso rückte die Formel 1-Welt im zweiten Freien Training in Imola wieder gerade. Der Spanier im Renault schlug Michael Schumacher um drei Zehntelsekunden und verwies den Ferrari-Star auf Rang zwei.

Der Renault-Pilot fuhr seine Bestzeit erst knapp eine Minute vor dem Trainingsende. Bis dahin führte Michael Schumacher die Zeitenliste an. Alonso distanzierte den siebenmaligen Weltmeister um 0,328 Sekunden und legte insgesamt 15 Runden zurück; zwei mehr als Schumacher. "Es gibt keinen Grund zu Pessimismus", sagte Schumacher am Freitag bestens gelaunt. "Ziel ist nun, um die Pole-Position und den Sieg mitzufahren."

Drittschnellster wurde BMW-Testfahrer Robert Kubica (+ 0,378 Sekunden) vor Honda-Testpilot Anthony Davidson. Hinter Ferrari-Nummer zwei Felipe Massa belegten Giancarlo Fisichella, Jarno Trulli und Alexander Wurz die weiteren Plätze. Juan Pablo Montoya war auf Rang neun bester McLaren Mercedes-Pilot. Teamkollege Kimi Räikkönen belegte Rang zwölf, knapp hinter dem Trainingsschnellsten aus dem Vorjahr, Jenson Button. BMW-Pilot Nick Heidfeld komplettierte die Top Ten.

Ralf Schumacher mit Problemen

Teamkollege Jacques Villeneuve kam auf Platz 15. Heidfeld hielt sich mit seiner Kilometerleistung stark zurück: Der Mönchengladbacher absolvierte nur sieben Runden. Ebenfalls sehr zurückhaltend: Mark Webber im Williams (sechs Runden) und Ralf Schumacher im Toyota (fünf Runden). Bei Schumacher sorgte eine spinnende Elektronik für eine lange Parkzeit. "Ich sehe darin kein Problem. Ich bin ja schon ein paar Mal in Imola gefahren", sagte der jüngere Schumacher.

Honda-Testfahrer Anthony Davidson leistete sich wie schon am Vormittag eine Exkursion ins Grüne. Nach nur zehn Minuten drehte sich der Engländer in der Piratella-Kurve. Auch McLaren-Mercedes-Star Kimi Räikkönen hatte einen "Big Moment“, als er ausgangs der neugestalteten Varianta Alta-Schikane sein stark übersteuerndes Auto nur mit großem Können vor einem Dreher bewahrte. Fernando Alonso fungierte ebenfalls einmal als Rasenmäher.

Neues Heft
Top Aktuell Charles Leclerc - Sauber - GP Brasilien 2018 Sauber steckt sich hohe Ziele 2019 soll Platz 6 her
Beliebte Artikel GP San Marino Schumi Schnellster im ersten Training Formel 1-Plätze vergeben
Anzeige
Sportwagen Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu