GP Singapur 2014 (Ergebnis Training 2)

Hamilton fährt Tages- und Nachtbestzeit

Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Singapur - 19. September 2014 Foto: ams 109 Bilder

Lewis Hamilton hat die schnellste Runde des Trainingsfreitags in Singapur gedreht. Dem Konter von Teamkollege Nico Rosberg kam ein Crash von Pastor Maldonado dazwischen. Der Deutsche verzichtete anschließend auf eine schnelle Runde mit Supersofts.

Der Trainingsfreitag verspricht viel Spannung für den Rest des Singapur-Wochenendes. Lewis Hamilton hat zwar mal wieder für eine Mercedes-Bestzeit gesorgt, der Rest der Formel 1-Welt scheint aber nicht so weit entfernt wie zuletzt in Spa und Monza.

Rosberg muss auf Konter gegen Hamilton verzichten

Fernando Alonso fehlten auf Rang 2 nur 0.133 Sekunden auf die Vorgabe des Briten. Dabei muss aber erwähnt werden, dass der Ferrari-Pilot die Zeit erst im zweiten Anlauf zustande brachte. Einen schnelleren ersten Versuch verhinderte ein Fehler im letzten Sektor. Auch Daniel Ricciardo auf Rang 3 lag nur 3 Zehntel hinter Hamilton. Auf den Longruns war ebenfalls kein großer Unterschied zu erkennen.

Ein Fragezeichen schwebt noch über der Pace von Nico Rosberg. Der Deutsche musste seinen Versuch auf den schnellen Supersoft-Reifen abbrechen, als Pastor Maldonado seinen Lotus in Kurve 10 in die Mauer schmiss. Zur Bergung des Autos musste die Sitzung einige Minuten komplett unterbrochen werden. Rosberg landete mit seiner schnellsten Runde auf der härteren Mischung am Ende auf Rang 13.

Vettel schafft 5 Runden nach Motor-Wechsel

Auch für Sebastian Vettel lief es nicht ideal. Die Red Bull-Mechaniker taten ihr bestes um den Motor in der Pause zu wechseln. Normalerweise dauert es 4 Stunden, um ein neues Triebwerk einzubauen. Am Ende schafften es die Schrauber des Weltmeisters in 3 Stunden und 20 Minuten. Damit konnte Vettel immerhin noch 5 Runden drehen. Nur knapp hinter Ricciardo und Kimi Räikkönen im zweiten Ferrari wurde der Weltmeister Fünfter.

Hinter Mercedes, Red Bull und Ferrari scheinen sich McLaren und Force India um die weiteren Punkteplätze zu streiten. Auf den Plätzen 6 und 7 hatten Kevin Magnussen und Jenson Button leicht die Nase vor Sergio Perez und Nico Hülkenberg auf 8 und 9. Dahinter landeten ordentlich aufgereiht die beiden Toro Rosso, die beiden Lotus, die beiden Sauber und die beiden Williams. Valtteri Bottas und Felipe Massa sind traditionell am Freitag etwas schwächer. Allerdings sind die Plätze 17 und 18 schon etwas sehr weit von der Spitze entfernt.

Die besten Bilder des Trainings finden Sie in unserer Galerie.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Sean Bull Design - Formel 1 2021 - Lackierung - Lotus 98T Alte Designs auf 2021er Auto So sehen die Autos großartig aus
Beliebte Artikel Sebastian Vettel - GP Singapur 2014 GP Singapur 2014 (Training 1) Alonso-Bestzeit und Vettel-Technikpech Force India - Formel 1 - GP Singapur - 18. September 2014 Aero-Update für Hülkenberg Force India folgt Red Bull-Philosophie
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu