GP Singapur 2015 (Training 2)

Kvyat mit Überraschungsbestzeit

Daniil Kvyat - Red Bull - Formel 1 - GP Singapur - 18. September 2015 Foto: Red Bull 95 Bilder

Red Bull und Ferrari starten in Singapur den Großangriff auf Mercedes. Daniil Kvyat hat sich im zweiten Training überraschend die Bestzeit gesichert - vor Kimi Räikkönen. Schnellster Silberpfeil-Pilot war Lewis Hamilton auf Position 4.

Die Formel 1-Fans können sich dieses Wochenende in Singapur auf einen großen Dreikampf freuen. Mercedes bekommt ordentlich Gegenwehr von den Verfolgern. Vor allem Red Bull macht Attacke. In der zweiten Session am Freitag (18.9.2015) markierte Daniil Kvyat überraschend die erste Trainingsbestzeit seiner Karriere.

Kvyat-Bestzeit mit gebrauchten Reifen

Noch erstaunlicher: Der Russe fuhr die schnellste Runde in 1:46.142 Minuten nicht im ersten sondern im zweiten Anlauf. Beim ersten Versuch fuhr ihm Romain Grosjean in die Quere. Beim zweiten Anlauf waren zwar die Reifen nicht mehr so gut in Schuss, dafür gab es keinen Verkehr.

Auch Red Bull-Teamkollege Daniel Ricciardo wurde bei seiner schnellsten Runde behindert. Sonst hätte der Australier sicher ebenfalls ein Wörtchen um die Bestzeit mitsprechen können. So wurde es "nur" der dritte Platz für den Australier. Zwischen die beiden Red Bulls schob sich noch Kimi Räikkönen im Ferrari, der die Bestzeit nur um 39 Tausendstel verpasste.

Mercedes nicht zufrieden mit Trainingsleistung

Lewis Hamilton musste sich überraschend mit Rang 4 begnügen. Der Rückstand von mehr als 3 Zehnteln auf die Spitze war kein Zufall. Auch bei den Longruns kam Mercedes nicht an die Leistungen von Red Bull und Ferrari ran. Nico Rosberg im Schwesterauto war sogar noch langsamer unterwegs. Der WM-Zweite kam nur auf Rang 7.

"Wir sind nicht zufrieden mit der gezeigten Leistung", schimpfte Toto Wolff anschließend. "Wir haben die Reifen nicht richtig ins Fenster bekommen - weder auf eine schnelle Runde noch auf dem Longrun. Da müssen wir noch einmal die Köpfe zusammenstecken."

McLaren deutlich verbessert

Zwischen den beiden Mercedes landeten noch Sebastian Vettel im zweiten Ferrari auf Platz 5 und Force India-Pilot Sergio Perez auf Position 6. Überraschend weit vorne ließ sich Fernando Alonso im McLaren blicken. Der Spanier wurde Achter und landete damit sogar noch einen Platz vor Nico Hülkenberg im zweiten Force India. Den letzten Top Ten-Platz belegte Max Verstappen im Toro Rosso.

Williams machte wie schon im ersten Training keine gute Figur. Zwar sind Felipe Massa (Platz 11) und Valtteri Bottas (Platz 17) Freitags traditionell nicht so weit vorne wie im Rennen. Doch gegen die Top 3-Teams Mercedes, Red Bull und Ferrari scheint man chancenlos zu sein.

GP Singapur 2015: Ergebnis Training 2

Fahrer Team Zeit / Rückstand Runden
1. Daniil Kvyat Red Bull 1:46.142 Min. 34
2. Kimi Räikkönen Ferrari + 0.039 Sek. 34
3. Daniel Ricciardo Red Bull + 0.114 29
4. Lewis Hamilton Mercedes + 0.337 33
5. Sebastian Vettel Ferrari + 0.345 35
6. Sergio Perez Force India + 0.517 30
7. Nico Rosberg Mercedes + 0.639 34
8. Fernando Alonso McLaren + 0.817 26
9. Nico Hülkenberg Force India + 1.152 35
10. Max Verstappen Toro Rosso + 1.285 32
11. Felipe Massa Williams + 1.542 28
12. Felipe Nasr Sauber + 1.613 26
13. Marcus Ericsson Sauber + 1.653 33
14. Jenson Button McLaren + 1.746 28
15. Carlos Sainz Jr. Toro Rosso + 1.870 23
16. Romain Grosjean Lotus + 1.954 32
17. Valtteri Bottas Williams + 1.976 28
18. Pastor Maldonado Lotus + 3.952 30
19. Alex Rossi Manor + 10.597 9
20. Will Stevens Manor + 13.790 3
Neues Heft
Top Aktuell Force India - Esteban Ocon - Sergio Perez - GP Brasilien 2018 Durchhänger für Force India Nur 16 Punkte aus sechs Rennen
Beliebte Artikel Nico Rosberg - GP Singapur - 2015 GP Singapur 2015 (Training 1) Mercedes nur knapp vorne Red Bull - Formel 1 - GP Singapur - 17. September 2015 Fotos GP Singapur (Donnerstag) Erste Spätschicht in den Boxen
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu