GP Singapur 2015 (Training 3)

Mercedes nur dritte Kraft

Sebastian Vettel - Ferrari - Formel 1 - GP Singapur - 18. September 2015 Foto: xpb 95 Bilder

Sebastian Vettel hat sich im letzten Freien Training von Singapur die Bestzeit gesichert. Es bestätigte sich der Trend vom Freitag. Mercedes ist hinter Ferrari und Red Bull nur die dritte Kraft. Die Frage lautet, ob sich die Silberpfeile im Qualifying noch einmal steigern können.

Mercedes scheint nicht zu bluffen. Auch im dritten Training fuhren die silbernen Autos der Konkurrenz hinterher. In der Generalprobe für das Qualifying dominierte Ferrari das Geschehen unter dem Flutlicht von Singapur. Sebastian Vettel fuhr eine überlegene Bestzeit, fast eine halbe Sekunde schneller als Teamkollege Kimi Räikkönen auf Rang 2.

Dahinter scheint Red Bull aktuell die zweite Kraft. Daniil Kvyat und Daniel Ricciardo landeten auf den Plätzen 3 und 4. Der Rückstand auf die rote Konkurrenz hielt sich in Grenzen. Das verspricht Spannung für den Kampf um die besten Startplätze.

Mercedes weit hinter Ferrari und Red Bull

Spannend ist auch, ob Mercedes noch einmal eine Wende schafft. Lewis Hamilton und Nico Rosberg fuhren im dritten Training weit hinterher. Der Rückstand des Weltmeisters auf Vettel betrug bereits 1,1 Sekunden. Rosberg auf Position 6 war mehr als anderthalb Sekunden hinter der Spitze. "Das ist leider unsere wahre Pace momentan", gibt Technikchef Paddy Lowe zu.

Die Reihenfolge lässt sich wohl auch durch den stärkeren Quali-Modus nicht korrigieren. Mercedes ist bekanntlich immer in der Lage, noch ein paar PS mehr rauszuquetschen, wenn es darauf ankommt. Aber auf der Strecke in Singapur spielt Power nicht die große Rolle. Der Rückstand scheint zu groß.

Wäre Fernando Alonso auf Rang 7 nur ein paar Tausendstel schneller gefahren, wäre Rosberg sogar hinter einem McLaren gelandet. Auf den Plätzen 8 und 9 fanden sich am Ende die beiden Toro Rosso-Piloten wieder. Marcus Ericsson im Sauber belegte den letzten Top Ten-Platz.

Williams und Force India unter Druck

Nicht nur das Mercedes-Werksteam scheint in Singapur nicht in Top-Form zu fahren. Auch die Kundenteams haben Probleme. Williams, mit den Plätzen 11 für Valtteri Bottas und 14 für Felipe Massa muss ebenso hart um einen Platz im Q3 kämpfen wie Force India. Nico Hülkenberg landete auf Rang 12, Sergio Perez wurde nur auf Rang 16 geführt. Lotus dürfte mit den Top Ten gar nichts zu tun haben.

GP Singapur 2015: Ergebnis Training 3

Fahrer Team Zeit / Rückstand Runden
1. Sebastian Vettel Ferrari 1:45.682 Min. 12
2. Kimi Räikkönen Ferrari + 0.450 Sek. 12
3. Daniil Kvyat Red Bull + 0.485 19
4. Daniel Ricciardo Red Bull + 0.677 14
5. Lewis Hamilton Mercedes + 1.120 15
6. Nico Rosberg Mercedes + 1.541 16
7. Fernando Alonso McLaren + 1.555 14
8. Carlos Sainz Jr. Toro Rosso + 1.619 18
9. Max Verstappen Toro Rosso + 1.782 17
10. Marcus Ericsson Sauber + 1.886 20
11. Valtteri Bottas Williams + 1.905 20
12. Nico Hülkenberg Force India + 1.958 16
13. Jenson Button McLaren + 2.033 14
14. Felipe Massa Williams + 2.051 21
15. Pastor Maldonado Lotus + 2.135 16
16. Sergio Perez Force India + 2.320 15
17. Romain Grosjean Lotus + 2.434 15
18. Felipe Nasr Sauber + 3.250 20
19. Alex Rossi Manor + 6.906 26
20. Will Stevens Manor + 9.611 22
Neues Heft
Top Aktuell Nico Hülkenberg - Carlos Sainz - Renault - GP Brasilien 2018 Nico Hülkenberg zieht Bilanz Renault muss signifikant besser werden
Beliebte Artikel Daniel Ricciardo - Formel 1 - GP Singapur - 18. September 2015 Trainingsanalyse GP Singapur Kann Red Bull gewinnen? Nico Rosberg - Mercedes - Formel 1 - GP Singapur - 18. September 2015 Neues Layout in Kurve 13 Umbau bringt nicht mehr Action
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu