Lewis Hamilton - GP Spanien 2017 xpb
Mercedes W08 - GP Spanien 2017
Williams - Formel 1 - GP Spanien - 11. Mai 2017
Force India - Formel 1 - GP Spanien - 11. Mai 2017
Sauber - Formel 1 - GP Spanien - 11. Mai 2017 118 Bilder

GP Spanien 2017 (Ergebnis Training 1)

Mercedes dominiert, Probleme bei Vettel

Der runderneuerte Mercedes hat im ersten Training zum GP Spanien einen überlegenen Eindruck hinterlassen. Für Sebastian Vettel lief es dagegen nicht nach Plan. Ein Getriebeproblem sorgte für eine längere Reparaturpause.

Der Auftakt in das Barcelona-Wochenende dürfte allen Mercedes-Gegner Sorgen bereiten. Bei der ersten Ausfahrt mit dem generalüberholten Silberpfeil legten Lewis Hamilton und Valtteri Bottas am Freitag (12.5.2017) eine erschreckend gute Form an den Tag. Hamilton fuhr in 1:21.521 Min. die Bestzeit. Das Schwesterauto war nur 29 Tausendstel langsamer.

Ferrari eine Sekunde hinter Mercedes

Die Konkurrenz konnte dieses Tempo nicht gehen. Kimi Räikkönen blieb als erster Verfolger fast eine Sekunde dahinter. Sebastian Vettel, der sich die viertschnellste Zeit notieren ließ, hatte obendrein noch mit einem Getriebeproblem zu kämpfen. 20 Minuten nach Beginn der Sitzung war der Heppenheimer am Ende der Boxengasse ausgerollt. Die Reparaturpause dauerte mehr als eine halbe Stunde.

Red Bull präsentierte sich hinter Silber und Rot wieder als dritte Kraft. Max Verstappen landete knapp hinter Vettel auf Position fünf. Teamkollege Daniel Ricciardo kam eine weiter halbe Sekunde hinter seinem Teamkollegen auf den sechsten Platz.

Enge Abstände im Mittelfeld

Das schnellste Auto aus dem Mittelfeld scheint der Renner von HaasF1 zu sein. Kevin Magnussen und Romain Grosjean fuhren mit mehr als 2 Sekunden Rückstand auf Hamilton die siebt- bzw. achtschnellsten Rundenzeiten der Sitzung. Die Haas-Misere von Sotschi scheint somit nur ein Ausrutscher gewesen zu sein.

Auch Nico Hülkenberg kam im ersten Training von Barcelona gut zurecht. Der Renault-Pilot landete auf Position 9. Der Kampf um die letzten Punkte scheint aber wieder ganz eng zu werden. Carlos Sainz im Toro Rosso und Sergio Perez im Force India lagen nur ganz knapp hinter Hülkenberg auf den Positionen 10 und 11.

Nächster Tiefschlag für Alonso

Für Pascal Wehrlein begann das Spanien-Wochenende wie erwartet schwer. Der Sauber-Pilot klagte über mangelnden Grip auf der Hinterachse und landete nur auf Rang 17 – zwei Zehntel hinter Teamkollege Marcus Ericsson. Dahinter fanden sich nur Williams-Rookie Lance Stroll, Renault-Testfahrer Sergey Sirotkin und McLaren-Pilot Fernando Alonso in der Tabelle wieder.

Der letzte Platz für Alonso hatte allerdings einen spektakulären Grund: Der Lokalmatador war schon in der Installationsrunde mit einem Motorenproblem stehengeblieben. Beim Abtransport des Autos lief das Öl literweise aus dem Honda-Renner aus. Nach dem frühen Ausfall in Russland war das direkt der nächste Tiefschlag für Alonso, der sofort das Fahrerlager verließ und eine Runde Tennis spielen ging.

GP Spanien 2017: Ergebnis Training 1

Fahrer Team Zeit / Rückstand Runden
1. Lewis Hamilton Mercedes 1:21.521 Min. 28
2. Valtteri Bottas Mercedes + 0.029 Sek. 30
3. Kimi Räikkönen Ferrari + 0.935 24
4. Sebastian Vettel Ferrari + 1.079 23
5. Max Verstappen Red Bull + 1.185 22
6. Daniel Ricciardo Red Bull + 1.563 17
7. Kevin Magnussen Haas + 2.149 22
8. Romain Grosjean Haas + 2.237 23
9. Nico Hülkenberg Renault + 2.472 24
10. Carlos Sainz Jr. Toro Rosso + 2.483 21
11. Sergio Perez Force India + 2.667 23
12. Esteban Ocon Force India + 2.803 22
13. Stoffel Vandoorne McLaren + 2.879 24
14. Felipe Massa Williams + 3.097 34
15. Daniil Kvyat Toro Rosso + 3.121 18
16. Marcus Ericsson Sauber + 3.445 23
17. Pascal Wehrlein Sauber + 3.661 24
18. Lance Stroll Williams + 4.398 34
19. Sergey Sirotkin Renault + 4.772 10
20. Fernando Alonso McLaren   1
Motorsport Aktuell Mercedes W08 - GP Spanien 2017 Mercedes Technik-Upgrade für GP Spanien Silberpfeil bekommt Schneepflug-Nase

Mercedes hat Ferrari den Kampf angesagt.

Mehr zum Thema Lewis Hamilton
Lewis Hamilton - GP Belgien 2019
Aktuell
Charles Leclerc - Sebastian Vettel - Ferrari - GP Belgien 2019 - Spa-Francorchamps - Qualifying
Aktuell
Sebastian Vettel - GP Belgien 2018
Aktuell