Max Verstappen - Red Bull - GP Türkei 2020 - Istanbul xpb
Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - GP Türkei - Istanbul - Freitag - 13.11.2020
Charles Leclerc - Ferrari - Formel 1 - GP Türkei - Istanbul - Freitag - 13.11.2020
Rote Flagge - Formel 1 - GP Türkei - Istanbul - Freitag - 13.11.2020
Impressionen - Formel 1 - GP Türkei - Istanbul - Freitag - 13.11.2020 51 Bilder

GP Türkei 2020 (2. Training): Verstappen vorn

GP Türkei 2020 - Ergebnis 2. Training Verstappen mit nächster Bestzeit

Red Bull beendet den Trainingsfreitag von Istanbul an der Spitze. Mercedes strauchelt auf eine schnelle Runde. Ferrari ist überraschend stark. Die Fahrer kämpfen mit einem rutschigen Untergrund.

Es war ein ungewöhnlicher Trainingsfreitag in Istanbul. Der glatte Asphalt, die tiefen Streckentemperaturen um die 18 Grad und die für die Verhältnisse zu harten Reifen stellten das Kräfteverhältnis auf den Kopf. Mercedes dominierte nicht wie üblich, sondern fand sich auf den Positionen drei und vier wieder. Hinter einem Red Bull und sogar hinter einem Ferrari.

Die Fahrer taten sich unheimlich schwer, die Reifen überhaupt auf Temperatur zu bringen. Selbst mit den weichen Reifen dauerte es mehrere Runden, bis die Pirellis halbwegs vernünftig hafteten. Gleichzeitig mussten die Piloten darauf achten, das gefürchtete Graining nicht zu sehr ausbrechen zu lassen. Das Körnen der Reifenoberfläche führt zu noch mehr Haftungsverlust. Und sie mussten aufpassen, dass die hohen Fliehkräfte in der schnellen Kurve acht den rechten Vorderreifen nicht überlasten.

Charles Leclerc - Ferrari - GP Türkei 2020 - Istanbul
xpb
Auf Abwegen und trotzdem schnell: Charles Leclerc belegte hinter Max Verstappen den zweiten Platz.

Verstappen vor Leclerc

Max Verstappen erledigte die Aufgabe am Freitag am besten. Der WM-Dritte erzielte am Nachmittag die Bestmarke in 1:28.330 Minuten. Noch immer liegen die Rundenzeiten weit weg von den Prognosen. Neun Jahre nach dem letzten Auftritt in der Türkei ist die Formel 1 drei Sekunden langsamer als damals, obwohl die Autos mehr Abtrieb und die Motoren mehr Leistung haben. Sebastian Vettels Pole-Runde 2011 von 1:25.049 Minuten war aufgrund der Verhältnisse unerreichbar.

Die Abstände im Feld waren riesengroß. Zwischen Platz eins und 20 betrug die Differenz 5,1 Sekunden. Der große Unterschied ist auf die Reifen zurückzuführen, und weniger auf die Autos. Wer die Gummis ins Fenster fährt, ist zwangsläufig schnell. Charles Leclerc schaffte es. Der Monegasse lenkte seinen Ferrari auf den zweiten Platz. Auf Verstappen büßte der 23-Jährige vier Zehntelsekunden ein. Ein kleines Problem mit dem Runterschalten am Ende des Trainings erwies sich als Fehlalarm.

Schon in Portimao hatte Ferrari einen guten Trainingsfreitag auf einem neuen Asphalt erlebt. Damals reichte es für die Positionen vier und sechs. Diesmal für die Ränge zwei und acht. Sebastian Vettel verlor 1,3 Sekunden auf den Teamkollegen. Der Heppenheimer hat wesentlich mehr Mühe, Vorder- und Hinterreifen gleichmäßig zu erhitzen.

Daniel Ricciardo - Renault - Formel 1 - GP Türkei - Istanbul - Freitag - 13.11.2020
Motorsport Images
Renault scheint ähnlich wie in Portimao große Probleme mit dem rutschigen Belag und den Reifentemperaturen zu haben.

Renault im Niemandsland

Mercedes lag eine halbe Sekunde zurück. Valtteri Bottas war auf den 5,338 Kilometern drei Zehntel schneller als Lewis Hamilton, der Alexander Albon im zweiten Red Bull im Nacken hatte. Womöglich fahren die Weltmeister mit zu wenig Abtrieb. Hamilton war mit 329 km/h der Schnellste bei der Geschwindigkeitsmessung. In den Longruns hinterließen die Mercedes einen besseren Eindruck. Vollere Tanks, mehr Gewicht, mehr Last auf den Reifen. Trotzdem klagte der WM-Führende, der sich in Istanbul vorzeitig zum Weltmeister machen kann. "Ich habe keinen Grip."

Der glatte Untergrund ließ mehrere Fahrer kreiseln. Romain Grosjean, Nicholas Latifi, Kimi Räikkönen, George Russell und Kimi Räikkönen wurden von den TV-Kameras bei ihren unfreiwilligen Einlagen eingefangen. Keiner richtete Schaden an. Sie schüttelten sich kurz durch und fuhren weiter.

Alpha Tauri hinterließ einen guten Eindruck. Daniil Kvyat erreichte den sechsten Platz vor Garagennachbar Pierre Gasly. Hinter Sebastian Vettel reihten sich Lance Stroll im Racing Point und Lando Norris im McLaren ein. Die Top 10 trennten 2,5 Sekunden. Im Mittelfeld scheint Renault wie in Portimao am meisten unter der frischen Asphaltdecke zu leiden. Esteban Ocon und Daniel Ricciardo belegten nur die Positionen zwölf und 15.

Im Hinterfeld versammelten sich die üblichen Verdächtigen: Kimi Räikkönen, George Russell, den eine Motorstrafe auf den letzten Startplatz verbannen wird, die Haas von Romain Grosjean und Kevin Magnussen sowie der zweite Williams von Nicholas Latifi. Teams und Fahrer werden beten, dass es an diesem Rennwochenende trocken bleibt. Ein Regenguss würde den Grip von der Oberfläche spülen. Und es könnte eine gefährliche Mischung aus Wasser und Öl entstehen, die die Angelegenheit noch rutschiger werden lässt.

GP Türkei 2020: Ergebnis 2. Training

Fahrer Team Zeit Rückstand Runden
1. Max Verstappen Red Bull  1:28.330   37
2. Charles Leclerc Ferrari 1:28.731 +0.401s 45
3. Valtteri Bottas Mercedes 1:28.905 +0.575s 43
4. Lewis Hamilton Mercedes 1:29.180 +0.850s 39
5. Alexander Albon Red Bull  1:29.363 +1.033s 42
6. Daniil Kvyat Alpha Tauri  1:29.689 +1.359s 43
7. Pierre Gasly Alpha Tauri  1:29.944 +1.614s 43
8. Sebastian Vettel Ferrari 1:30.022 +1.692s 41
9. Lance Stroll Racing Point  1:30.297 +1.967s 38
10. Lando Norris McLaren  1:30.735 +2.405s 39
11. Sergio Perez Racing Point  1:31.104 +2.774s 38
12. Esteban Ocon Renault 1:31.380 +3.050s 36
13. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo  1:31.493 +3.163s 39
14. Carlos Sainz McLaren  1:31.498 +3.168s 40
15. Daniel Ricciardo Renault 1:31.660 +3.330s 35
16. Kimi Räikkönen Alfa Romeo  1:31.932 +3.602s 43
17. George Russell Williams  1:32.302 +3.972s 39
18. Romain Grosjean Haas  1:32.570 +4.240s 33
19. Kevin Magnussen Haas  1:32.807 +4.477s 37
20. Nicholas Latifi Williams  1:33.488 +5.158s 40
Fahrer Team Zeit Rückstand Runden
1. Max Verstappen Red Bull  1:28.330   37
2. Charles Leclerc Ferrari 1:28.731 +0.401s 45
3. Valtteri Bottas Mercedes 1:28.905 +0.575s 43
4. Lewis Hamilton Mercedes 1:29.180 +0.850s 39
5. Alexander Albon Red Bull  1:29.363 +1.033s 42
6. Daniil Kvyat Alpha Tauri  1:29.689 +1.359s 43
7. Pierre Gasly Alpha Tauri  1:29.944 +1.614s 43
8. Sebastian Vettel Ferrari 1:30.022 +1.692s 41
9. Lance Stroll Racing Point  1:30.297 +1.967s 38
10. Lando Norris McLaren  1:30.735 +2.405s 39
11. Sergio Perez Racing Point  1:31.104 +2.774s 38
12. Esteban Ocon Renault 1:31.380 +3.050s 36
13. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo  1:31.493 +3.163s 39
14. Carlos Sainz McLaren  1:31.498 +3.168s 40
15. Daniel Ricciardo Renault 1:31.660 +3.330s 35
16. Kimi Räikkönen Alfa Romeo  1:31.932 +3.602s 43
17. George Russell Williams  1:32.302 +3.972s 39
18. Romain Grosjean Haas  1:32.570 +4.240s 33
19. Kevin Magnussen Haas  1:32.807 +4.477s 37
20. Nicholas Latifi Williams  1:33.488 +5.158s 40
Mehr zum Thema GP Türkei (Formel 1)
Esteban Ocon - Renault - GP Türkei 2020 - Istanbul - Rennen
Aktuell
Charles Leclerc - Ferrari - GP Türkei 2020 - Istanbul
Aktuell
Carlos Sainz - McLaren - GP Türkei 2020 - Istanbul
Aktuell
Mehr anzeigen