GP Ungarn 2014 (Training 1)

Lewis Hamilton im ersten Training vorne

Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Deutschland - Hockenheim - 18. Juli 2014 Foto: xpb 90 Bilder

Dass Mercedes an der Spitze ist keine Überraschung mehr. Dieses Mal war es Lewis Hamilton, der im ersten Training in Ungarn die Oberhand behielt. Kimi Räikkönen setzte ein Ausrufezeichen mit Rang drei vor Fernando Alonso.

Das erste Training zum GP Ungarn war im wahrsten Sinne des Wortes eine echte Hitzeprobe. Gleich zu Beginn lieferte Max Chilton spektakuläre Bilder, weil sein Marussia in der Anfahrt zur Boxengasse von Rauchwolken umhüllt wurde. Der Grund: Getriebeöl entzündete sich am Auspuff. Eilig sprangen die Streckenposten zu Hilfe und löschten den Brand. Am Ende der Sitzung konnte der Brite nochmal auf die Strecke fahren.

Internes Duell bei Mercedes

An der Spitze lieferten sich wie gewohnt Nico Rosberg und Lewis Hamilton ihren eigenen kleinen Zweikampf. Der erste Punkt in diesem Match ging an Hamilton. Er drehte in 1.25,814 Minuten die schnellste Runde des Auftakttrainings und nahm Rosberg dabei 0,183 Sekunden ab. In Sektor 1 und 3 war Hamilton Schnellster, nur in Sektor 2 hatte er noch Potenzial seine Bestzeit zu verbessern. Nebenbei fuhr Hamilton auch noch einen Aerodynamik-Testlauf. Der Mercedes war dabei mit FlowViz-Farbe an der Nase und dem Unterboden unterwegs.

Eine kleine Überraschung war Kimi Räikkönen auf Rang drei. Normalerweise hat Fernando Alonso den Finnen dieses Saison im Griff, doch auf dem Hungaroring meldete sich Räikkönen zurück. Der Iceman knöpfte Alonso 0,4 Sekunden ab. Auch Sebastian Vettel durfte sich freuen, dass der Name des Teamkollegen ausnahmsweise nicht vor ihm in der Zeitenliste notiert wurde. Während Vettel auf Rang 5 landete, wurde Daniel Ricciardo hinter Kevin Magnussen und Jean-Eric Vergne Achter.

Neue Teile für Williams

Jenson Button war in Ungarn wieder mit seinem pinken Helm unterwegs, der an seinen verstorbenen Vater erinnern soll und zum ersten Mal bei seinem Heimrennen in Silverstone zum Einsatz kam. Der McLaren-Pilot beendete das Training auf dem neunten Rang vor Felipe Massa. Der Brasilianer hatte wie Räikkönen und Vettel den Spieß umgedreht und Valtteri Bottas (Platz 15) diesmal die Stirn gezeigt.

Bei Williams sind unter anderem ein modifizierter Heckflügel, hintere Bremsbelüftungen und Airbox-Flügel im Einsatz. Bottas fährt mit dem neuesten Unterboden, Massa beschädigte sein Exemplar beim Crash in Hockenheim und muss nun auf die ältere Version ausweichen.

Für Nico Hülkenberg und Sergio Perez im Force India ist durchaus noch Luft nach oben. Die beiden wurden 12. und 16. Auch Adrian Sutil dürfte mit dem 18. Platz im Sauber alles andere als zufrieden sein.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Platz 1: Camping Jesolo International Top 10 hundefreie Campingplätze Top Ten Campingplätze ohne Hund
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote