GP Ungarn 2014 (Ergebnis Training 3)

Hamilton macht das Triple perfekt

Lewis Hamilton GP Ungarn 2014 Formel 1 Foto: xpb 109 Bilder

Drittes Training zum GP Ungarn, dritte Bestzeit für Lewis Hamilton. Sein Teamkollege Nico Rosberg war dieses Mal bis auf wenige Tausendstel dran. Das Qualifying könnte ein echter Thriller werden.

Man merkt, dass sich Lewis Hamilton auf dem Hungaroring verdammt wohl fühlt. Der Mercedes-Pilot hat in Ungarn schon vier Mal gewonnen und zeigt sich auch an diesem Wochenende von seiner besten Seite. Auch die dritte Trainingssitzung entschied der Brite vor seinem Teamkollegen Nico Rosberg für sich. Der WM-Führende ist jedoch in Schlagdistanz. Während Hamilton bereits in die Box geschoben wurde, fuhr er bei seinem letzten Versuch auf den Soft-Reifen bis auf 0,047 Sekunden an Hamiltons Bestzeit von 1.24,048 Minuten ran.

Vettel fühlt sich wohler im Auto

Dahinter geht es ebenfalls eng zu. Am Red Bull von Sebastian Vettel änderte man über Nacht noch einmal einige Setup-Einstellungen, die sich gelohnt zu haben scheinen. Der Heppenheimer zoomte sich bis auf 0,407 Sekunden an die Bestzeit ran. Teamchef Christian Horner verriet, Vettel fühle sich nun deutlich wohler im Auto als bisher. Das bestätigt auch die interne Hackordnung im Team. Wieder hatte Daniel Ricciardo das Nachsehen und musste sich hinter Vettel anstellen.

Bei Williams will man an die guten Ergebnisse der letzten Rennen anknüpfen. Die Speerspitze Valtteri Bottas gab mit Platz 5 dafür eine gute Visitenkarte ab. Er verfehlte Ricciardos Zeit um nur 7 Tausendstelsekunden. Das Ferrari-Duo ließ der Finne hinter sich. Fernando Alonso und Kimi Räikkönen wurden mit 0,721 und 0,770 Sekunden Rückstand Sechster und Siebter. Alonso beanspruchte die Bestzeit im dritten Sektor für sich, im Qualifying scheint der Kampf der beiden aber noch völlig offen. Räikkönen ist in Ungarn deutlich besser unterwegs als in den vorangegangenen Rennen und macht dem Spanier Druck.

Sauber vor Force India

McLaren und Toro Rosso sind ebenfalls gut in Form. Kevin Magnussen hatte einmal mehr Jenson Button im Griff und reihte sich auf Rang 8 vor Jean-Eric Vergne und Daniil Kvyat ein. Die Routiniers Felipe Massa und Button mussten den Youngstern den Vortritt lassen und sich mit den Positionen 11 und 12 begnügen. Bei Force India muss sich für das Qualifying noch etwas bewegen. Nico Hülkenberg landete nur auf Rang 17. Da war ausnahmsweise sogar Sauber mit Adrian Sutil und Esteban Gutierrez auf den Plätzen 15 und 16 besser.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Hobby Vantana K60 Fs en vogue Seite Hobby Vantana K60 Fs-Veredelung Mit dem en vogue voll in Mode? Hymer B MC Verkauf der Erwin Hymer Group Thor will nachverhandeln
CARAVANING
Ford Ranger Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Effizient und schnell Schalten
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote