Lewis Hamilton - Mercedes - GP Ungarn - Budapest - Freitag - 24.7.2015 xpb
Sergio Perez - Force India - GP Ungarn - Budapest - Freitag - 24.7.2015
Sergio Perez - Force India - GP Ungarn - Budapest - Freitag - 24.7.2015
Sergio Perez - Force India - GP Ungarn - Budapest - Freitag - 24.7.2015
Sergio Perez - Force India - GP Ungarn - Budapest - Freitag - 24.7.2015
Sergio Perez - Force India - GP Ungarn - Budapest - Freitag - 24.7.2015 107 Bilder

GP Ungarn 2015 (2. Training)

Red Bull auf Mercedes-Jagd

Mercedes hat am Freitag in Ungarn seine Favoritenrolle bestätigt. Lewis Hamilton war dabei am Nachmittag klar schneller als Teamkollege Nico Rosberg. Zwischen die Mercedes schoben sich noch überraschend starke Red Bull.

Lewis Hamilton hat auf dem Hungaroring alles im Griff. Nach der Bestzeit zum Auftakt am Vormittag knallte der Weltmeister und viermalige Ungarn-Sieger auch in der zweiten 90-minütigen Trainingssitzung den schnellsten Umlauf in den bis zu 54 Grad heißen Asphalt. Diesmal in 1:23.949 Minuten.

Hamilton klar schneller als Rosberg

In der Früh hatte seine Bestmarke noch bei 1:25.141 Minuten gestanden. Allerdings auf den Medium-Reifen. Am Nachmittag sorgte die weichere Garnitur für den klaren Zeitensprung.

Hinter den Titelverteidiger schob sich nicht wie üblich Nico Rosberg im zweiten Mercedes. Der Deutsche musste sich mit Rang 4 zurfrieden geben. Vor allem der beachtliche Rückstand auf den Teamkollegen in Höhe von 0,719 Sekunden dürfte Rosberg ins Grübeln bringen.

Zwischen die Silberpfeile schoben sich in der zweiten Trainingseinheit auch noch beide Red Bull. Daniil Kvyat machte dabei einen etwas besseren Job. Dem jungen Russen fehlten nur 0,351 Sekunden auf Hamilton an der Spitze. Dass mit Red Bull auf dem Hungaroring zu rechnen ist, untermauerte Daniel Ricciardo (+0,502 Sekunden).

Dem Red Bull RB11 schmecken die langsamen und mittelschnellen Kurven der 4,381 Kilometer langen Strecke besonders gut. Auf dem Hungaroring kann das gute Chassis die Power-Mängel des Renault-Aggregats kaschieren. In Kanada, Österreich und Silverstone war dies zuvor nicht möglich.

Ferrari am Freitag nur die dritte Kraft

Kleiner Wermutstropfen: Etwa 20 Minuten vor dem Ende rollte Ricciardo mit qualmenden Heck aus, was die einzige Unterbrechung auslöste. Laut Red Bull-Motorsportberater Helmut Marko war im Auto aber noch nicht der Rennmotor verbaut. Glück im Unglück für den Vorjahressieger Ricciardo also.

Ferrari musste sich am Freitag hinten anstellen. Kimi Räikkönen belegte den fünften Rang. Der Abstand an die Spitze ist mit 1,185 Sekunden sehr groß. Teamkollege Sebastian Vettel musste sich gar mit dem Platz 7 begnügen. In seinem ersten Amlauf auf den weichen Reifen patzte der Heppenheimer und drehte sich. Während der Longruns mit viel Sprit an Bord unterlief ihm das Malheur später noch einmal. Zwischen die Ferrari schob sich noch Carlos Sainz im Toro Rosso.

Für McLaren läuft es in Ungarn dagegen wesentlich besser als zuletzt. Fernando Alonso reihte sich auf dem achten Rang ein. Jenson Button wurde 12. Neue Motorenkennfelder scheinen den Honda-Motor fahrbarer zu machen. Ans Ende der Top 10 schoben sich mit Valtteri Bottas und Felipe Massa noch die beiden Williams, die Freitags bekanntlich immer mit etwas mehr Sprit unterwegs sind als die Konkurrenz.

Force India hält Hülkenberg-Auto in der Box

Hausaufgaben zu erledigen haben vor allem Lotus und Force India. Lotus in Bezug auf den Speed, Force India in puncto Sicherheit. Weil Sergio Perez am Morgen abflog, verweilte Nico Hülkenberg den ganzen Nachmittag in der Box. Das Team möchte erst die Unfallursache erforschen, ehe man sich wieder auf die Strecke traut. Die Ingenieure vermuten einen gebrochenen Querlenker als Grund für den Perez-Abflug. Es ist allerdings nicht klar, ob es der obere oder der untere ist. Weil das Auto bei dem Überschlag stark beschädigt wurde, zieht sich die Analyse in die Länge.

In unserer Galerie zeigen wir Ihnen die besten Bilder vom Trainingsfreitag.

GP Ungarn 2015: Ergebnis Training 2

Fahrer Team Zeit / Rückstand Runden
1. Lewis Hamilton Mercedes 1:23.949 Min. 36
2. Daniil Kvyat Red Bull + 0.351 29
3. Daniel Ricciardo Red Bull + 0.502 16
4. Nico Rosberg Mercedes + 0.719 34
5. Kimi Räikkönen Ferrari + 1.185 30
6. Carlos Sainz Jr. Toro Rosso + 1.650 37
7. Sebastian Vettel Ferrari + 1.711 26
8. Fernando Alonso McLaren + 1.803 31
9. Valtteri Bottas Williams + 1.932 35
10. Felipe Massa Williams + 1.971 31
11. Max Verstappen Toro Rosso + 1.986 19
12. Jenson Button McLaren + 2.045 32
13. Pastor Maldonado Lotus + 2.141 36
14. Felipe Nasr Sauber + 2.430 36
15. Romain Grosjean Lotus + 2.493 39
16. Marcus Ericsson Sauber + 2.882 29
17. Roberto Merhi Manor + 5.164 29
18. Will Stevens Manor + 5.166 28
19. Sergio Perez Force India keine Zeit 0
20. Nico Hülkenberg Force India keine Zeit 0
Motorsport Aktuell Williams - Jules Bianchi-Aufkleber - GP Ungarn 2015 Erinnerungen an Jules Bianchi #JB17 im Herzen und auf den Helmen

Die F1-Welt trauert um Jules Bianchi.

Das könnte Sie auch interessieren
Pirelli - Mercedes - GP Österreich 2019 - Spielberg
Aktuell
Lando Norris - McLaren - GP Deutschland 2019 - Hockenheim
Aktuell
Cyril Abiteboul & Toto Wolff - GP Österreich 2019
Aktuell