Sebastian Vettel - Red Bull - Formel 1 - GP USA - 15. November 2013 xpb
Rettungshubschrauber - Formel 1 - GP USA - 15. November 2013
Nebel - Formel 1 - GP USA - 15. November 2013
Nebel - Formel 1 - GP USA - 15. November 2013
Safety-Car - Formel 1 - GP USA - 15. November 2013 105 Bilder

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

GP USA 2013 (Training 2): Vettel wieder kaum zu schlagen

GP USA 2013 (Training 2) Vettel wieder kaum zu schlagen

Sebastian Vettel macht in Austin dort weiter, wo er die letzten 7 Rennen aufgehört hat. Im zweiten Training zum GP USA fuhr der Seriensieger die schnellste Runde des Tages. Es scheint, dass nur Red Bull-Teamkollege Mark Webber folgen kann.

Im ersten Training ließ es Sebastian Vettel noch etwas ruhig angehen. In der verkürzten Auftaktsitzung landete der Weltmeister nur auf Rang 18. Am Nachmittag wurde das Gaspedal dann offenbar mit etwas mehr Nachdruck bearbeitet. In 1:37.305 Minuten fuhr der Heppenheimer die schnellste Runde des Tages.

Dabei sah es zunächst gar nicht so aus, als könne er sich mal wieder an die Spitze der Trainingstabelle setzen. In seinem ersten schnellen Versuch auf den weicheren Medium-Reifen fuhr er im winkligen letzten Sektor auf Romain Grosjean auf. Vettel musste den Run abbrechen. Nach zwei Abkühlrunden klappte es dann besser. In seiner 5. Runde auf den gebrauchten Reifen reichte es noch zur Bestzeit.

Mercedes und Lotus kämpfen nur um Rang 2

Teamkollege Mark Webber war mit frischeren Reifen ein gutes Zehntel langsamer als der Weltmeister. Dennoch scheint es, als könne sich Red Bull an diesem Wochenende wieder einmal nur selbst schlagen. Nico Rosberg fehlte auf Rang 3 knapp eine halbe Sekunde auf die Bestzeit. Lewis Hamilton blieb auf Rang 4 mehr als 6 Zehntel dahinter. Dennoch scheinen die Silberpfeile auf eine schnelle Runde die einzige Konkurrenz für Red Bull zu sein.

Im Longrun machten die Lotus eine bessere Figur als die Silberpfeile. In der Zeitentabelle setzte sich Heikki Kovalainen überraschend auf Rang 5. Teamkollege Romain Grosjean ließ sich nur die achtschnellste Zeit notieren – knapp 2 Zehntel hinter dem Kimi-Ersatzmann. Zwischen die beiden Lotus schoben sich noch die beiden Sauber. Auch hier war Nummer 2 Pilot Esteban Gutierrez auf Platz 6 einen Tick schneller als die Nummer 1 Nico Hülkenberg.

Button muss 3 Plätze zurück

Jenson Button landete in der Freitagstabelle auf Rang 9. Der Brite wird am Start jedoch 3 Plätze zurückgestuft, nachdem er im ersten Training Daniil Kvyat unter roten Flaggen überholt hatte. Auch für Ferrari lief es nicht nach Plan. Fernando Alonso platzierte sich nur auf Rang 10. Felipe Massa landete auf Platz 12.

Mitten in das Ferrari-Sandwich schob sich noch Adrian Sutil im Force India auf Rang 11. Der Bayer muss im Qualifying (Samstag, 19 Uhr MEZ) kämpfen, um sich einen Platz im Q3 zu sichern. Immerhin hatte Sutil Teamkollege Paul di Resta im Griff, der 7 Zehntel langsamer nur auf Platz 15 landete.  

In unserer Bildergalerie haben wir die besten Fotos vom Freitag gesammelt.

Zur Formel-1 Startseite
Formel 1 Aktuell Heikki Kovalainen - GP USA 2013 Heikki Kovalainens verrückte 48 Stunden "Ich wollte gar nicht nach Austin kommen"

Der Weg von Heikki Kovalainen in das Lotus-Cockpit dauerte 48 Stunden. Er...