GP USA Plakat 2016 Circuit of the Americas
Ferrari - Formel 1 - GP USA - Austin - 19. Oktober 2016
Nico Hülkenberg - Force India - Formel 1 - GP USA - Austin - 19. Oktober 2016
Nico Hülkenberg - Force India - Formel 1 - GP USA - Austin - 19. Oktober 2016
Mercedes - Formel 1 - GP USA - Austin - 19. Oktober 2016 82 Bilder

95.000 Tickets im Vorverkauf

Austin erwartet 240.000 Zuschauer

2015 ertrank der GP USA im Regen. Diesmal hat der Veranstalter eine Regenversicherung abgeschlossen – und es wird nicht regnen. Das Wetterchaos vom Vorjahr hat dem Interesse nicht geschadet. Der Veranstalter muss nur härter um jeden Zuschauer kämpfen.

Mein Gott, wie die Zeit vergeht. Der GP USA in Austin geht schon in sein fünftes Jahr. Beim Debüt 2012 strömten am Sonntag 117.000 Zuschauer in die Arena. Der Reiz des Neuen ist verflogen. Dazu kam 2015 ein unglaubliches Wetterpech. Es regnete zweieinhalb Tage durch. Viele Fans blieben zuhause. Offiziellen Angaben zufolge kamen nur 65.000 Zuschauer.

Wer ein Ticket gekauft hatte und die Formel 1-Show wegen des Regens verpasste, bekam sein Geld zurückerstattet. Deshalb hat der Veranstalter diesmal eine Regenversicherung abgeschlossen. Die zahlt im Fall von Regen bei nicht in Anspruch genommenen Tickets 105 Prozent des Eintrittspreises. Ironie des Schicksals: Es bleibt an diesem Wochenende trocken.

Vorverkauf für GP USA 2016 läuft sehr gut

Die Organisatoren versprachen den Zuschauern auch, dass es im Falle eines Falles nicht wieder eine Schlammschlacht wie im Vorjahr geben wird. Parkplätze und Zufahrtsstraßen wurden befestigt. Möglicherweise haben aber gerade die Hiobsbotschaften aus dem letzten Jahr die Fans für dieses Rennen sensibilisiert. Wer zuhause geblieben war, hatte etwas verpasst. Der GP USA 2015 war das beste Rennen des Jahres.

Der Vorverkauf für den fünften Grand Prix auf dem Circuit of the Americas lief erstaunlich gut. Für Sonntag sind bereits 95.000 Tickets abgesetzt. Der Veranstalter rechnet mit 110.000 Besuchern am Renntag und 240.000 über das ganze Wochenende.

Dafür ließen sich die Strippenzieher einiges einfallen. Die US-Sängerin Taylor Swift soll mit ihrem Konzert am Samstag 25.000 Zuschauer extra mobilisieren. Rund um die Rennstrecke gibt es Fandörfer und Plätze für Barbecues. Die Fans können im Training die Tribünen wechseln. In Downtown Austin gibt es ein Fanfest.

Sturmschäden in Höhe von 100 Millionen Dollar

Austin kann es brauchen. Zwei schwere Stürme in den vergangenen 12 Monaten haben Schäden in der Höhe von 100 Millionen Dollar angerichtet. Die Rennstrecke wurde unterspült, Parkplätze und das Pressezentrum geflutet, Unterführungen stürzten ein, das Dach der Haupttribüne bekam eine Delle.

Ein neues Management ist dabei, die Strecke profitabel zu machen. Der 5,513 Kilometer lange Kurs ist an über 200 Tagen im Jahr ausgebucht. Erst kürzlich unterschrieb ein deutscher Automobilhersteller einen Vertrag, den Circuit of the Americas für Fahrtrainings und Marketingveranstaltungen perrmanent zu nutzen.

In der Galerie zeigen wir die ersten Bilder von den Vorbereitungen am Mittwoch.

Motorsport Aktuell Hamilton & Vettel - GP USA 2017 Vorschau GP USA 2018 Erster Matchball für Hamilton

Beim GP USA könnte Lewis Hamilton den Titel bereits vorzeitig klarmachen.

Mehr zum Thema GP USA
Start - GP USA-West - F1 - 1983
Aktuell
F1-Tagebuch - GP USA 2018
Aktuell
Lewis Hamilton - Formel 1 - GP Mexiko 2018
Aktuell