Romain Grosjean - HaasF1 - GP Italien 2019 - Monza Motorsport Images
Romain Grosjean
Romain Grosjean
Romain Grosjean
Vietoris und Grosjean 30 Bilder

Haas verlängert mit Grosjean

Jetzt wird's eng für Hülkenberg

HaasF1 hat seine Fahrerwahl getroffen. Aber die fiel nicht wie erwartet für Favorit Nico Hülkenberg aus. Der US-Rennstall verlängert mit Romain Grosjean, der 2020 damit seine fünfte Saison in dem Team bestreiten wird.

Seit 15 Uhr Singapur Ortszeit ist es offiziell. Haas verlängert seinen Vertrag mit Romain Grosjean. Der 33-jährige Franzose wird damit im nächsten Jahr an der Seite von Kevin Magnussen seine fünfte Saison für den US-Rennstall bestreiten. Favorit auf das Cockpit war eigentlich Nico Hülkenberg. Für den Renault-Piloten wird es jetzt langsam eng. Seine Alternative ist Alfa Romeo. Antonio Giovinazzi steht unter Druck. Im Punkteduell mit Kimi Räikkönen steht es 3:31.

Grosjean ist bei HaasF1 der Mann der ersten Stunde. Und das war einer der Gründe, die am Ende für ihn sprachen. Teambesitzer Gene Haas legt viel wert auf Loyalität. Nico Hülkenberg war vor der Saison 2016 bei den Amerikanern auch im Gespräch. Doch der Deutsche blieb damals lieber noch ein Jahr bei Force India. Der Rennstall war in der Formel 1 etabliert, und er konnte sich jedes Jahr steigern. Gene Haas rechnete es Grosjean seinerzeit hoch an, sich auf das Abenteuer eines neuen Teams einzulassen.

HaasF1 - GP Singapur - Formel 1 - Donnerstag - 19.9.2019
ams
Haas muss für 2020 die Baustellen Aerodynamik und Reifen aufräumen.

Haas muss Technik-Probleme lösen

Für Haas haben im Moment andere Dinge Priorität als die Fahrerwahl. „Wir müssen unsere Probleme mit der Aerodynamik und den Reifen lösen“, erklärt Teamchef Guenther Steiner. Das geht nach Ansicht der Ingenieure besser mit einem Piloten, den man kennt, und der seinerseits mit diesen Problemen vertraut ist. „Ein neuer Mann könnte da Unruhe reinbringen“, heißt es beim Team. Dazu kommt: Grosjean ist die billigere Variante als Hülkenberg, der bei Renault zu Werkstarifen entlohnt wurde. Grosjeans Sponsoren bringen vier bis fünf Millionen Dollar mit. Hülkenberg würde dieses Geld kosten. Das sind für das Team knapp zehn Millionen haben oder nicht haben.

Für Nico Hülkenberg wäre HaasF1 nach drei Jahren bei einem Werksteam eher eine Notlösung gewesen. „Das Angebot muss für mich passen. Ich muss auch eine Perspektive sehen.“ Große Wahl hat er allerdings auch nicht. Die Optionen sind begrenzt. Sein Wunschteam Red Bull will weiter seinen Weg gehen und Talente aus dem eigenen Kader in die Formel 1 zu bringen. Einziges Problem: Es kann dauern, bis Nachschub kommt. Der größte Hoffnungsträger Juri Vips fährt derzeit noch in der Formel 3.

Da die Red Bull-Option für Hülkenberg weit entfernt ist, muss er sich jetzt auf Alfa Romeo konzentrieren. Dort gibt es mit Teamchef Frédéric Vasseur immerhin einen Mann, der den langen Rheinländer in- und auswendig kennt. Hülkenberg wurde mit Vasseurs ART-Team 2008 Meister in der Formel 3-Euroserie und ein Jahr später Formel 3-Champion. Und es war Vasseur, der Hülkenberg 2017 zu Renault holte. Kurz darauf war Vasseur seinen Job los. Er wurde durch Cyril Abiteboul verdrängt.

Motorsport Aktuell HaasF1 - GP Singapur - Formel 1 - Mittwoch - 18.09.2019 F1-Fotos GP Singapur 2019 - Mittwoch Haas ohne Hauptsponsor

Die F1 bestreitet am Wochenende das erste echte Nachtrennen des Jahres.

Mehr zum Thema Haas F1 Team
Kevin Magnussen - GP Japan 2019
Aktuell
Romain Grosjean - GP Italien 2019
Aktuell
Haas - Formel 1 - GP Ungarn 2019
Aktuell