Gruppenfoto - GP Australien 2017 sutton-images.com
Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP England - 16. Juli 2017
Sebastian Vettel - GP Australien 2017
Fernando Alonso - GP Ungarn 2017
Max Verstappen - Red Bull - GP Russland - Sotschi  - Formel 1 - 28. April 2017 21 Bilder

F1 Halbjahres-Noten 2017

Vettel nicht Jahrgangsbester

Nach jedem F1-Rennen vergibt auto motor und sport Noten für alle Fahrer. Jetzt, in der Sommerpause, ist es an der Zeit für die Halbjahreszeugnisse. Und da sieht die Reihenfolge etwas anders aus als in der WM-Wertung.

Die Formel 1 ist ungerecht. In der Königsklasse des Motorsports entscheidet fast nur die Technik über den Erfolg. Wer kein gutes Auto hat, kämpft schon vor dem Start auf verlorenem Posten. Nur einmal konnte dieses Jahr ein Fahrer gewinnen, der nicht im Ferrari oder im Mercedes sitzt. Daniel Ricciardo staubte in Aserbaidschan den größten Pokal ab, nachdem sich die Konkurrenz selbst ein Bein gestellt hatte.

In unseren Fahrernoten versuchen wir den Faktor Technik so weit wie möglich auszublenden. Hier kommt es nur auf die Leistung des Mannes im Cockpit an. In die Wertung geht stets das ganze Rennwochenende ein. Unnötige Fehler im Training werden ebenso mit Abzug bestraft, wie verlorene Qualifying-Duelle gegen den Teamkollegen. Der wichtigste Faktor bei der Ermittlung der Note ist am Ende aber natürlich die Leistung im Rennen.

Hamilton mit bestem Noten-Schnitt

Zählt man die Leistungen aller 11 Grand-Prix-Wochenenden zusammen, dann gibt die Durchschnittsnote einen guten Indikator über die Form und Konstanz aller Piloten. Dass diese zum Teil deutlich vom WM-Stand abweicht, zeigt sich auf den ersten Blick. So hat bei uns nicht Sebastian Vettel die Nase vorn, sondern Konkurrent Lewis Hamilton. Der Brite kommt auf einen Notenschnitt von 8,64.

Hamilton & Vettel - GP England 2017
sutton-images.com
Hamilton und Vettel liegen auch nach Noten vorne.

Sein deutscher WM-Gegner muss sich mit 8,45 knapp geschlagen geben. Eine nur durchschnittliche Leistung in Silverstone (6/10) und der Aussetzer in Aserbaidschan (3/10) ziehen den Schnitt von Vettel spürbar nach unten. Auf die WM-Wertung hatte die Kollision mit Hamilton in Baku zum Glück für Vettel keine großen Folgen. Die FIA-Strafe fiel glimpflich aus. In unserer Notenvergabe setzte es allerdings eine deutliche Abstufung für die unnötige Attacke.

Nur Alonso auf Hamilton-Vettel-Niveau

Der einzige Pilot, der mit Hamilton und Vettel mithalten kann, heißt Fernando Alonso. Der Spanier holt regelmäßig das Maximum aus seinem McLaren heraus. Teamkollege Stoffel Vandoorne, der vor der Saison noch als Wunder-Rookie angekündigt wurde, hatte zumeist keine Chance gegen den Altmeister aus Asturien. So kommt Alonso immerhin auf einen Schnitt von 8,40 über das erste Halbjahr.

Doch nicht alle Piloten konnten so glänzen. In der Galerie finden Sie das Halbjahreszeugnis für alle 20 Piloten. Dort erfahren Sie, für wen die Versetzung ins Formel 1-Jahr 2018 gefährdet ist.

Motorsport Aktuell Sebastian Vettel & Maurizio Arrivabene - Ferrari - Formel 1 - 2017 F1-Transfermarkt 2018 Vettel hält den Schlüssel in der Hand

Auf dem Fahrermarkt geht es nicht um die Frage, wie 2018 die Cockpits...

Mehr zum Thema Lewis Hamilton
Lewis Hamilton - GP Belgien 2019
Aktuell
Charles Leclerc - Sebastian Vettel - Ferrari - GP Belgien 2019 - Spa-Francorchamps - Qualifying
Aktuell
Sebastian Vettel - GP Belgien 2018
Aktuell