Lewis Hamilton - Mercedes - GP Ungarn - Budapest - Freitag - 24.7.2015 xpb
Nico Rosberg - GP England 2015
Sebastian Vettel - GP Ungarn 2015
Valtteri Bottas - Williams - Formel 1 - GP Monaco - Samstag - 23. Mai 2015
Kimi Räikkönen - Ferrari - GP Spanien - Qualifying - Samstag - 9.5.2015 15 Bilder

Alonso verliert 86 Punkte

Größter Punktezuwachs für Vettel

In unserer Halbzeitbilanz müssen auch die Fahrer Farbe bekennen. Es gibt einen klaren Aufsteiger und Absteiger. Und beide haben miteinander zu tun. Sebastian Vettel hat nach 10 Grand Prix 78 Punkte mehr auf dem Konto als 2014. Bei seinem Vorgänger Fernando Alonso sind es 86 Punkte weniger.

Es ist nur eine Momentaufnahme, aber sie sagt doch viel aus. Sebastian Vettel hat mit seinem Wechsel von Red Bull zu Ferrari das große Los gezogen. Und Fernando Alonso mit seinem Transfer zu McLaren-Honda die Niete. Nach zehn Grand Prix hat Vettel 78 Punkte mehr auf dem Konto als im letzten Jahr. Bei Alonso sind es 86 Zähler weniger. Klar, dass der Spanier sich die Welt schönreden muss: "Wenn wir einmal gewinnen, werden die Siege umso besser schmecken."

Vettel hat bereits zwei Mal gewonnen und stand sieben Mal auf dem Podium. Nach einer kompletten Saison ohne Sieg. Er ist Dritter in der WM und hat mit 42 Punkten Rückstand auf Lewis Hamilton noch eine theoretische Chance auf den Titel. Vor einem Jahr rangierte der vierfache Champion mit halb so vielen Punkten nur auf Platz 6. Alonso hat sich erst dank seines fünften Platzes beim GP Ungarn auf Rang 15 der Gesamtwertung verbessert.

Das Auto bestimmt den Marktwert

Die Spitzenreiter in der Fahrer-Weltmeisterschaft haben die Plätze getauscht. Vor einem Jahr lag nach 10 Rennen Nico Rosberg mit 190 Punkten an der Tabellenspitze. Dieses Jahr hat er 9 Zähler weniger und ist nur Zweiter hinter Lewis Hamilton, der sich gegenüber dem Vorjahr um 26 Punkte gesteigert und als einziger die 200-Punkte-Marke bereits geknackt hat.

Neben Vettel und Hamilton zählen auch Kimi Räikkönen (+ 57), Felipe Massa (+ 44) und Daniil Kvyat (+39) zu den Gewinnern des ersten Halbjahres. Richtig gehört: Ferrari-Sorgenkind Räikkönen. Der Finne ist trotz des Punktezuwachses ein Verlierer. Er hat nicht einmal die Hälfte der Punkte im Vergleich zu Vettel und stand auch nur ein Mal auf dem Podium. Im letzten Jahr fiel der Weltmeister von 2007 gegen seinen Teamkollegen noch krasser ab. Da gewann Alonso das interne Duell in der ersten Saisonhälfte mit 97:19.

Alonso ist nicht der einzige, dessen Marktwert mit dem Punktestand gefallen ist. Daniel Ricciardo sammelte bis zur Sommerpause 55 Punkte weniger als vor 12 Monaten. Der Vergleich zeigt, wie abhängig Rennfahrer von ihrem Auto sind. Jenson Button trifft es ähnlich hart wie seinen Leidensgenossen Alonso. Der Punktestand des Engländers schrumpfte von 59 auf 6 Zähler.

Auch Nico Hülkenberg hat deutlich weniger WM-Zähler zusammengefahren als in der Vorsaison. Das Defizit von 45 Punkten ist aber dem Auto geschuldet. Der Force India ist erst seit dem GP England konkurrenzfähig. Und damit besteht bei Hülkenberg und Perez die Hoffnung, dass sie nach der Sommerpause das aufholen, was ihnen die Technik bislang versagte. "In diesem Jahr machen wir es umgekehrt wie 2014. Erste Saisonhälfte schwach, dafür hinten raus stark." Das ist Hülkenberg schon einmal gelungen: 2013 mit Sauber.

In unserer Bildergalerie zeigen wir Ihnen die Gewinner und Verlierer der 1. Saisonhälfte. Und in der Tabelle drösseln wir die Punktegewinne und -Verluste ebenfalls auf. Kleine Anmerkung: Es sind nur die Fahrer aufgeführt, die sowohl 2014 als auch 2015 teilgenommen haben. Die Lücken in der Tabelle lassen sich dadurch erklären, dass Fahrer die F1 verlassen haben (2014) und neue Piloten 2015 hinzu gekommen sind.

Halbzeitbilanz F1 Fahrer 2015

Fahrer Punkte 2014 Fahrer Punkte 2015 Differenz
1. Nico Rosberg 190 1. Lewis Hamilton 202 +26
2. Lewis Hamilton 176 2. Nico Rosberg 181 -9
3. Daniel Ricciardo 106 3. Sebastian Vettel 160 +78
4. Fernando Alonso 97 4. Valtteri Bottas 77 -14
5. Valtteri Bottas 91 5. Kimi Räikkönen 76 +55
6. Sebastian Vettel 82 6. Felipe Massa 74 +44
7. Nico Hülkenberg 69 7. Daniel Ricciardo 51 -55
8. Jenson Button 59 8. Daniil Kvyat 45 +39
9.   9. Nico Hülkenberg 24 -45
10. Felipe Massa 30 10. Romain Grosjean 23 +15
11. Sergio Perez 29 11.    
12. Kimi Räikkönen 19 12. Sergio Perez 15 -14
13.   13. Pastor Maldonado 12 +12
14. Romain Grosjean 8 14.    
15. Daniil Kvyat 6 15.    
16.   16. Marcus Ericsson 6 +6
17.   17. Jenson Button 6 -53
18. Marcus Ericsson 0 18. Fernando Alonso 11 -86
19. Pastor Maldonado 0 19.    
Fahrer Punkte 2014 Fahrer Punkte 2015 Differenz
1. Nico Rosberg 190 1. Lewis Hamilton 202 +26
2. Lewis Hamilton 176 2. Nico Rosberg 181 -9
3. Daniel Ricciardo 106 3. Sebastian Vettel 160 +78
4. Fernando Alonso 97 4. Valtteri Bottas 77 -14
5. Valtteri Bottas 91 5. Kimi Räikkönen 76 +55
6. Sebastian Vettel 82 6. Felipe Massa 74 +44
7. Nico Hülkenberg 69 7. Daniel Ricciardo 51 -55
8. Jenson Button 59 8. Daniil Kvyat 45 +39
9.   9. Nico Hülkenberg 24 -45
10. Felipe Massa 30 10. Romain Grosjean 23 +15
11. Sergio Perez 29 11.    
12. Kimi Räikkönen 19 12. Sergio Perez 15 -14
13.   13. Pastor Maldonado 12 +12
14. Romain Grosjean 8 14.    
15. Daniil Kvyat 6 15.    
16.   16. Marcus Ericsson 6 +6
17.   17. Jenson Button 6 -53
18. Marcus Ericsson 0 18. Fernando Alonso 11 -86
19. Pastor Maldonado 0 19.    
Motorsport Aktuell Nico Rosberg - GP Österreich 2015 FIA-Unfallforschung (3) Deshalb gibt es weniger Kiesbetten

Im dritten Teil unserer Serie erklärt Rennleiter Charlie Whiting, wie der...

Das könnte Sie auch interessieren
Carlos Sainz - McLaren - Formel 1 - GP Japan - Suzuka - 11. Oktober 2019
Aktuell
Kevin Magnussen - GP Japan 2019
Aktuell
Valtteri Bottas - Mercedes - Sebastian Vettel - Ferrari - GP Japan 2019 - Suzuka
Aktuell