Hamilton kritisiert Presse

„Mehr Respekt für Sebastian“

Vettel & Hamilton - GP Russland 2018 Foto: Wilhelm 29 Bilder

Sebastian Vettel musste nach der Pannenserie in der zweiten Saisonhälfte in der Presse viel Kritik einstecken. Ausgerechnet Lewis Hamilton forderte nun mehr Respekt für die Leistungen seines Rivalen.

Die Enttäuschung in der Öffentlichkeit ist groß. Nach vier Mercedes-Titeln in Folge hatten sich die Tifosi und auch viele neutrale Fans gewünscht, dass Ferrari dem Serienmeister dieses Jahr endlich bis zum Ende Paroli bieten kann. Doch wie schon im Vorjahr ging den Italienern im Schlussspurt der Saison die Puste aus. Noch vier Rennen und die Titel sind praktisch wieder vergeben.

In Suzuka bekamen zunächst vor allem die Teamverantwortlichen ihr Fett weg. Der Patzer bei der Reifenwahl im Qualifying kostete Vettel und Räikkönen Startplätze in den vorderen Reihen. Nach der strittigen Windschatten-Endscheidung in Monza und dem falschen Outlap-Timing in Singapur hatte Ferrari seinem Nummer-1-Piloten schon wieder Knüppel zwischen die Beine geworfen.

Kritik an Vettel-Manöver

Im Rennen versuchte Vettel zu retten, was kaum noch zu retten war. Bei der Jagd nach den beiden Mercedes zerschellten alle Hoffnungen am Red Bull von Max Verstappen. Ein ambitionierter Überholversuch endete in einer Kollision. Bei der Schuldfrage gab es allerdings keine eindeutige Antwort. Genau wie die FIA-Kommissare stuften die meisten Experten das Manöver als normalen Rennunfall ein.

Sebastian Vettel - Ferrari - GP Japan 2018 - Suzuka - Rennen War Vettel zu ungeduldig? „Seb musste es versuchen“

In einigen Medien kam allerdings auch der Vorwurf auf, dass Vettel den Angriff etwas zu überhastet gestartet hatte und dass er besser auf den Boxenstopp und die 5-Sekunden-Strafe von Verstappen gewartet hätte. Doch dann wären die beiden Mercedes an der Spitze sicher auf und davon gezogen.

Ausgerechnet Lewis Hamilton sprang seinem WM-Rivalen nun zur Seite: „Ich habe das Gefühl, dass die Presse Sebastian etwas mehr Respekt entgegenbringen sollte. Ihr könnt Euch einfach nicht vorstellen, wie schwer das ist, was wir hier auf diesem Level machen – und das gilt für alle Spitzensportler.“

Hamilton und Vettel helfen sich gegenseitig

An Respekt zwischen Hamilton und Vettel scheint es nicht zu mangeln. In der Pressekonferenz nach dem Rennen in Bahrain zu Beginn der Saison hatte Vettel schon überraschend Partei für seinen WM-Rivalen ergriffen, als der sich Fragen wegen einer Beleidigung gegen Max Verstappen ausgesetzt sah. Hamilton hatte sich nach einem Duell mit dem Holländer über Funk beklagt.

Vettel hatte die Medienvertreter damals dafür kritisiert, dass sie Aussagen, die in der Hitze des Gefechts gefallen waren, zu sehr aufblasen würden. Nun bat auch Hamilton die Presse um Mäßigung: „Wir sind alle Menschen. Deshalb muss man immer damit rechnen, dass Fehler passieren. Dabei zählt doch einzig und allein, wie man diese bewältigt.“

Neues Heft
Top Aktuell Fernando Alonso - McLaren - GP Abu Dhabi 2018 Was lief bei McLaren schief? Im falschen Konzept gefangen
Beliebte Artikel Hamilton- & Vettel-Fan - GP Japan 2018 Crazy Stats GP Japan Vettel schlechter als im Vorjahr Räikkönen vs. Verstappen - GP Japan 2018 F1-Noten GP Japan Doppelte 7 für Vettel und Verstappen
Anzeige
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) GT3 Porsche 911 (996) Kaufberatung Jetzt steigen die Preise Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker