Haug

"Kovalainen ein Star in the Making"

Foto: dpa 38 Bilder

Bei Mclaren-Mercedes ist man mit den bislang gebotenen Leistungen von Heikki Kovalainen sehr zufrieden. Kovalainen gilt in Formel 1-Kreisen insgeheim als Überraschung. Dass der 26-jährige Finne einem allseits favorisierten Piloten wie Lewis Hamilton Paroli bieten würde, war vor der Saison so nicht zu erwarten.

Kovalainen war zunächst eine Notlösung - der beste noch verfügbare Fahrer auf dem Fahrermarkt, nachdem er bei Renault seinen Platz an Nelsinho Piquet verloren hatte und Fernando Alonso bei McLaren wiederum das Weite gesucht hatte. Bereits mehrmals in dieser Saison war er schneller als Teamkollege Hamilton. Seine anstehende Vertragsverlängerung ist nur eine Frage der Zeit. Doch Mercedes-Sportboss Norbert Haug bremst: "Da gibt es noch keinen fest verabredeten Zeitpunkt, wann das verkündet wird."

Dass er sich als guter Teamplayer selbstlos in den Dienst des Teams stellt, ist für Haug nicht das ausschlaggebende Kriterium: "Letztendlich spielt nur der Speed eine Rolle. Dass er den Speed hat, hat er gezeigt. Zwar nicht durchgängig, aber er hatte seine Highlights. Und eines seiner Highlights war sicherlich die Pole Position in Silverstone." Andererseits präsentierte sich der Finne in Montreal nicht auf dem Niveau von Teamkollege Hamilton.

Schon viel Pech gehabt

Was das Quantum an Pech betrifft, hat Kovalainen in dieser Saison schon mehr einstecken müssen, als die meisten seiner Fahrerkollegen. Etwa der Felgenbruch in Barcelona, der zu einem schweren Unfall bei Tempo 240 führte. Oder der Reifendefekt in der ersten Runde in Istanbul, wo er aus Reihe eins startete. Oder auch der Elektronikdefekt in der Startaufstellung von Monte Carlo, der seinen Start aus der zweiten Reihe vereitelte. Nur drei Beispiele. Auch deshalb hinkt Kovalainen in der Fahrerwertung mit 24 Punkten auf Rang sechs hinterher. "Aber", betont Haug, "ich glaube gar nicht, dass Heikki ein unterschätzter Fahrer ist." Er sieht in dem freundlichen Finnen eher einen Namen, den man sich langfristig merken muss, ein Mann der Zukunft, der sich gerade erst entwickelt: "Heikki ist ein Star in the Making."

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Erlkönig Audi RS7 Erlkönig Audi RS7 (2019) Mit 650 PS aus einem Biturbo-V8 Karma Revero GT Karma Revero GT Weiterentwicklung mit Pininfarina und BMW
Sportwagen Audi R8 V10 Performance, Front, Hockenheim Audi R8 V10 Performance im Test Mit Audis V10-Quertreiber auf der Rennstrecke VW ID.R. - Rekordfahrzeug Nordschleife - 2019 Elektro-Rennwagen VW ID. R F1-Technik für Nordschleifen-Rekord
SUV Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus Hozon U Elektro-SUV China Erster Check Hozon U Schafft es Chinas E-SUV zu uns?
Anzeige