Heidfeld bestätigt Saubers Aufwärtstrend

Sauber-Pilot Nick Heidfeld konnte den kontinuierlichen Aufwärtstrend des Schweizer Teams mit Platz elf im Qualifying zum Großen Preis von Ungarn bestätigen.

"Mit der Rundenzeit bin ich ganz zufrieden, weil sie das verbesserte technische Potenzial des Wagens klar belegt. Leider habe ich in der zweiten Kurve einen kleinen Fehler gemacht – ein Platz in den Top-ten wäre wohl durchaus drin gewesen. Für das Rennen bin ich zuversichtlich, denn die Long Runs heute vormittag verliefen außerordentlich vielversprechend", so der Mönchengladbacher.

Teamkollege Heinz-Harald Frentzen hatte da weniger Glück: Auch er hatte einen mächtigen Quersteher in der zweiten Kurve, verlor fast eine Sekunde auf seinen Teamkollegen und muss das morgige Rennen von Startplatz 17 aus in Angriff nehmen. "Ich hatte zuviel Übersteuern im Auto, deshalb auch der Fehler in der zweiten Kurve. Außerdem habe ich im zweiten Sektor Zeit verloren, wir wissen aber nicht, warum", so Frentzen. "Ich glaube, dass wir morgen im Rennen besser aussehen werden als heute im Qualifikationstraining."

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Alpina B7 Biturbo 2019 Alpina B7 (2019) Untenherum mit viel mehr Druck Care by Volvo Auto-Flatrate Auto-Flatrate statt Kauf Alle Auto-Abos im Überblick
Sportwagen Vandal One Vandal One: Im Geheimen entwickelt Sportwagen soll Formel-1-Feeling ermöglichen TTP Tuning Porsche Cayman GT4 Fahrbericht Sportscars & Tuning Umbruch in der Tuning-Branche Tuner in der WLTP-Falle
SUV Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf Cupra Terramar Cupra Terramar (2020) SUV-Coupé mit 300 PS
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote