Heidfeld

Hilfe von Michelin

Foto: xpb

BMW-Sportchef Mario Theissen stützt Nick Heidfeld bei der Jagd auf das zweite Williams-Cockpit weiter den Rücken. Zudem erweist sich neuerdings auch Reifenhersteller Michelin als Stütze dür den Deutschen.

Nick Heidfeld hat beste Chancen auf das zweite Cockpit bei BMW-Williams. Den Vertrag als Testfahrer habe der Mönchengladbacher "nach seinen starken Leistungen" in Jerez für die neue Saison der Formel 1 bereits sicher, habe BMW-Motorsportchef Mario Theissen dem Nachrichtenmagazin FOCUS bestätigt. "Wir werden ihn nicht nach Hause schicken", sagte Theissen. Bis spätestens Ende der ersten Januar-Woche werde die endgültige Fahrerbesetzung für 2005 einschließlich Testfahrer bekannt geben.

Für eine Beförderung des 27-Jährigen zur Nummer zwei neben Mark Webber könnten weitere Gründe sprechen. So soll sich Reifenlieferant Michelin einen Piloten wünschen, der bei der Weiterentwicklung der Regenreifen dienlich sei. "Es stimmt, Nick hat exzellente Fähigkeiten im Nassen, das ist schon ein Kriterium", so Theissen. Zudem sei
allein wichtig, "dass der Schnellste fährt".

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Erlkönig Porsche Taycan Cross Turismo Erlkönig Porsche Taycan Sport Turismo (2020) Luxus-Elektro-Kombi frisch erwischt Alpina B7 Biturbo 2019 Alpina B7 (2019) Untenherum mit viel mehr Druck
Sportwagen Aston Martin DBS Superleggera, Exterieur Aston Martin DBS Superleggera im Test Hochklassiger Gran Turismo mit V12-Biturbomotor LEGO Creator Expert Ford Mustang, Sperrfrist 22.2.2019, 15 Uhr Lego Creator Expert Set 1967er Ford Mustang aus 1.471 Teilen für Zuhause
SUV Suzuki Vitara 1.0 Facelift 2019 Suzuki Vitara Facelift (2019) Fahrbericht Neuer Dreizylinder für die Basis Volvo XC90 Modelljahr 2020 Volvo XC90 Modellpflege Jetzt auch mit Mild-Hybrid-Antrieben
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote