Heidfeld

Hilfe von Michelin

Foto: xpb

BMW-Sportchef Mario Theissen stützt Nick Heidfeld bei der Jagd auf das zweite Williams-Cockpit weiter den Rücken. Zudem erweist sich neuerdings auch Reifenhersteller Michelin als Stütze dür den Deutschen.

Nick Heidfeld hat beste Chancen auf das zweite Cockpit bei BMW-Williams. Den Vertrag als Testfahrer habe der Mönchengladbacher "nach seinen starken Leistungen" in Jerez für die neue Saison der Formel 1 bereits sicher, habe BMW-Motorsportchef Mario Theissen dem Nachrichtenmagazin FOCUS bestätigt. "Wir werden ihn nicht nach Hause schicken", sagte Theissen. Bis spätestens Ende der ersten Januar-Woche werde die endgültige Fahrerbesetzung für 2005 einschließlich Testfahrer bekannt geben.

Für eine Beförderung des 27-Jährigen zur Nummer zwei neben Mark Webber könnten weitere Gründe sprechen. So soll sich Reifenlieferant Michelin einen Piloten wünschen, der bei der Weiterentwicklung der Regenreifen dienlich sei. "Es stimmt, Nick hat exzellente Fähigkeiten im Nassen, das ist schon ein Kriterium", so Theissen. Zudem sei
allein wichtig, "dass der Schnellste fährt".

Neues Heft
Top Aktuell F1-Tagebuch - GP Japan 2018 - Suzuka F1-Tagebuch GP Japan Saisonhighlight mit Ferrari-Pannen
Beliebte Artikel Daniel Ricciardo - Red Bull - GP Monaco 2018 - Rennen GP Monaco 2018 - Rennen Ricciardo gewinnt vor Vettel Heidfeld Chancen gestiegen
Anzeige
Sportwagen sport auto-Perfektionstraining 2018, Exterieur Perfektionstraining 2018 Sicher und schnell über die Nordschleife Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik
Allrad Mercedes X-Klasse 6x6 Designstudie Carlex Mercedes X-Klasse 6x6 Böser Blick mit drei Achsen Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker