Heidfeld lobt Vettel

"Er hat einen guten Job gemacht"

Foto: dpa

Der deutsche Formel-1-Pilot Nick Heidfeld hat Sebastian Vettel für dessen Sensations-Triumph in Monza gelobt. Doch will sich der 31 Jahre alte BMW-Sauber-Pilot angesichts seiner anhaltenden Erfolglosigkeit nicht entmutigen lassen.

"Ich bin in der unglücklichen Position, den Rekord zu halten für die meisten zweiten Plätze ohne Sieg", meinte der Gladbacher, der beim Nachtrennen am Sonntag in Singapur seinen 147. Grand Prix bestreitet und seit seinem Einstieg vor acht Jahren auf einen Erfolg wartet. "Das ist nicht der Rekord, den ich halten möchte." Die Zeit sei limitiert. "Aber das ändert nichts daran, dass die Ziele die gleichen sind."

Dem zehn Jahre jüngeren Formel-1-Aufsteiger Vettel zollte Heidfeld höchste Anerkennung für dessen Leistung vor knapp zwei Wochen beim Großen Preis von Italien. "Er hat einen guten Job gemacht, ich mag ihn, und dann gönne ich ihm das", meinte er. Den Toro-Rosso-Fahrer kannte Heidfeld noch aus dessen Zeit als Testfahrer bei BMW-Sauber: "Er hat sich seitdem weiterentwickelt. Dass er kein Nasenbohrer ist, ist klar."

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Erlkönig Audi RS7 Erlkönig Audi RS7 (2019) Mit 650 PS aus einem Biturbo-V8 Karma Revero GT Karma Revero GT Weiterentwicklung mit Pininfarina und BMW
Sportwagen VW ID.R. - Rekordfahrzeug Nordschleife - 2019 Elektro-Rennwagen VW ID. R F1-Technik für Nordschleifen-Rekord Erlkönig Porsche 911 Targa Porsche 911 Targa (992) Fast offen, aber ungetarnt
SUV Subaru Outback (2019) Subaru Outback sechste Generation US-Version des neuen Allraders vorgestellt Lincoln Corsair (2019) Lincoln Corsair mit Oberklasse-Anspruch Neues SUV von Fords Luxustochter
Anzeige