Heidfeld pausiert auch in Spa

Foto: dpa

Formel-1-Pilot Nick Heidfeld wird auch beim Großen Preis von Belgien nicht am Start sein. Nach seinem schweren Testunfall am 26. August in Monza wird der Mönchengladbacher am Sonntag in Spa von seinem Team nicht eingesetzt.

Dies gab das BMW-Williams-Team am Dienstagabend (6.9.) bekannt. Heidfeld wird wie schon beim Großen Preis von Italien von Testfahrer Antonio Pizzonia (Brasilien) ersetzt. "Das Team hat sich wegen des anstrengenden Zeitplans entschieden, Nick genügend Zeit zu geben, um sich richtig zu erholen", hieß es.

Wegen seines Testunfalls hatte Heidfeld schon auf seinen Start beim Großen Preis in Italien verzichten müssen. Nach dem Freitagstraining in Monza klagte er erneut über Kopfschmerzen. Die Formel-1-Ärzte rieten deshalb zum Startverzicht. Bei einer Untersuchung in einer Privatklinik in Barcelona wurden am Samstag eine Gehirnerschütterung und starke Muskelverspannungen im Wirbelsäulenbereich festgestellt. Der 28 Jahre alte Heidfeld wird damit frühesten beim Großen Preis von Brasilien am 25. September wieder in den Formel-1-Zirkus zurückkehren.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen Can-Am Ryker Rally Edition Can-Am Ryker (2019) – Dreirad im Fahrbericht Motorrad-Fahrspaß für Autofahrer? Mosquito Mosquito Supersportwagen 18 Modelle für LeMans
SUV Erlkönig Dacia Duster Prototyp (Alpine SUV) Mysteriöser Dacia Duster Elektro-Prototyp Testet Renault hier ein Alpine-E-SUV? Porsche Cayenne Coupé Porsche Cayenne Coupé (2019) Sportliche Lifestyle-Version des SUV
Anzeige