Heidfeld verletzt

Williams-BMW-Pilot musste die Testfahrten in Paul Ricard wegen Rückenbeschwerden abbrechen. Der Deutsche ist schon der zweite Verletzte im Kader der Weißblauen.

Nachdem schon Mark Webber in der Vorwoche in Barcelona seine Tests für Williams abbrechen musste, weil eine alte Rippenverletzung noch nicht ausgeheilt war, musste am Donnerstag (14.4.) Nick Heidfeld auf dem Circuit Paul Ricard in Le Castellet die Segel streichen.

Nach der Korrektur eines plötzlichen Übersteuerns in der ersten Kurve klagte Heidfeld über starke Rückenschmerzen. Der Rheyter konnte sein Auto noch zurück an die Box lenken. Die Schmerzen in der Rückenmuskulatur waren jedoch so stark, dass er auf Anraten seines Physiotherapeuten die Testfahrten abbrach.

Start in Imola nicht gefährdet

Das Testprogramm von Williams-BMW wurde durch den Ausfall nicht allzu sehr in Mitleidenschaft gezogen. Am Donnerstagabend wollte das Team ohnehin die Heimreise nach England antreten. Der Start von Webber und Heidfeld in Imola (24.4.) ist durch die Verletzungen bisher nicht gefährdet.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote