Max Verstappen - Helm - F1 - 2018/2019 Red Bull

Neue Red-Bull-Helme für 2019

Verstappen jetzt ganz in Weiß

Max Verstappen wird 2019 mit einem komplett neuen Helmdesign unterwegs sein. Der Niederländer schwenkt von Dunkelblau auf Weiß um. Damit ist er nicht der einzige im Feld.

Sebastian Vettel fährt einen Helm in weißer Grundfarbe, Lewis Hamilton fährt einen Helm in hellen Grundtönen und künftig wird auch Max Verstappen in diesem Look unterwegs sein. Der Red-Bull-Pilot hat sich für 2019 ein neues Design anfertigen lassen, an das sich seine Fans wohl erst noch gewöhnen müssen.

Früher war der 21-Jährige stets mit einem dunkelblauen Kopfschutz unterwegs. Dieser Farbton ist jetzt nur noch an der Stirn als Hintergrund zum Red Bull-Logo zu erkennen. Apropos Red Bull-Logo: Bei allen Piloten aus dem Kader des Energy-Drink-Konzerns müssen die bekannten Markenzeichen prominent sowohl vorne als auch auf der Seite des Helmes angebracht sein.

Verstappen mit aggressivem Look

„Das Weiß sieht etwas frischer aus als früher, denke ich“, erklärte der Pilot den Wandel. „Ich habe noch ein paar goldene Akzente hinzugefügt. Das sieht richtig cool aus, finde ich. Es wirkt richtig aggressiv. Ich freue mich, dass es mit diesem komplett geänderten Look endlich bald wieder losgeht. Und ich hoffe, dass es den Fans auch gefällt.“

Auf der Oberseite des Helms ist nach wie vor der Löwe als Wappentier der Niederlande aufgemalt. Allerdings nun in Orange auf Weiß und nicht mehr auf Dunkelblau. Dazugekommen sind 2019 natürlich auch die Logos des neuen Motorenpartners Honda. Der Schriftzug von Aston Martin ist aber ebenfalls noch auf dem Helm vertreten, auf dem Streifen oberhalb des Visiers.

Max Verstappen - Helm - F1 - 2019
Red Bull
Wie Vettel und Hamilton trägt Max Verstappen nun viel Weiß am neuen Helm.

Neben dem neuen Helmdesign ist auch gut die neue Form der Helme erkennbar. Die FIA hat für die Saison 2019 einen neuen Sicherheitsstandard eingeführt. Der Aufprallschutz der Carbon-Schale wurde noch einmal verstärkt. Am deutlichsten erkennbar ist die neue Helm-Generation am Wegfall des Zylon-Streifens, der früher oben am Visier aufgeklebt wurde. Nun ist der Schutz in den Helm integriert. Das Sichtfeld der Fahrer wird dadurch etwas kleiner.

Gasly trägt die Farben Frankreichs

Auch Verstappens neuer Teamkollege Pierre Gasly hat seinen neuen Helm vorgestellt. Beim ehemaligen Toro-Rosso-Piloten hat sich aber nicht ganz so viel getan: „Ich habe das Design ein wenig angepasst. Es sind aber immer noch die Red Bull-Farben, die mit den Tönen der französischen Flagge vermischt sind“, erklärte der Neuzugang das Design.

Auf der Oberseite ist wie bei allen Piloten die Startnummer auflackiert, die man in der Onboard-Kamera sehen sollte. „Ich habe die Nummer 10 gewählt, weil ich ein großer Fan von Zinedine Zidane bin. Und mit dieser Startnummer habe ich 2013 die Formel Renault gewonnen, bevor ich in das Red-Bull-Juniorprogramm aufgenommen wurde. Das war für mich ein wichtiges Jahr.“

Dazu hat Gasly noch zwei kleine Widmungen in das Design eingefügt: „Vorne steht unter dem Visier ein “V„, das für Valentin steht. In der französischen Flagge auf der Oberseite steht auch noch “JB17„ als Erinnerung an Jules Bianchi.“ Er war einer meiner besten Freunde und ist leider vor zwei Jahren gestorben. Auf der Rückseite hat Gasly neben seinem neuen Logo auch noch noch den Motivationsspruch „Work out, dream big!“ angebracht. „Diesem Motto folge ich schon, seit ich ganz klein war.“

Max Verstappen - Helm - F1 - 2019
Max Verstappen - Helm - F1 - 2019 Max Verstappen - Helm - F1 - 2018 Max Verstappen - Helm - F1 - 2019 Max Verstappen - Helm - F1 - 2018 12 Bilder
Motorsport Aktuell Jean Todt - FIA - Chase Carey - Liberty Media - F1 Letzte Sitzung ohne Tumulte Zieht die FIA ihren Plan durch?

Alle warten gespannt, welches Reglement die FIA am 31. Oktober präsentiert.

Mehr zum Thema Max Verstappen
Max Verstappen - Red Bull - Formel 1
Aktuell
Max Verstappen - Red Bull - GP Russland 2019 - Sotschi
Aktuell
Start - GP Belgien 2019 - Spa-Francorchamps
Aktuell