Hockenheim

Großer Rahmen für die Formel 1

Foto: Wolfgang Wilhelm 40 Bilder

Das Formel 1-Rennen stellt am Sonntag (20.7.) nur den Höhepunkt eines unterhaltsamen Rennwochenendes dar. Die Fans bekommen auf und abseits der Strecke ein volles Programm geboten.

Alleine schon die zahlreichen Rahmenrennen werden dafür sorgen, dass sich die Zuschauer auf den Tribünen nicht langweilen. Mit der GP2 ist die zweithöchste Formel-Klasse in Hockenheim am Start. Hier fährt die zukünftige F1-Generation mit Talenten wie z.B. Bruno Senna gleich zweimal um Meisterschaftspunkte. Noch jüngere Nachwuchstalente finden sich in der Formel BMW Europe, die ebenfalls in Hockenheim ihre Runden dreht.

M1 Procar-Revival

Auch die kreischenden Boliden des Porsche Supercups werden das Motodrom wieder erbeben lassen. Allerdings könnte es passieren, dass die Carreras diesmal nur die zweite Geige spielen. BMW hat angekündigt, die legendäre M1 Procar-Serie mit zwei Schaurennen wieder aufleben zu lassen. Mit Altmeistern wie Marc Surer, Jacques Laffite und Christian Danner am Steuer will man das Publikum wie vor 30 Jahren begeistern.

Damit die Zuschauer das Renngeschehen immer im Blick haben, wollen die Veranstalter vor der Südkurve die größte Videowand aufbauen, die jemals bei einem Formel 1-Rennen eingesetzt wurde. Der 23 Meter breite und 13 Meter hohe Bildschirm sorgt dafür, dass die Fans auf der Innentribüne im Motodrom das Geschehen nicht aus den Augen verlieren. Selbst bei schlechtem Wetter soll die 299 Quadratmeter große Leinwand zum Einsatz kommen.

Die Formel 1-Stars zum Anfassen gibt es bei den zahlreichen Autogrammstunden. Die Piloten geben sich auf der Hockenheimring-Bühne hinter der Südtribüne fast täglich ein Stelldichein. Ganz nah an das Geschehen kommen Sie auch bei Pit Walkabout. Besucher eines Dreitages-Tickets können am Donnerstag ab 15 Uhr die Boxengasse stürmen.

Unterhaltungsprogramm an der Mercedes-Tribüne

Auch die Besucher der Mercedes-Tribüne bekommen einiges geboten. Boxenstopp-Wettbewerbe, Shows, Live-Musik, Interview-Runden und Autogrammstunden mit allen Mercedes-Fahrern aus der Formel 1und der DTM sollen dafür sorgen, dass keine Langeweile aufkommt. Vom Sitzplatz aus kann man rund ein Drittel der Strecke einsehen und hat die Boliden insgesamt 30 Sekunden pro Runde im Blick.

Den Rest der Strecke können sich die Fans entweder auf einer großen Leinwand oder auf tragbaren Miet-TV-Geräten anschauen. Die mobilen Fernseher namens "Kangaroo TV" kosten für Ticketinhaber auf der Mercedes-Tribüne für das gesamte Wochenende 40 Euro. Mit der Eintrittskarte dürfen Besucher außerdem an einer Profi-Mitfahrt auf dem angrenzenden Fahrsicherheitszentrum teilnehmen.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Erlkönig Audi RS7 Erlkönig Audi RS7 (2019) Mit 650 PS aus einem Biturbo-V8 Karma Revero GT Karma Revero GT Weiterentwicklung mit Pininfarina und BMW
Sportwagen Audi R8 V10 Performance, Front, Hockenheim Audi R8 V10 Performance im Test Mit Audis V10-Quertreiber auf der Rennstrecke VW ID.R. - Rekordfahrzeug Nordschleife - 2019 Elektro-Rennwagen VW ID. R F1-Technik für Nordschleifen-Rekord
SUV Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus Hozon U Elektro-SUV China Erster Check Hozon U Schafft es Chinas E-SUV zu uns?
Anzeige