Hockenheim kämpft um Formel 1

Foto: Wolfgang Wilhelm 54 Bilder

Hockenheims Oberbürgermeister Dieter Gummer hat bestritten, dass der Abschied der Formel 1 vom Hockenheimring von 2009 an bereits entschieden ist.

"Wir sind in Verhandlungen, und diese Verhandlungen gehen weiter", sagte Gummer am Montag (3.7.). Zuletzt habe er sich im Juni mit Formel-1-Chef Bernie Ecclestone in London getroffen. Der aktuelle Vertrag läuft bis einschließlich 2008. "Bis Ende September müssten wir schon wissen, wie es weitergeht", forderte der Kommunalpolitiker.

In Hockenheim findet traditionsgemäß Ende Juli der Große Preis von Deutschland statt. In diesem Jahr treten Rekord-Weltmeister Michael Schumacher & Co vom 28. bis 30. Juli im nordbadischen Motodrom an.

Ecclestone hatte beim Großen Preis der USA am Sonntag in Indianapolis gegenüber einem nordamerikanischen Fernsehsender erklärt, er wolle künftig Rennen in Mexiko und Südkorea. Dies hatte zu Spekulationen geführt, der Hockenheimring und das italienische Imola, wo immer der Große Preis von San Marino stattfindet, stünden vor dem Aus. Schon seit längerem gibt es Überlegungen, nach 2008 nur noch ein Rennen in Deutschland zu fahren. Dabei könnten sich der Nürburgring und Hockenheim abwechseln.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Alpina B7 Biturbo 2019 Alpina B7 (2019) Untenherum mit viel mehr Druck Care by Volvo Auto-Flatrate Auto-Flatrate statt Kauf Alle Auto-Abos im Überblick
Sportwagen Vandal One Vandal One: Im Geheimen entwickelt Sportwagen soll Formel-1-Feeling ermöglichen TTP Tuning Porsche Cayman GT4 Fahrbericht Sportscars & Tuning Umbruch in der Tuning-Branche Tuner in der WLTP-Falle
SUV Cupra Terramar Cupra Terramar (2020) SUV-Coupé mit 300 PS 02/2019 Bentley Bentayga Speed Bentley Bentayga Speed Der schnellste SUV der Welt
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote