auto motor und sport Logo
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Honda

1.400 Euro-Bonus für jeden Sieg

Foto: Honda 5 Bilder

Das Honda F1-Team war in der vergangenen Saison meilenweit von der Spitze entfernt. Das hindert Personalchef John Marsden nicht daran Erfolgsprämien für Rennsiege auszuloben.

07.02.2008 Tobias Grüner Kommentare

Die Idee Geld zur Mitarbeitermotivation einzusetzen ist sicher nicht neu. Mit den 1.400 Euro (2.000 Dollar) sollten die Angestellten im Honda-Team allerdings noch nicht so schnell planen. Um an das Geld zu kommen, müssten entweder Jenson Button oder Rubens Barrichello auf das Podium kommen, und zwar ganz oben auf das Treppchen.

2007 konnte Button immerhin sechs WM-Zähler sammeln, was in der Endabrechnung für Rang 15 reichte. Barrichello holte dagegen nicht ein einziges Pünktchen. Mit Superhirn Ross Brawn ist zwar ein Aufwärtstrend zu erwarten, für einen Sieg benötigen die Japaner aber schon mehr als ein Quäntchen Glück. In der vergangenen Saison konnten nur zwei Teams, Ferrari und McLaren, die Siegerpokale mit nach Hause nehmen.

Im "Erfolgsfall" würde ein Sieg die Japaner rund eine Million Euro an Bonuszahlungen kosten. "Jeder erhält einen Bonus wenn wir gewinnen - vom der Renn-Mannschaft bis zur Putzkolonne", sagte Personalchef Marsden bei einer Konferenz in London. "Ich will, dass sich jeder als ein Teil des Teams fühlt."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
Heft 05 / 2018 15. Februar 2018 178 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 4,20 € kaufen Artikel einzeln kaufen
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden