Honda ist Test-Weltmeister

Foto: Honda

Kein Team fuhr im Winter 2006 mehr Kilometer als Honda. Auch bei den Motoren halten die Japaner den Ausdauerrekord. Mit den neuen Chassis hat Toyota die meisten Erprobungskilometer hinter sich gebracht. Bei den Fahrern war Michael Schumacher der Ausdauerndste.

Seit Anfang Januar hat das Honda-Team an 27 Testtagen insgesamt 19.989 Kilometer mit drei verschiedenen Chassis-Typen zurückgelegt. Das ist einsame Spitze und 1.500 Kilometer mehr als McLaren-Mercedes und knapp 5.000 Kilometer mehr als Weltmeister Renault. Mit knapp 14.000 Kilometern belegt Ferrari nur Rang fünf. Ursache ist das schlechte Wetter in der letzten Testwoche in Mugello.

So konnten die Roten auch mit dem neuen Auto nicht allzu viele Kilometer sammeln (gerade 7.145 km). Honda und Toyota schafften mehr als die doppelte Laufleistung. Da der neue Toyota schon im Herbst fertig war und auf Raten verbessert wurde, liegt das Kölner Team mit rund 19.400 Streckenkilometern in dieser Disziplin einsam an der Spitze.

Schumi mit deultich mehr Testtagen als Alonso und Räikkönen

In der Motorenerprobung ist einmal mehr Honda an der Spitze. 25.925 Kilometer stehen im Herbst 2005 und Winter 2006 zu Buche. Toyota auf Rang zwei hat schon 5.000 Kilometer weniger auf dem Tacho. Ferrari liegt mit 16.183 Kilometern auf Rang vier.

Die enorme Zuverlässigkeit der Honda spiegelt sich auch bei den Fahrern wieder: Unter den regulären GP-Fahrern spulte Jenson Button (natürlich auf Honda) die meisten Kilometer (7.004 km) ab. Auf Rang zwei liegt Michael Schumacher mit 6.132 Kilometern. Ohne die Wetterkapriolen des Winters läge der Rekord-Weltmeister einsam an der Spitze.

Vor seiner 16. Formel 1-Saison stand Schumacher 21 Tage lang an verschiedenen Teststrecken Gewehr bei Fuß. Weltmeister Fernando Alonso (Renault) testete gerade 13 Tage, Wettfavorit Kimi Räikkönen (McLaren-Mercedes) beließ es bei zwölf Tagen.

Alle Testkilometer 2006:

Team Gesamtkilometer Neues Auto Motor
1. Honda 19989 14782 25925**
2. McLaren-Mercedes 18301 8663 14675**
3. Renault 15196 13895 13895**
4. Toyota 14598 19423* 20540**
5. Ferrari 13816 7145 16183**
6. BMW 12655 9240 13975**
7. Williams-Cosworth 12445 8823 16703**
8. MF1-Toyota 6849 3454 7958**
9. Red Bull-Ferrari 6258 6387* 6387**
10. Toro Rosso-Cosworth 4886 3381 5839**
11. Super Aguri-Honda 539 539 539


*Toyota und Red Bull testeten schon vor dem Jahreswechsel mit neuen Autos
**Die meisten Teams erprobten die neuen V8-Motoren bereits 2005 in Interims-Autos

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Lance Stroll - Williams - Esteban Ocon - Force India - GP Singapur 2018 Ocon blockiert Stroll-Wechsel Bei Williams kein Platz für Ocon
Beliebte Artikel Max Verstappen - GP Australien 2018 Fahrernoten GP Australien Keiner verdient die Note 10 Sergio Perez - GP Australien 2018 HaasF1 beeindruckt weiter Force India sauer über Haas-Modell
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche Impressionen - VLN 2018 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring-Nordschleife VLN 2018 im Live-Stream Das siebte Rennen hier live!
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus