Nico Hülkenberg - Force India - Formel 1 - GP Malaysia - 28. März 2015 xpb
Fernando Alonso - McLaren - Formel 1 - GP Malaysia - 28. März 2015
GP Malaysia - Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - Freitag - 27.3.2015
GP Malaysia - Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - Freitag - 27.3.2015
GP Malaysia - Lewis Hamilton - Mercedes - Freitag - 27.3.2015
GP Malaysia - Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - Freitag - 27.3.2015 118 Bilder

Hülkenberg hofft auf Rennen

"Bedingungen sind extrem"

Force India reihte sich am ersten Trainingstag von Malaysia im hinteren Drittel des Feldes ein. Das ist keine Überraschung. Nach dem verzögerten Testprogramm muss sich das Team in den ersten Rennen über die Runden schleppen. Und wie in Australien auf Patzer der Konkurrenz hoffen.

Das Resultat ist eindeutig. Zweimal Platz 15 für Nico Hülkenberg. Dazu die Positionen 13 (FP2) und 16 für Sergio Perez. Force India ist in Malaysia nur das achtstärkste Team. Nur McLaren-Honda und Manor F1 sind schwächer.

Hülkenberg glaubt nicht an Reifen-Joker

Doch der indisch-englische Rennstall kennt diese Situation bereits aus Australien. Zum Saisonauftakt im Melbourner Albert Park sprangen trotzdem sieben WM-Punkte heraus. Weil das Auto, dass gerade einmal rund 1.700 Testkilometer auf dem Buckel hatte, zumindest zuverlässig war. Und weil die Konkurrenz entweder nicht antreten konnte (Bottas, Kvyat) oder sich während des Rennens verabschiedete (z.B. Verstappen).

Daher bleibt Nico Hülkenberg für Malaysia zuversichtlich. Auch Punkte will er nicht ausschließen. "Mit Ausfällen kann in einem Rennen viel passieren. Das haben wir bereits in Australien gesehen", meinte der lange Rheinländer nach dem zweiten Training.

In der Vergangenheit zeigte sich Force India im Umgang mit den Pirelli-Reifen von seiner schonenden Seite. Ein Joker bei fast 60 Grad Streckentemperatur? Hülkenberg glaubt das nicht. "Die Mediums brechen früh ein. Und selbst die harten Reifen gehen hier nicht so super."

Hülk rechnet mit drei Stopps

Wegen der mörderischen Asphalttemperaturen erwartet Reifenlieferant Pirelli ein Dreistopprennen. "Wir haben an diesem Wochenende die heißesten Bedingungen seit langer Zeit. Der Medium überhitzt bei diesen Temperaturen", berichtete Pirelli-Motorsportdirektor Paul Hembery.

Daher geht auch Hülkenberg von drei Besuchen an der Box aus. Dafür hat er noch eine weitere Erklärung: "Das Rennen am Sonntag startet noch eine Stunde später als das zweite Training heute. Es könnte noch heißer werden. Zwei Stopps dürften richtig schwierig werden."

Motorsport Aktuell Renault-Motor - Formel 1 - GP Australien - Melbourne - 11. März 2015 Formel 1-Motoren-Reglement 2015 Wieder 5 statt 4 Motoren pro Fahrer

Die F1-Teams haben sich mit Bernie Ecclestone verständigt, das...

Mehr zum Thema Force India
Racing Point - Formel 1 - GP England 2019
Aktuell
Ferrari - GP England - Silverstone - Donnerstag - 11.07.2019
Aktuell
Red Bull - Motorhomes - Formel 1 - GP Spanien 2019
Aktuell