Nico Hülkenberg & Daniel Ricciardo - GP Österreich 2019 Renault

Hülkenberg lobt Pirelli

Räikkönen-Duell dank neuer Reifen

Nico Hülkenberg hat nach WM-Punkten zu Daniel Ricciardo aufgeschlossen. Beim GP Österreich sprach der Renault-Pilot mit uns über seinen Teamkollegen, die Transfergerüchte und den Erfolg der 2019er Aerodynamik-Reform und der Reifen.

Endlich mal keine Kritik an den Regeländerungen. Nico Hülkenberg glaubt, dass die Aerodynamik-Regeln für 2019 und die Reifen mit der dünneren Lauffläche doch kleine Fortschritte gebracht haben.

„Ich hatte in Paul Ricard das ganze Rennen lang Kimis Sauber vor der Nase. Obwohl ich in unruhiger Luft gefahren bin, haben die Reifen gut gehalten und ich bin mit einem Stopp über die Distanz gekommen. Früher wäre ich nach ein paar Runden zurückgefallen, weil die Reifen überhitzt hätten. Da hat die dünnere Lauffläche doch geholfen.“

Das sieht auch Kimi Räikkönen so. „Früher hätte ich nach ein paar Runden Ruhe von Nico gehabt. Doch er konnte das ganze Rennen lang dicht dranbleiben. Vielleicht ist das auch ein Indiz dafür, dass sich etwas geändert hat.“

Kimi Räikkönen - GP Frankreich 2019
Motorsport Images
Hülkenberg hing Räikkönen das ganze Frankreich-Rennen im Heck.

Auch bei der Frage, ob Daniel Ricciardo seine beiden Zeitstrafen zurecht kassiert hat, sind sich Hülkenberg und Räikkönen einig. Die erste nein, die zweite ja. Hülkenberg gibt der Strecke von Paul Ricard die Schuld, dass wir hinterher nur über Streckenlimits diskutieren. „Das ist in der Beziehung der schlimmste Kurs. Da kannst du überall neben der Strecke voll fahren. Also musst du irgendwo Grenzen setzen.“

In Spielberg sei es etwas besser, räumen die beiden Veteranen ein. Die Randsteine sind extrem aggressiv. Da traut sich keiner drüber, wenn er sein Auto in einem Stück lassen will.

Vorerst keine Formel E für Hülkenberg

So ausgeglichen die Punktebilanz der beiden Renault-Piloten ist, so einseitig verläuft das Trainingsduell. Hülkenberg liegt mit 1:7 im Rückstand. Der Deutsche im Renault-Team redet nicht lange um den heißen Brei herum. „In den ersten drei Rennen musste sich Daniel noch im Team zurechtfinden. Da hätte ich ihn geschlagen, doch es kamen immer wieder technische Probleme dazwischen.“

„Seit sich Daniel eingewöhnt hat, ist er in der Quali unheimlich stark gefahren. Er weiß, was er macht. Und bei mir ist da irgendwie der Wurm drin dieses Jahr, manchmal durch eigenes Verschulden, manchmal wegen der Technik, manchmal durch die Umstände. In einem Fall hatten alle anderen Rückenwind, und ausgerechnet als ich auf die Strecke gehe, bläst der Wind von vorne.“ Hülkenberg verspricht jedoch: „Ich werde alles versuchen, die Statistik umzubiegen.“

Nico Hülkenberg & Daniel Ricciardo - GP Österreich 2019
Renault
Nach Punkten hat Hülkenberg mit Teamkollege Ricciardo gleichgezogen.

Das wäre auch gut mit Blickrichtung Transfergespräche. Verwundert hört der Rheinländer von den Gerüchten, die durch das Fahrerlager geistern. Vom Verbleib bei Renault ist genauso die Rede wie von einem Wechsel zu Red Bull oder ein Vertrag mit Porsche in der Formel E.

Hülkenberg stellt klar, dass er schon noch gerne ein paar Jahre in der Formel 1 bleiben würde. „Es gibt ja da auch Optionen mit Renault, die noch greifen können. Vielleicht erledigt sich einiges sowieso von alleine.“ Humoristischer Nachsatz: „Ihr könnt in den nächsten Wochen noch gut schlafen.“

Auch zu dem Wunsch der aufgeschreckten Formel-1-Drahtzieher, wieder zu den 2018er Reifen zurückzukehren, hat Hülkenberg eine klare Meinung. „Man kann doch nicht einfach so mitten im Jahr den Pfosten versetzen, nur weil es einigen Leuten nicht taugt. Das wäre vom Prinzip her falsch.“

Sein Teamchef Cyril Abiteboul spricht sogar von einer versteckten Balance of Performance. „Ich wäre schockiert, wenn es so weit kommt. Wir hätten auch gerne andere Reifen, aber man kann jetzt nicht alles umwerfen, nur weil ein Team bessere Arbeit geleistet hat als andere. “

GP Österreich 2019: Die Bilder vom Donnerstag

Ferrari - GP Österreich - Spielberg - Donnerstag - 27. Juni 2019
Ferrari - GP Österreich - Spielberg - Donnerstag - 27. Juni 2019 Ferrari - GP Österreich - Spielberg - Donnerstag - 27. Juni 2019 Mercedes - GP Österreich - Spielberg - Donnerstag - 27. Juni 2019 Mercedes - GP Österreich - Spielberg - Donnerstag - 27. Juni 2019 107 Bilder
Motorsport Aktuell Pirelli - Mercedes - GP Österreich 2019 - Spielberg Schmidts F1-Blog zu den Reifen Schafft die Reifenmarkierungen ab

Der Vorschlag von Renault stößt bei Michael Schmidt auf offene Ohren.

Mehr zum Thema Renault F1 Team
Cyril Abiteboul & Toto Wolff - GP Österreich 2019
Aktuell
Renault - GP Ungarn - Budapest - Formel 1 - Freitag - 2.8.2019
Aktuell
Nico Hülkenberg - GP Deutschland 2019
Aktuell