Jagd auf Räikkönen

Foto: dpa 24 Bilder

Ron Dennis würde Kimi Räikkönen lieber heute als morgen dazu bringen, seinen Vertrag bei McLaren zu verlängern, doch der Finne zögert. Die zahlreichen Ausfälle und Einmischungen in sein Privatleben trüben die Freude an seinem Arbeitgeber.

Ende 2006 läuft Rikkönens Vertrag bei McLaren aus, und es ist keineswegs sicher, dass der WM-Zweite bei den Silbernen bleibt. Der Sieg in Ungarn war ein schönes Trostpflaster, aber drei mal verlor der Finne anscheindend sichere Siege durch Defekte. Mit den Ausfällen rückten trotz überlegenem Auto auch die Chancen auf seinen ersten WM-Titel in weite Ferne.

Zudem soll der inzwischen ausgeschiedene Mercedes-Vortstand Eckhard Cordes dem Finnen bezüglich seiner privaten Ausschweifungen unter Alkoholeinfluss die Leviten gelesen haben. Das passt Räikkönen gar nicht in den Kram: "Was ich in meiner Freizeit mache, geht keinen was an. Ich werde dafür bezahlt, dass ich schnell Auto fahre", konterte Räikkönen.

Alle wichtigen Verträge laufen Ende 2006 aus

Wenn das Verhältnis zwischen McLaren und Räikkönen nur ansatzweise bröckelt, wittern die anderen Teams schon Morgenluft. Ende 2006 laufen die Verträge aller wichtigen Fahrer in der Formel 1 aus. Michael Schumacher signalisiert, er würde gern weitermachen, doch die Schlüsselfiguren auf dem Transfermarkt sind Kimi Räikkönen und Fernando Alonso.

Ferrari-Teamchef Jean Todt hat die Fühler nach Räikkönen schon ausgestreckt, doch sind ihm die Hände gebunden, solange Schumacher sich nicht entschieden hat. Der Rekordweltmeister will bis zum Winter warten. Dass er sich auf eine Konfrontation mit Räikkönen im gleichen Team einlässt, ist unwahrscheinlich. Doch Räikkönen hat keine Eile. "Es macht keinen Sinnn für Kimi, sich jetzt schon festzulegen. Keiner weiß, wer 2007 gut sein wird, und wer nicht", räumt Ferrari-Technikchef Ross Brawn ein.

Was sich sonst noch auf dem Transfermarkt tut, und welche neuen Talente schon an die Formel 1-Türe klopfen, lesen Sie in der neuen Ausgabe von sport auto, Heft 9/2005 ist ab 12. August im Handel.

Neues Heft
Top Aktuell Nico Hülkenberg - Carlos Sainz - Renault - GP Brasilien 2018 Nico Hülkenberg zieht Bilanz Renault muss signifikant besser werden
Beliebte Artikel GP Ungarn Räikkönen vor Michael und Ralf Schumacher McLaren Theoretische Führung
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu