Jaguar

Neue Katze als Punktesammler

Das Formel-1-Team Jaguar hat am Sonntag (18.1.) sein neues Auto für die bevorstehende Saison präsentiert. An der Grand-Prix-Strecke in Barcelona stellte der Rennstall den neuen grünen "R5" vor rund 300 Gästen vor.

Durch die frühe Fertigstellung des Wagens fühlen sich die Verantwortlichen entschieden besser für die bevorstehenden Aufgaben gerüstet als in den vergangenen Jahren. "Mit diesem Auto wurde deutlich früher begonnen als in der Vergangenheit und es ist die Weiterentwicklung eines Autos, das wir schon gut verstehen", sagte Team-Manager David Pitchforth.

Nun habe man ausreichend Zeit, das Auto bis zum ersten Rennen am 7. März in Melbourne intensiv zu testen, so Pitchford. Bereits am 19. Dezember sei das Auto fertig gewesen. "Das Team hat fantastisch gearbeitet", lobte der Chef. In der Vorsaison hatte Jaguar in der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft den siebten Platz belegt.

"Ich würde gerne erstmals auf das Podium. Aber ich wäre auch nicht total besorgt, wenn es nicht klappt", sagte der australische Pilot Mark Webber über seine sportlichen Ziele. "In erster Linie müssen wir Fortschritte machen und mehr Punkte holen als 2003. Unser guter Ruf wurde wieder hergestellt, und nun haben wir die Chance, weiter voran zu kommen", so Webber.

Im Anschluss an die Präsentation standen erste Testrunden auf dem "Circuit de Catalunya" für Webber und seinen Kollegen Cristian Klien Österreich) auf dem Programm. Der Österreicher gibt in dieser Saison sein Formel-1-Debüt. Allerdings musste Webber schon nach der dritten Runde wegen eines Motorschadens eine Zwangspause einlegen.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Neues Heft
Top Aktuell Max Verstappen - GP Brasilien 2018 Taktik-Check GP Brasilien Der weggeworfene Sieg
Beliebte Artikel Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP England - 16. Juli 2017 F1-Fahrernoten GP England 2017 Hamilton versöhnt sich mit Fans Toyota Evolution Richtung Spitze
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden