auto motor und sport Logo
0%-Finanzierung oder Sofortkauf iPad + digital

Top-Angebot für unsere Leser 2 Jahre auto motor und sport Digital + iPad als 0%-Finanzierung oder Sofortkauf zum Vorteilspreis von nur 480 € statt 603,99 €.

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Jerez-Test, Tag 2

BAR wieder spitze

Foto: BAR

Auch am zweiten Tag der Testfahrten in Jerez de la Frontera bestimmte Jenson Button im BAR-Honda das Tempo. Die Topteams Williams und McLaren agierten unauffällig.

12.02.2004

Am Morgen knallte Jenson Button in 1:16,997 Minuten zunächst einmal die Tagesbestzeit auf die Bahn, dann begab sich der Engländer auf einige Dauerläufe, bei denen der BAR-Honda 006 mit Schnelligkeit und Konstanz überzeugte.

Im Heck kam die Motor-Spezifikation für das erste Rennen in Melbourne (7.3.) zum Einsatz. Der Zehnzylinder überstand 108 Runden klaglos. "Ich bin happy", sagte Button. "Wir brauchen aber noch mehr solcher Dauerläufe." Das BAR-Hoch bestätigte Teamkollege Takuma Sato, der die zweitschnellste Zeit des Tages setzte.

McLaren-Mercedes zuverlässig

Bei McLaren-Mercedes war man damit beschäftigt festzustellen, ob die Zuverlässigkeits-Probleme der vergangenen Wochen (Motor, Getriebe) behoben sind. Ohne Dramen beendeten Kimi Räikkönen (95 Runden) und David Coulthard (96 Runden) den Tag als Siebter, beziehungsweise Neunter.

Bei Sauber sorgte ein Kabelbrand am Motor von Giancarlo Fisichella für Rauchentwicklung. Beide Sauber fanden sich wie am Vortag im Hinterfeld wieder. Dahinter platzierten sich wie am Montag nur noch die Jordan. Nick Heidfeld durfte nach Technik-Problemen am Montag nun wieder richtig Gas geben. Der Rheydter steigerte sich am Dienstag um 2,8 Sekunden und distanzierte seinen möglichen neuen Teamkollegen Giorgio Pantano um 1,4 Sekunden.

Jerez-Test, Tag 2: Alle Bestzeiten

1. Jenson Button, BAR-Honda: 1:16,997 Minuten
2. Takuma Sato, BAR-Honda: 1:17,273 Minuten
3. Franck Montagny, Renault: 1:17,297 Minuten
4. Ralf Schumacher, Williams-BMW: 1:17,357 Minuten
5. Jarno Trulli, Renault: 1:17,408 Minuten
6. Marc Gené, Williams-BMW: 1:17,411 Minuten
7. Kimi Räikkönen, McLaren-Mercedes: 1:17,826 Minuten
8. Mark Webber, Jaguar: 1:17,890 Minuten
9. David Coulthard, McLaren-Mercedes: 1:17,972 Minuten
10. Luca Badoer, Ferrari: 1:18,070 Minuten
11. Christian Klien, Jaguar: 1:18,168 Minuten
12. Felipe Massa, Sauber-Petronas: 1:18,937 Minuten
13. Giancarlo Fisichella, Sauber-Petronas: 1:19,283 Minuten
14. Nick Heidfeld, Jordan-Ford: 1:20,109 Minuten
15. Giorgio Pantano, Jordan-Ford: 1:21,584 Minuten

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
Neues Heft, auto motor und sport, Ausgabe 26/27017
Heft 26 / 2017 7. Dezember 2017 182 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 3,90 € kaufen Artikel einzeln kaufen
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden