auto motor und sport Logo
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Jordan

Kurioser Defekt stoppte Heidfeld

Charakterbildend – so lässt sich der Arbeitstag von Nick Heidfeld wohl am besten beschreiben. Der Mönchengladbacher konnte in den beiden Trainingsstunden insgesamt nur 16 Runden fahren.

02.04.2004

Im zweiten Durchgang war Heidfeld eine Dreiviertelstunde lang nur Zuschauer, wegen „eines mit dem Motor zusammenhängenden Problems“, wie es Technikchef James Robinson etwas umständlich ausdrückte. Es war ein kurioser Defekt, der Heidfelds Jordan lahmlegte. Ein Sicherheitsschalter, der bei einem Unfall automatisch die Zündung und die Benzinzufuhr unterbricht, hatte versagt. So kam es, dass Heidfeld die Tabelle als Vorletzter zierte.

„Auf einer neuen Strecke wirkt so ein Missgeschick stärker aus als auf einem bekannten Kurs, wenn man soviel wertvolle Zeit verliert“, haderte Heidfeld. „Hoffentlich nützen mir die Daten, die Giorgio Pantano und Timo Glock heute herausgefahren haben.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden