Jost Capito - McLaren - Formel 1 - 2016 sutton-images.com
Stoffel Vandoorne - Fernando Alonso - McLaren - GP Brasilien 2018
McLaren - Formel 1 - GP Spanien 2017
McLaren - MP4-31 - Technik - F1 2016
Fernando Alonso - Formel 1 - GP Brasilien 2015 54 Bilder

Jost Capito gekündigt

McLaren trennt sich von Capito

McLaren hat offiziell bestätigt, dass man sich nach nicht einmal einem halben Jahr von Jost Capito getrennt hat. Der Deutsche wurde Opfer des großen Umbruchs beim Traditionsrennstall aus Woking.

Die Spatzen pfiffen es schon länger von den Dächern, nun wurde es offiziell bestätigt: Jost Capito ist nicht mehr Geschäftsführer von McLaren. Man habe keine gemeinsame Basis in der Frage gefunden, wie man den Formel 1-Rennstall wieder zurück in die Erfolgsspur bringen kann, so die offizielle Begründung.

Capito-Trennung nach Dennis-Rauswurf

Der 58-jährige Deutsche war erst am 1. September 2016 verpflichtet worden. In seiner Rolle als Geschäftsführer sollte er sich als rechte Hand von Ron Dennis um das Renngeschäft kümmern. Schon damals hatten einige Experten befürchtet, dass es zum Kompetenzgerangel mit Teamchef Eric Boullier und Sportdirektor Jonathan Neale kommen könnte.

Als Ron Dennis im November 2016 von den McLaren-Mehrheitseignern aus dem Amt gedrängt wurde, war Insidern bereits klar, dass auch Jost Capito keine Zukunft im Team haben würde. Der Ingenieur aus dem Siegerland, der als Volkswagen-Sportchef große Erfolge auf der Rallye-Bühne feiern konnte, spielte in den Plänen des neuen McLaren-Chefs Zak Brown keine Rolle.

„Wir haben uns deshalb darauf geeinigt, dass er McLaren verlässt und andere Möglichkeiten in Betracht zieht. Wir wünschen ihm viel Erfolg bei seinen zukünftigen Vorhaben“, erklärte McLaren in einem kurzen Statement.

Von McLaren wechselt Capito zurück zum VW-Konzern wo er mit Wirkung zum 1. Juni 2017 die Leitung der Volkswagen R GmbH und Volkswagen Zubehör GmbH übernimmt. Im Jahr 2012 übernahm Capito bei der Marke Volkswagen die Aufgabe des Motorsport-Direktors und führte das Werksteam in den Jahren 2013, 2014 und 2015 zum Weltmeister-Titel in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft, bevor er 2016 als Geschäftsführer zu McLaren Racing wechselte.

Motorsport Aktuell Nico Hülkenberg - Renault - GP Singapur 2019 - Qualifying Renault in Schwierigkeiten Zuviel Elektro-Power im System

Renault lieferte sich in der Qualifikation ein Duell mit McLaren.

Mehr zum Thema McLaren
Carlos Sainz - McLaren  - Formel 1 - GP Italien - Monza - 7. September 2019
Aktuell
Carlos Sainz & Daniel Ricciardo - GP Italien 2019
Aktuell
Carlos Sainz - Formel 1 2019
Aktuell