Renault vs. Toro Rosso - GP Brasilien 2017 xpb
Mercedes - GP Brasilien 2017
Mercedes - GP Brasilien 2017
Ferrari - GP Brasilien 2017
Ferrari - GP Brasilien 2017 18 Bilder

Heißer Kampf um Platz 6 in Abu Dhabi

Renault braucht fünf Punkte

Die Plätze 4 und 5 in der Teamwertung sind mittlerweile fix. Heiß umkämpft ist nur noch der 6.Platz. Hier fighten Toro Rosso, Renault und HaasF1. Wer hat die besten Chancen im Finale?

Force India ist seit dem GP Mexiko sicher. Das Team aus Silverstone hat seinen 4. Platz verteidigt, momentan mit 177 Punkten. Auch Williams kann vor dem Finale in Abu Dhabi eigentlich ruhig schlafen. Platz 5 ist so gut wie sicher. Der Vorsprung auf den WM-Sechsten Toro Rosso beträgt 29 Punkte. Was in dieser Region der Startaufstellung eigentlich uneinholbar ist. Force Indias bestes Ergebnis in diesem Jahr waren die 22 Punkte vom GP Spanien. Und Toro Rosso ist nicht Force India.

Renault wird sein Saisonziel also aller Voraussicht nach verfehlen. Da werden wohl einige Herren beim Vorstand in Paris antreten müssen. Botschafter Alain Prost verteidigt sich: „Wir sollten nicht alles an Plätzen festmachen. Es geht auch darum, wie wir uns intern verbessert haben. Und da ist viel passiert.“ Nico Hülkenberg nennt dabei vor allem die Fortschritte beim Auto: „Da sind wir einen guten Schritt vorangekommen.“ In der Kritik steht die Zuverlässigkeit. 11 Defekte sind einfach zu viel.

Felipe Massa führt die zweite Luft von Williams auf eine erfolgreiche Reparatur der Aerodynamikprobleme zurück. „Wir verstehen des Auto besser und die Upgrades, die wir in Österreich an das Auto gebracht haben. Wir wissen jetzt, warum die neuen Teile nicht funktioniert haben. Wir haben die Teile modifiziert und mit neuen kombiniert. Jetzt macht das Auto wieder das, was es vorher gemacht hat.“

„Leider haben wir in der Zwischenzeit viel Zeit verloren. Als wir endlich die Probleme verstanden hatten, war die Saison bereits so weit fortgeschritten, dass wir hauptsächlich schon am nächstjährigen Auto gearbeitet haben. Deshalb vermissen wir Entwicklungsschritte, die gekommen wären, hätten wir nicht zuerst die Probleme lösen müssen. Hätten wir nichts gemacht, lägen wir jetzt 6 Zehntel dahinter.“

Unterschied von 12 Millionen Dollar

Somit geht es im letzten Rennen des Jahres nur noch um die Plätze 6 bis 8 in der Konstrukteurs-WM. Toro Rosso führt dieses Rennen im Rennen mit 53 Punkten vor Renault (49) und HaasF1 (47) an. Es geht beim Mittelstand nur am Rande um die Ehre. Eher ums Geld.

Wenn wir von den letztjährigen Zahlen ausgehen, dann reden hier immerhin von einer 12-Millionen Dollar Differenz. Das Antrittsgeld von 36 Millionen Dollar bekommen alle. Dazu kommen die Platzierungsprämien. Platz 6 bringt 31 Millionen Dollar, für Rang 7 sind es 23 Millionen und für Platz 8 nur noch 19 Millionen Dollar.

Renault braucht 5 Punkte um Toro Rosso zu überholen. Bei Gleichstand sticht der 4. Platz von Carlos Sainz in Singapur für Red Bulls Juniorteam. HaasF1 müsste 7 Punkte mehr als Toro Rosso und 3 Zähler mehr als Renault abholen, um einen oder zwei Positionen gutzumachen. Doch wer hat im Finale die besten Chancen? Der Yas Marina Circuit ist eine Strecke, die fast maximalen Abtrieb verlangt. Der Vollastanteil ist ähnlich hoch wie in Austin und Interlagos.

Abtrieb spricht für Renault, Power für HaasF1

Der Abtrieb spricht für Renault, aber auch für Toro Rosso. Beide Autos fühlen sich besonders wohl, wenn mit den größten Flügel gefahren wird. Renault ist dabei mit Nico Hülkenberg und Carlos Sainz fahrerisch deutlich besser besetzt. Pierre Gasly und Brendon Hartley haben zusammen die Erfahrung von 7 GP-Starts. Der HaasF1 mag keine Strecken, die viel Anpressdruck erfordern. Das Team unternahm in Brasilien mit einem neuen T-Flügel einen verzweifelten Versuch, noch ein paar Punkte Abtrieb draufzupacken. Es reichte trotzdem nicht.

Dafür hat das US-Team mit dem Ferrari-V6 den besseren Motor als seine zwei Kontrahenten. Der Ferrari-Sechszylinder hat nicht nur mehr Power als der Renault V6-Turbo, er ist auch zuverlässiger. HaasF1 wird ohne Startplatzstrafen durch die Saison kommen. Bei Renault und Toro Rosso muss gezittert werden. Ein weiterer Schaden im Antrieb, und einer der Fahrer schaut möglicherweise zu. Man wird die Power möglicherweise nur in den entscheidenden Qualifikationsrunden aufdrehen. Und auch im Rennen ist Zurückhaltung angesagt.

Ein weiteres Problem für die drei Kontrahenten ist die Konkurrenz. Nico Hülkenberg gab nach seinem Punktgewinn in Brasilien zu: „Motorleistung hin oder her. Wir hatten nicht den Speed von Force India, Williams und McLaren.“ Gerade McLaren könnte für alle ein Stolperstein werden. Das Team, das mit 28 Punkten auf Rang 9 liegt, erwartet in Abu Dhabi eine ihrer besten Vorstellungen. Da die drei Topteams normalerweise die ersten sechs Plätze besetzen und dann drei weitere Teams mit guten Aussichten auf Punkte antreten, bleibt für die Kampfgruppe um Platz 6 möglicherweise gar nichts mehr übrig. Das ist der größte Joker von Toro Rosso.

Motorsport Aktuell Mercedes - GP Brasilien 2017 Power Ranking GP Brasilien 2017 Mercedes zurück an der Spitze

Es geht weiter eng her zwischen den drei Top-Teams.

Mehr zum Thema Scuderia Toro Rosso
Daniil Kvyat - Toro Rosso - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019
Aktuell
Red Bull - Formel 1 - GP Bahrain - 27. März 2019
Aktuell
Alexander Albon - Toro Rosso - F1-Test - 2019
Aktuell