Valtteri Bottas - Mercedes - Formel 1 - GP Malaysia - Sepang - 28. September 2017 sutton-images.com
Ferrari - Formel 1 - GP Malaysia - Sepang - 28. September 2017
Ferrari - Formel 1 - GP Malaysia - Sepang - 28. September 2017
Ferrari - Formel 1 - GP Malaysia - Sepang - 28. September 2017
Mercedes - Formel 1 - GP Malaysia - Sepang - 28. September 2017 99 Bilder

Keine Chance gegen Hamilton

Bottas muss Fahrstil ändern

Während Lewis Hamilton nach der Sommerpause von Sieg zu Sieg eilt, herrscht auf der anderen Seite der Silber-Garage Rätselraten. Valtteri Bottas kann das Tempo nicht mitgehen. Einen Lösungsansatz hat der Finne aber schon gefunden.

Die Dominanz von Lewis Hamilton in den letzten drei Rennen hatte vor allem negative Konsequenzen für Sebastian Vettel. Das auch Valtteri Bottas die Pace seines Teamkollegens nicht mitgehen kann, wurde dabei meist übersehen. Doch der Welpenschutz gilt nach 14 Rennen für Mercedes nicht mehr. Der Finne muss beweisen, dass er Hamilton unter Druck setzen kann.

Hamilton in Form seines Lebens

Immerhin hat Bottas den Ernst der Lage erkannt: „Wir haben viel analysiert. In Singapur konnte ich weder im Qualifying noch im Rennen auf feuchter Strecke die Pace von Lewis mitgehen. Da habe ich mit vielen Problemen gekämpft. Dabei lagen wir vom Setup her nicht weit auseinander“, erklärte der Blondschopf ehrlich.

Doch wo liegt das Problem von Bottas? In der ersten Saisonhälfte konnte er Hamilton noch regelmäßig ärgern. Eine Erklärung liegt in der neuen Stärke von Hamilton: „Ich habe viel mit den Ingenieuren geredet. Seit der Sommerpause verstehen sie besser, was ich vom Auto brauche, um schnell zu sein. Wir kommen jetzt mit einer viel besseren Basis an die Strecke. So kann ich das ganze Potenzial des Autos ausschöpfen. Ich fühle mich wohl, es macht richtig Spaß. Ich fahre gerade in der Form meines Lebens.“

Bottas blickt schon auf 2018

Während Hamilton einen Gang höher geschaltet hat, ging es für Bottas rückwärts. Der Finne hat aber schon Lösungsansätze: „Es sieht so aus, als passt mein Fahrstil nicht so gut zu dem, was das Auto braucht. Das wirkt sich vor allem beim Reifenmanagement negativ aus. Da muss ich mich anpassen, was auf manchen Strecken besser klappt als auf anderen. Ich muss noch an mir arbeiten, aber ich bin sicher, dass ich es hinbekomme.“

Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Malaysia - Sepang - 28. September 2017
xpb
Lewis Hamilton und der Mercedes W08 sind zu einer Einheit verschmolzen.

Einen speziellen Coach braucht Bottas nach eigener Aussage nicht für die Umstellung: „Ich habe genügend Trainer im Ingenieursraum. Und dann habe ich auch noch einen Teamkollegen, der mir Tipps gibt und alle Daten offenlegt. Da kann ich mich nicht beschweren.“

Bottas muss nun die verbleibenden 6 Rennen dazu nutzen, wieder in die Spur zu finden. Nach außen sagt der Finne natürlich, dass er den Titel trotz 51 Punkten Rückstand auf Hamilton noch nicht abgeschrieben hat, aber zwischen den Zeilen kann man schon herauslesen, dass er sich bereits auf die kommende Saison vorbereitet.

„In diesem Jahr musste ich nach dem späten Wechsel in kurzer Zeit viel Neues lernen. Das fällt nächstes Jahr weg. Das wird ein ganz neues Gefühl, ein frischer Start. Da kann ich zeigen, dass ich bei Mercedes einen langfristigen Vertrag verdiene.“ Auf die Frage, was er denn noch bringen muss, um über 2018 hinaus beim Werksteam zu bleiben, antwortet der Mann aus Nastola trocken: „Mehr Siege.“

Motorsport Aktuell Ferrari Mercedes Red Bull Morph - F1 - 2017 Red Bull kopiert bei Konkurrenz Leitbleche von Ferrari, Boden von Mercedes

Red Bull hat massiv aufgerüstet.

Mehr zum Thema Mercedes AMG F1
Mercedes-Kommandostand - Formel 1 - 2019
Aktuell
Mercedes - Retro-Lackierung - GP Deutschland 2019
Aktuell
Valtteri Bottas - GP England 2019
Aktuell