KERS-Front bröckelt

Auch Alonso ohne KERS

Fernando Alonso Foto: dpa 22 Bilder

Die Anzahl der Autos mit Hybrid-System (KERS) im Feld wird immer kleiner. Am ersten Trainingstag in Shanghai waren nur fünf Fahrzeuge mit KERS ausgerüstet. Auch Alonso verzichtete auf die Zusatz-Power.

Obwohl die Strecke mit ihren vier Beschleunigungszonen und der 1.260 Meter langen Geraden für KERS geradezu prädestiniert ist, zeigte sich das Feld der Piloten mit Hybrid-Antrieb stark dezimiert.

Außer den beiden McLaren-Mercedes und den beiden BMW war nur noch der Renault von Nelsinho Piquet mit KERS unterwegs. Kollege Fernando Alonso hatte darauf verzichtet, um das Fahrverhalten des Autos zu checken, wenn ihm der gesamte Ballast zum Abstimmen zur Verfügung steht.

Ferrari findet Fehler nicht

Bei Ferrari sollte diese Rolle eigentlich nur Kimi Räikkönen vorbehalten bleiben. Am Donnerstagabend entschied Ferrari, dass auch Felipe Massa konventionell fahren muss. Sicherheitsgründe zwingen Ferrari dazu, beim GP China ganz auf das KERS-Abenteuer zu verzichten.

Bei einem Check in der Garage trat an Massas Auto das gleiche Problem wie bei Räikkönen im Training zum GP Malaysia auf. Ein Kurzschluss führte zur Überhitzung der Batterien. Da die Ursache bis jetzt nicht hundertprozentig geklärt werden konnte, muss Ferrari verzichten.


Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim Truma adv. Gasregler/-filter Truma Neuheiten Neue Gasregler und Gasfilter
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote