Kimi Räikkönen - Ferrari - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - 11. Mai 2017 xpb
2006 Räikkönen Iceman GP Monaco
Kimi Räikkönen 2000 Sauber
Kimi Räikkönen 2001 Sauber GP Australien
Räikkönen & Coulthard 2001 GP Österreich 107 Bilder

Ferrari verlängert mit Räikkönen

Neuer Vertrag für 2018

Ferrari hat offiziell bekanntgegeben, dass der Vertrag von Kimi Räikkönen um ein weiteres Jahr verlängert wurde. Ob Sebastian Vettel 2018 sein Teamkollege bleibt, ist noch nicht bestätigt.

Die italienischen Spatzen hatten eigentlich von den Dächern gepfiffen, dass Ferrari den neuen Vertrag von Kimi Räikkönen erst zum Heimrennen in Monza festzurrt. Nun ging das ganze doch schon etwas schneller. Die Scuderia teilte bereits am Dienstag (22.8.2017) mit, dass der 37-Jährige noch ein weiteres Jahr im roten Overall unterwegs sein wird. Weil Ferrari ein börsennotiertes Unternehmen ist, müssen solch wichtige Personalien sofort nach Abschluss öffentlich gemacht werden.

Die knappe Mitteilung beinhaltet keine Kommentare der Verantwortlichen oder des Piloten selbst zu seiner Vertragsverlängerung. Räikkönen wird 2018 bereits seine siebte Saison bei den Italienern absolvieren – die fünfte nach seinem Comeback im Jahr 2014. Obwohl der „Iceman“ seit 2009 kein Rennen mehr für das Team aus Maranello gewinnen konnte, entschieden sich Konzernboss Sergio Marchionne und Teamchef Maurizio Arrivabene dafür, den Finnen noch ein weiteres Jahr zu beschäftigen.

Keine Alternative zu Räikkönen

Gründe gibt es dafür viele: Zunächst einmal fehlen Ferrari die Alternativen. Echte Verstärkungen wie Daniel Ricciardo, Max Verstappen oder Lewis Hamilton sind für die kommende Saison noch nicht verfügbar. Andere Alternativen wie Sergio Perez oder Carlos Sainz konnten sich dieses Jahr nicht mit konstant starken Leistungen aufdrängen. Und Supertalent Charles Leclerc aus der Formel 2 ist noch zu jung und unerfahren für den Job im Werksteam.

Kimi Räikkönen - GP Monaco 2017
Red Bull
In Monaco musste Räikkönen Vettel den Vortritt lassen.

Außerdem bewies Räikkönen in dieser Saison schon mehrmals, dass er der perfekte Wasserträger für WM-Kandidat Sebastian Vettel ist. So hörte man zum Beispiel nach dem Rennen in Monaco keine großen Klagen, als sich die Reihenfolge der beiden Ferrari-Piloten durch die Strategie zum Nachteil von Kimi drehte. Und auch in Ungarn, direkt vor der Sommerpause, schirmte der Finne seinen in der WM besser postierten Teamkollegen sicher ab, als der Heppenheimer durch ein Lenkungsproblem gehandicapt war.

Vettel-Verlängerung nur noch Formsache

Es ist kein Geheimnis, dass Vettel bei der Teamleitung Werbung für die Vertragsverlängerung mit Räikkönen gemacht hat. Das Verhältnis der beiden Scuderia-Piloten passt. Im WM-Kampf gegen das Silberpfeil-Doppel Hamilton und Bottas könnte es sich am Ende als entscheidender Faktor erweisen, dass Ferrari – wie zum Schumachers Zeiten – alles auf eine Karte setzen kann.

Nach der Verlängerung mit Räikkönen dürfte somit auch die Unterschrift von Vettel nicht mehr lange auf sich warten lassen. Eigentlich gibt es keinen Grund für den WM-Spitzenreiter, den Vertrag nicht zu verlängern. Knackpunkt ist offenbar nur noch die Laufzeit. Weil nach der Saison 2018 gleich mehrere Top-Fahrer auf dem Markt kommen, könnte es sich für Vettel lohnen, sich nur ein Jahr an Ferrari zu binden. Er könnte dann 2019 den Markt erneut sondieren, für den Fall, dass sich Ferrari nicht dauerhaft an der WM-Spitze halten kann.

In der Galerie zeigen wir Ihnen noch einmal ein paar Highlights aus der Karriere von Kimi Räikkönen.

Motorsport Aktuell Sebastian Vettel & Maurizio Arrivabene - Ferrari - Formel 1 - 2017 F1-Transfermarkt 2018 Vettel hält den Schlüssel in der Hand

Auf dem Fahrermarkt geht es nicht um die Frage, wie 2018 die Cockpits...

Mehr zum Thema Kimi Räikkönen
Charles Leclerc - GP Singapur 2018
Aktuell
Kimi Räikkönen - GP Deutschland 2018
Aktuell
Kimi Räikkönen & Sebastian Vettel - GP England 2016
Aktuell