Kubica

"Nicht nur Lücke schließen"

Foto: BMA

Robert Kubica hat es in Malaysia nach einem Jahr Pause mal wieder auf das Podium geschafft. Damit ist der BMW-Pilot allerdings noch lange nicht zufrieden. "Wir müssen schneller sein als die anderen", sagte der Pole kämpferisch.

Der erste Grand Prix Sieg ist weiter fest im Fokus von BMW-Sauber. Nach dem viel versprechenden Saisonstart hat das Team aus dem schweizerischen Hinwill auch keinen Grund vom Saisonziel abzurücken. Doch dafür muss das Auto noch etwas an Speed zulegen fordert Kubica gegenüber Formula1.com: "Es reicht nicht aus, einfach nur die Lücke zu schließen."

Der Pole ist zuversichtlich, dass sein Team weiter vorne mitfahren kann. "Wir waren bisher konstanter als unsere direkten Konkurrenten." Ein besonderes Lob hat der 24-Jährige für die Ingenieure in Hinwill und München parat: "Sie haben in der Vorbereitung gezeigt, dass sie sehr schnell auf Probleme reagieren können." Trotz der deutlichen Verbesserungen warnt Kubica jedoch vor allzu großer Euphorie: "Es ist noch zu früh zu sagen, dass wir unsere Saisonziele bereits erreicht haben."

Nächste Chance zum GP-Sieg: Bahrain

Auch bei ihm persönlich gehe der Trend jetzt endlich in die richtige Richtung. "Leider stimmt es aber auch, dass ich in Melbourne die Möglichkeit auf Punkte verpasst habe." Doch nach dem Rennen in Malaysia steigt der Optimismus und das Selbstvertrauen bei Robert Kubica wieder an. Nach Einschätzung des Polen wäre er auch ohne die Qualifying Strafe auf das Podium gefahren. "Ich hatte einen sehr späten ersten Tankstopp und eine ähnliche Pace wie der Sieger."

Nächste Woche muss das Team von Sportchef Mario Theissen in Bahrain erneut unter Beweis stellen, dass man bereits mit den beiden Top-Teams um den Sieg fahren. Den ersten Sieg für BMW-Sauber will Kubica allerdings noch nicht prognostizieren. "Wir wollen das bestmögliche Resultat einfahren", lautet das diplomatisch formulierte Ziel des ehemaligen Formel Renault Champions.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen Aston Martin DBS GT Zagato und DB4 GT Zagato Aston Martin DBS GT Zagato und DB4 GT Zagato Im Doppelpack für über 8 Millionen Euro Ferrari P80/C Einzelstück Ferrari P80/C Dino-Remake mit Mega-Abtrieb
SUV Ford Bronco Ford Bronco 2020 Retro-Geländewagen mit abnehmbaren Türen BMW X1 xDrive25Le Neuer BMW X1 xDrive25Le China-PHEV mit 110 km E-Reichweite
Anzeige